Zahnersatz

Unter Zahnersatz versteht man die Maßnahmen zur Wiederherstellung
eines ausgewogenen Kauorgans, wenn ein, mehrere oder alle Zähne
fehlen. Ein Grund dafür kann darin liegen, dass Zähne durch Karies
oder Parodontopathien so stark zerstört bzw. angegriffen wurden,
dass sie entfernt werden mussten. Unfälle sowie manchmal
naturbedingte Nichtanlagen von Zähnen können ebenso die Ursache für
die verminderte Zahnanzahl sein. Zahnersatz ist erforderlich um
einerseits die Kaufunktion wiederherzustellen, und andererseits
mögliche Folgeschäden zu vermeiden. Dabei können sich Folgeschäden
an den verbleibenden Zähnen, in den Kiefergelenken, am
Kieferknochen oder in der Kaumuskulatur bemerkbar machen. Zu
beobachten sind in diesem Zusammenhang z.B. Zahnkippungen,
Zahnwanderungen, Knochenabbau oder Kiefergelenkbeschwerden.
Außerdem spielt die Ästhetik eine wichtige Rolle, da gerade
fehlende Frontzähne oder eingefallene Wangenbereiche den
Gesichtsausdruck nachteilig verändern können.

Eine Einteilung für alle prothetischen Möglichkeiten ergibt sich
wie folgt:

  1. Kronen
  2. Teilkronen
  3. Brücken
  4. Teilprothesen
  5. festsitzend und herausnehmbar; so genannte Kombinationsarbeiten
  6. Totalprothesen
  7. Implantatprothetik

Den sichtbaren Teil eines natürlichen Zahnes im Mund nennt man die
Zahnkrone. Ist diese durch Karies oder andere Umstände so stark
zerstört, dass sie auch mit Hilfe einer Füllung nicht mehr erhalten
werden kann, restauriert man den Zahn mit einer künstlichen Krone.
Zur Aufnahme jeder Art von Krone muss der Zahn parallelwandig
beschliffen werden. In der Zahnmedizin unterscheidet man zwischen
folgenden Standardkronen:

  • Teilkrone
  • Vollgusskrone
  • Verblendkrone
  • Vollkeramische Krone
  • Stiftkrone für wurzelbehandelte Zähne
  • Teleskop- oder Konuskrone
  • Provisorische Krone

Ist für Sie als unseren Patienten Zahnersatz indiziert, versuchen
wir zuerst die Versorgung mit festsitzendem Zahnersatz anzustreben,
da dieser hinsichtlich der Zahnform und bei Verwendung von
vollkeramischen Systemen (z.B. CEREC-Kronen , Emax Kronen , Cercon Kronen u Brücken) in
material-physikalischer Eigenschaft Ihren eigenen Zähnen am
nächsten kommt. Auch kann durch das Eingliedern von Implantaten
(d.h. künstlichen Zahnwurzeln aus Titan) eine Pfeilervermehrung
erreicht werden, um die Versorgung mit herausnehmbaren Prothesen zu
vermeiden.

Weitere Informationen:
http://www.dgzmk.de
Zahnlabor Gerharz

Nach oben