Nach oben

Abdruck/Abformung

Unter Abdruck (=Abformung) versteht man die Anfertigung eines Negativbildes Ihrer Zähne bzw. Kiefer zur Herstellung von Prothesen bzw. festsitzendem Zahnersatz. Dieser Abdruck wird dann mit Gips ausgegossen und man erhält so ein identisches Abbild Ihrer Zähne bzw. Ihres Kiefers. Die Abformung kann bei manchen Patienten unangenehm sein, ist eventuell durch den großen Löffel mit Abformmaterial in Ihrem Mund mit Würgereizen verbunden. Bitte steigern Sie sich in dies Würgegefühl nicht hinein. Und wenn Sie derartige Probleme bereits kennen, reden Sie unbedingt vorher mit uns darüber. Es gibt Möglichkeiten der Abhilfe.

Aesculap

Aesculap ist der Name des griechisch-römischen Gottes der Heilkunde. Noch heute ist sein Zeichen (der Stab mit der Schlange) das Symbol der Medizin und Heilkunde.

Aids

Zum Schutz aller, der HIV-Infizierten, der AIDS-Erkrankten, der Mitpatienten, des Pflegepersonals und aller Angehörigen ist es unbedingt erforderlich, die Infektion bzw. Erkrankung bei der Anamnese anzugeben. Selbstverständlich behandeln wir diese Information ebenso vertraulich wie alle Patientendaten. HIV-Infizierte und AIDS-Erkrankte behandeln wir mit den notwendigen Sicherheitsmaßnahmen, über die wir uns in entsprechenden Fortbildungsveranstaltungen ausführlich informiert haben.

Alkohol

Grundsätzlich sollte vor jeder ärztlichen Behandlung auf den Genuss von Alkohol verzichtet werden. Alkohol vermindert die Wirkung von Anästhesien erheblich und erhöht die Blutungsneigung. Sollten Sie dennoch unter Alkoholeinfluss stehen, sagen Sie uns bitte Bescheid - zu Ihrer eigenen Sicherheit.

Allergien

Geben Sie bitte bei der Anamnese alle Ihnen bekannten Allergien an um eventuelle Behandlungsrisiken zu minimieren. Sollten nach einer Behandlung bei Ihnen Reaktionen auftreten, sagen Sie uns bitte Bescheid, damit wir gemeinsam den Auslöser feststellen und in Zukunft vermeiden können.

Amalgam

Für uns ist Amalgam zur Zeit das einzige Füllmaterial für Seitenzähne, das wir ohne finanzielle Selbstbeteiligung der gesetzlich versicherten Patienten einsetzen können. Unter verschiedenen Gesichtspunkten sind die Füllmaterialien Kunststoff, Gold oder Keramik besser, da sie den Körper nicht belasten und länger haltbar sind. Ausführlich informieren wir Sie gerne im persönlichen Gespräch. Selbstverständlich ist unsere Praxis so ausgerüstet, dass die umweltschonende Entsorgung von Amalgam sichergestellt ist.

Anamnese

Von jedem Patienten erbitten wir ausführliche Angaben zur Person im Bezug auf gesundheitliche Fragen (Anamnese = Krankengeschichte). Nur so können wir Behandlungsrisiken überblicken und verhindern, können auf Ihre persönliche Situation Rücksicht nehmen. Deshalb bitten wir um Ihre Mitarbeit und danken für Ihr Verständnis. Alle Informationen werden natürlich streng vertraulich behandelt. Bitte denken Sie auch daran uns zu informieren, wenn sich bei Ihnen Veränderungen ergeben haben (z.B. Schwangerschaft, medikamentöse Therapien, Allergien)

Anästhesie

Vor jeder Behandlung sagen wir Ihnen, ob Sie mit Schmerzen rechnen müssen. Wir besprechen mit Ihnen, ob eine Betäubung (Anästhesie) sinnvoll und nötig ist. Auch wenn Sie sich während der Behandlung durch unerwartete Schmerzen überfordert fühlen, können wir jederzeit anästhesieren. Denken Sie bitte nur daran, dass Sie nach einer Behandlung mit Betäubung nicht Autofahren sollten. Ihre Reaktionsfähigkeit ist eingeschränkt, Reaktionen des Kreislaufs sind nicht ausgeschlossen.

Angst

Es gibt nur wenige Menschen, die keine Angst vor Zahnbehandlungen haben. Selbstverständlich nehmen wir auf Ihre Gefühle Rücksicht. Bitte sprechen Sie mit uns darüber, erbitten Sie bei Unsicherheiten Erklärungen von uns. Wir wollen, dass Sie sich möglichst wohl und sicher fühlen.

Anrufbeantworter

Außerhalb unserer Praxiszeiten nutzen Sie bitte für wichtige Mitteilungen (z.B. Terminabsagen) unseren Anrufbeantworter. Über das Gerät informieren wir Sie aber auch darüber, welche Dienste Sie im zahnärztlichen Notfall in Anspruch nehmen können und welche Apotheken in unserem Umfeld außerhalb der Öffnungszeiten dienstbereit sind.

Antibiotika

Der Einsatz von Antibiotika ist in der Zahnmedizin nur selten nötig. Wenn es aber doch erforderlich ist mit Antibiotika zu behandeln, ist es von größter Wichtigkeit, dass Sie sich an unsere Einnahmeanweisungen halten, da das Medikament Ihnen sonst mehr schadet als nützt. Wenn Sie wissen, dass Sie auf bestimmte Antibiotika allergisch reagieren, sagen Sie uns das bitte bei der Anamnese bzw. vor der nächsten Behandlung.

Aphte

Aphten (sprich: Aften) sind Mundbläschen, die durch Viren ausgelöst werden. Sie sind in der ersten Woche sehr schmerzhaft und heilen in der zweiten Woche ab. Leider gibt es - wie bei den meisten Virusinfektionen - keine systemische medikamentöse Hilfe, sondern nur schmerzlindernde Salben. Heute kann der Diodenlaser bei rechtzeitigem Einsatz zu einer schnelleren Abheilung führen. Sollte ein bestehendes Mundbläschen nach zwei Wochen nicht abgeheilt sein, wenden Sie sich bitte umgehend an uns.

Apotheke

Die Lage und Anschrift der nächstgelegenen Apotheken erfahren Sie an der Rezeption. Die Anschriften der Apotheken, die Notdienst haben, erfahren Sie auch entweder direkt in unserer Praxis oder - außerhalb der Praxiszeiten - über unseren Anrufbeantworter.

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Bescheinigungen über Arbeitsunfähigkeit werden wenn erforderlich von uns ausgestellt. Allerdings ist eine nachträglich Ausstellung nur möglich, wenn Sie sich sofort dann, wenn Sie merken, dass Sie wegen zahnmedizinischer Probleme nicht arbeiten können, bei uns melden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir von dieser Regelung keine Ausnahmen machen: Sie können uns jederzeit persönlich oder über Anrufbeantworter - erreichen.

Aufbißschiene

Die Aufbißschiene ist eine dünne, glasklare Kunststoffschiene, die passgenau, meist im Oberkiefer, auf der Zahnreihe sitzt. Sie verhindert über die Unterbrechung des Kontaktes der oberen und der unteren Zahnreihe Fehlbelastungen. Aufbißschienen werden meist zu Beginn der Therapie eingesetzt, wenn sich funktionellen Störungen im Kauorgan durch Schmerzen der Gesichts- und Halsmuskulatur, Kopfschmerzen, Kiefergelenkschmerzen, Knacken im Kiefergelenk, Zähneknirschen, Zähnepressen etc. äußern.

Auto

Bitte denken Sie daran: Nach zahnärztlichen Behandlungen mit Betäubungsmitteln (Anästhesie) sollten Sie sich nicht ans Steuer setzen. Ihre Reaktionsfähigkeit ist eingeschränkt, Reaktionen des Kreislaufs sind nicht ausgeschlossen. Wir sagen Ihnen gerne mit welchen öffentlichen Verkehrsmitteln Sie sicher nach Hause kommen oder rufen Ihnen auf Wunsch

Bissnahme

Es gibt verschiedene Verfahren der Bissnahme(= Kieferrelationsbestimmung) die je nach Fall aufwendig oder weniger aufwendig sind. Ziel aller Verfahren ist die passgenaue Zusammenführung des Unterkiefergipsmodells mit dem Oberkiefergipsmodell bei der Herstellung von Zahnersatz. Treffen die beiden Kiefer im Biss nicht passgenau aufeinander kann es zu problematischen ungleichen Belastungen, Druckstellen, Kiefergelenkproblemen, usw. kommen.

Bleichen

Das Bleichen verfärbter Zähne ist heute ein bewährtes Mittel um die Zähne aufzuhellen. Es gibt zwei Arten des Bleichens vitaler Zähne: 1. Bleichen zu Hause, indem das Bleichmittel mit einer individuell angefertigten Schiene aufgetragen wird oder 2. Bleichen in der Praxis. Welches Vorgehen für Sie die Behandlung der Wahl ist, erklären wir Ihnen selbstverständlich ausführlich. Leider ist das Bleichen der Zähne als kosmetische Behandlung keine Kassenleistung und muss privat liquidiert werden.

Blutungsneigung

Wenn es nach chirurgischen Eingriffen zu unvorhergesehenen Blutungen kommt verwenden Sie bitte ein frisches Stofftaschentuch als Kompresse und kommen Sie umgehend zu uns in die Praxis oder suchen Sie den zahnärztlichen Notdienst auf. Derartige unvorhersehbare Blutungen treten allerdings selten auf, wenn Sie nicht grundsätzlich dazu neigen und wenn Sie sich an die Verhaltensrichtlinien halten, die wir Ihnen in einem Merkblatt zusammengestellt übergeben.

Brücke

"Brücke" ist ein Begriff aus der Zahnersatzkunde (Prothetik) und beschreibt die Schließung einer kleinen bis mittelgroßen Zahnlücke durch einen festsitzenden Zahnersatz. Uns ist in der Prothetik sehr wichtig, herausnehmbaren Zahnersatz zu vermeiden und unsere Patienten mit festsitzenden Konstruktionen zu versorgen. Diese erhöhen nicht nur das Wohlbefinden, sondern sind auch für das Restgebiss die schonendere und bessere Versorgungslösung. Selbstverständlich zeigen wir Ihnen vor der Versorgung alle Möglichkeiten auf, beraten Sie bei der Auswahl der prothetischen Versorgung und erstellen Ihnen auf Wunsch zum Vergleich die Kostenvoranschläge für verschiedene Therapieformen.

Bus / Bahn

Gerne informieren wir Sie an der Rezeption über die öffentlichen Verkehrsmittelverbindungen mit denen Sie sicher zu uns und wieder nach Hause kommen.

Cerec

Das Cerec-Verfahren ist eine computergestützte Herstellung von Keramikfüllungen und Einzelkronen. Wir arbeiten mit der neuesten Generation des Cerecgerätes, dem CEREC 3D. Die Vorteile des Verfahrens: Sie erhalten eine maschinell hergestellte Keramik eingegliedert, d.h. ein völlig blasenfreies, reines, mineralisiertes Material, das in den physikalischen Eigenschaften Ihrem eigenen Zahnschmelz am ähnlichsten ist. Die Behandlung ermöglicht es, eine Keramikfüllung in einer Sitzung ohne Abdrucknahme durchzuführen und abzuschließen. Sie haben eine zahnfarbene Restauration ohne Allergierisiko, da es sich um ein rein mineralisches Material handelt. Die Cerecfüllung ist wie alle Seitenzahnfüllungen außer Amalgam als Privatleistung zu berechnen. Selbstverständlich erstellen wir Ihnen vorab einen Kostenvoranschlag. Seit 1988 werden Cerec-Kronen auch von den gesetzlichen Versicherungen bezuschusst.

Chirurgie

Wir sind in allen Fragestellungen der zahnärztlichen Chirurgie auf dem modernsten Wissenstand und seit Jahren routiniert. Die Implantologie (im Kiefer verankerte künstliche Zahnwurzeln mit fest- oder herausnehmbar aufgesetztem Zahnersatz) ist seit mehr als 20 Jahren einer unserer Arbeitsschwerpunkte. Bei großen chirurgischen Eingriffen arbeiten wir mit einer Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie - Praxis in Düsseldorf zusammen. Natürlich beraten und informieren wir Sie vor jedem chirurgischen Eingriff ausführlich. Die wichtigsten Verhaltensrichtlinien im Zusammenhang mit dem Eingriff haben wir in einem Merkblatt für Sie zusammengestellt, das wir Ihnen dann mit der dringenden Bitte übergeben, sich genau an die Anweisungen zu halten, um die Risiken weitestgehend zu verringern und den Behandlungserfolg nicht zu gefährden.

Computer

Die EDV-Anlage ist heute auch aus der Medizin nicht mehr weg zu denken. Der Vorteil für Sie als Patient liegt zum Beispiel in der Schnelligkeit mit den wir Ihnen verschiedene Behandlungsalternativen aufzeigen und ausrechnen können. Der Vorteil für uns ist eine nicht unerhebliche Arbeitserleichterung in der Führung, Abrechnung und Archivierung Ihrer Behandlungsdaten.

Datenschutz

Sie können sich darauf verlassen, dass wir uns nicht nur immer an die medizinische Schweigepflicht halten, sondern auch immer alle Regeln des modernen Datenschutzes beachten. Alles was wir von Ihnen erfragen dient lediglich Ihrer Sicherheit, der Reduzierung medizinischer Risiken und Ihrem Wohlbefinden.

Dekubitus

Dekubitus ist der Fachausdruck für "Druckstelle". Falls Sie nach Eingliederung eines herausnehmbaren Zahnersatzes unter einer oder mehreren Druckstellen zu leiden haben, beachten Sie bitte Folgendes: Quälen Sie sich nachts oder am Wochenende nicht sondern tragen Sie die Prothese nur wenn wirklich nötig Kommen Sie beim Auftreten einer Druckstelle möglichst schnell zu uns in die Praxis, damit wir sie entfernen können Tragen Sie die Prothese vor Ihrem Besuch in der Praxis mindestens 3-4 Stunden, damit wir die Druckstelle genau lokalisieren können- das erleichtert die Entfernung.

Desinfektion

Selbstverständlich wird die Hygiene in unserer Praxis sehr groß geschrieben. Auf die Durchführung richtiger und sorgfältiger Desinfektion und Sterilisation der Instrumente und Geräte legen wir großen Wert und wir halten uns immer an die aktuellen Vorschriften und Bestimmungen der zuständigen Stellen.

Diabetes

Das Wissen um die Erkrankung der Diabetes ist in Verbindung mit diversen chirurgischen Eingriffen von entscheidender gesundheitlicher Bedeutung vergessen Sie deshalb bitte nicht uns darüber zu informieren wenn Sie Diabetes haben.

Geschiebe

Geschiebe sind Verbindungselemente in der Prothetik, die anstelle von Klammern festsitzenden mit herausnehmbarem Zahnersatz verbinden. Neben dem Vorteil, dass Geschiebe nach außen unsichtbar sind, sind sie auch im Hinblick auf die Vorbeugung vor Karies und aus statischen Gründen den Klammern vorzuziehen. Die Auswahl des passenden Geschiebes erfolgt individuell wird im Bedarfsfall von uns ausführlich mit Ihnen besprochen.

Gingivitis

Zahnfleischentzündung (Gingivitis) ist das erste Glied in der Reihe der Erkrankungen des Zahnhalteapparates (=Zahnfleisch und Kiefer). Die Zahnfleischentzündungen ist für Sie sofort am Zahnfleischbluten und Anschwellen des Zahnfleisches sichtbar. Die Hauptursache ist die Ablagerung von Zahnbelag (Plaque) auf den Zähnen. Um weiteren Erkrankungen und schweren Schäden vorzubeugen sollten Sie sofort bei Auftreten von Zahnfleischbluten und / oder Schwellungen zur professionellen Zahnreinigung und Plaqueentfernung in die Praxis kommen.

Gold

Unter den Legierungen, die zur Herstellung von Zahnersatz verwendet werden, sind hochgoldhaltige Legierungen die, die für Ihren Organismus am unbedenklichsten sind. Allergien auf hochgoldhaltige Legierungen sind nicht bekannt - im Gegensatz zu den "Sparlegierungen", auf die vereinzelt Patienten allergisch reagieren. Zur Vermeidung dieses geringen Allergierisikos bevorzugen wir bei der Versorgung unserer Patienten die hochgoldhaltigen Legierungen.

Guttapercha

Guttapercha ist ein harzähnliches, gummiartiges Material, das in Form von vorgefertigten Stiften als Wurzelfüllmaterial verwendet wird.

Hausbesuche

Wenn es technisch möglich ist und keinerlei Ausweichmöglichkeit besteht, machen wir selbstverständlich auch Hausbesuche. Sie werden aber verstehen, dass in der Zahnmedizin meistens derart viel Geräteausstattung und Instrumentarium erforderlich ist, dass es meist unumgänglich ist, dass Sie die Praxis aufsuchen.

Hepatitis

Gelbsucht (Hepatitis) ist unter Zahnärzten und Zahnarzthelferinnen auch heute noch die häufigsten Berufskrankheit. Wir sind wegen der Infektionskette bei bestehender oder noch nicht völlig ausgeheilter Hepatitis darauf angewiesen, dass diese Erkrankung bei der Anamnese bzw. vor der Behandlung unbedingt angegeben wird, damit wir uns vor Ansteckungsgefahren schützen können.

Herzschrittmacher

Aufgrund des hohen technischen Standards unserer Praxis ist es sehr wichtig, dass Patienten, die einen Herzschrittmacher tragen, uns darüber informieren um Beeinflussungen des Gerätes vermeiden zu können.

Hessen

Sie werden es sicherlich am Dialekt erkannt haben oder erkennen: Wir sind keine geborenen Düsseldorfer, ein Teil von uns kommt aus Hessen. Genau gesagt aus Wiesbaden. Persönliche Gründe haben uns nach Düsseldorf geführt und wir sind so herzlich aufgenommen worden, dass wir uns von Anfang an hier sehr wohl gefühlt haben. Aber das merken Sie sicherlich auch gleich...

Hippokrates

Der Grieche Hippokrates von Kos formulierte den Ärzteeid, der heute noch, in abgewandelter Form des Weltärztebundes, bei Abschluss der medizinischen Ausbildung geschworen wird. Das Gelübde verpflichtet die Ärzte zu verantwortungsbewusstem Handeln und strenger Moral. Wir sind uns der Verpflichtung täglich bewusst.

Human

Wir sehen den Menschen als Ganzes, nicht nur seine Zähne. Deshalb ist es uns so wichtig, dass Sie sich in unserer Praxis wohlfühlen, dass Sie mit uns über Ihre Fragen und Nöte sprechen. Humane = menschliche Medizin ist aus unserer Sicht der sinnvolle Zukunftsweg in unserer hochtechnisierten Welt.

Humor

Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Auch beim Zahnarzt. Oder gerade da?

Hunde

Aus hygienischen Gründen und mit Rücksicht auf Allergiker unter unseren Patienten können wir leider Tiere in unserer Praxis nicht gestatten. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Implantologie

Implantate, d.h. künstliche Zahnwurzeln zur Befestigung von herausnehmbare oder festsitzendem Zahnersatz, sind in der Zahnmedizin und in unserer Praxis seit vielen Jahren ein erfolgreiches Behandlungsmittel. Die Implantologie ist heute seit über 30 Jahre im zahnärztlichen Alltag erprobt und ist bei einigen Problemstellungen(z.B. zahnloser Kiefer, Einzelverlust etc.) eine optisch ansprechende, für den Patienten angenehme und die anderen Zähne nicht belastende Versorgung. Voraussetzung ist allerdings - unter anderem - die Mitarbeit des Patienten in Form von hervorragender Mundhygiene und die richtige Indikationsstellung durch uns. Wenn wir feststellen, dass Implantate für Ihre Problemstellung in Frage kommen würden, beraten wir uns ausführlich mit Ihnen. Wenn Sie interessiert sind: Fragen Sie uns.

Injektion

Zur korrekten Auswahl des Injektionsmittels ist die genaue Anamnese von lebenswichtiger Bedeutung. Wir setzen selbstverständlich bei allen schmerzhaften Behandlung auf Wunsch Injektionen (= örtliche Betäubung). Bitte berücksichtigen Sie, dass nach der Injektion Ihre Reaktionsfähigkeit eingeschränkt ist und Sie nicht Autofahren sollten.

Inlay

Ein Inlay ist eine gegossene Zahnfüllung aus hochwertiger Goldlegierung oder eine modellierte oder gefräste Zahnfüllung aus Keramik. Aufgrund der jahrzehntelangen positiven klinischen Erfahrungen sind Inlays für uns das Füllungsmaterial der Wahl im Seitenzahnbereich.

Intraorale Kamera

Mit diesem Hilfsmittel können wir Ihnen optisch Schäden an Ihren Zähnen und am Zahnfleisch darstellen: Die Kamera nimmt im Mund auf und spielt das Bild direkt auf den Bildschirm. Dank der 20-fachen Vergrößerung auf dem Bildschirm dient die intraorale Kamera uns auch für die Diagnostik.

Jazz

Der Jazz ist neben der Rock- und Popmusik und etwas klassischer Musik eine bevorzugte Musikrichtung in unserer Praxis.

Karies

Die Ursache von Karies ist der Genuss von Zucker in Verbindung mit falscher Mundhygiene. Der Zucker wird von Mikroorganismen in der Mundhöhle in Säuren umgewandelt, die letztendlich den Zahnschmelz entmineralisieren. Die Vermeidung von Karies liegt in den Händen eines jeden Einzelnen: Bewusster Umgang mit Zucker und sorgfältige Mundhygiene. Wir geben Ihnen gerne weitere ausführliche Informationen.

Karneval

Für ganz Düsseldorf und auch für uns ein fröhlicher Anlass zu feiern statt zu arbeiten: An den tollen Tagen bleibt unsere Praxis geschlossen.

Kaugummi

Der regelmäßige Genuss von speziellen Zahnpflege-Kaugummis erhöht wissenschaftlich nachgewiesen den Kariesschutz. Wir geben Ihnen hierzu gerne die nötigen Informationen.

Keramik

Durch die mittlerweile jahrelange klinische Erfahrung ist der Anteil der vollkeramischen Versorgungen in der Zahnprothetik sehr gestiegen. Wir können heute für Füllungen, Kronen und Brücken sowie Teleskopkronen verschiedene Keramiken einsetzen. Die Vorteile der Vollkeramiken liegen in der Hygienefähigkeit, der hohen Biokompatibilität und der Ästhetik. Wir versuchen in unserer Praxis, auch wegen der Allergiegefahr auf den Einsatz von Legierungen zu verzichten und beschäftigen uns sehr ausführlich mit der Entwicklung der Vollkeramik in der Zahnmedizin.

Kieferorthopädie

Wir stellen in unserer Praxis nur den Bedarf für eine kieferorthopädische Behandlung fest und überweisen dann an einen Spezialisten.

Kinder

Kinder sind in unserer Praxis herzlich willkommen. Für die 6 - 18 jährigen Kinder bzw. Jugendliche empfehlen wir sehr die halbjährliche Individualprophylaxe in der Praxis durchführen zu lassen. Diese wird von der gesetzlichen Krankenkasse getragen. Wir empfehlen jedoch, Kinder ab dem 2. Lebensjahr schon mit in die Praxis zu bringen - zur spielerischen Untersuchung. So gelingt es meistens, dass der Zahnarztbesuch für diese Kinder zum ganz normalen Bestandteil ihres Lebens wird...

Kinderpass

Seit kurzem gibt es von der Zahnärztekammer Nordrhein einen zahnärztlichen Kinderpass, der sich an den bekannten Kinder-Vorsorgepass des Kinderarztes anlehnt. Dieses Angebot wird von den Zahnärzten in Nordrhein auf freiwilliger Basis für Sie erbracht: Da unser Hauptziel in der Praxis die Erhaltung Ihrer eigenen Zähne ist, unterstützen wir diese Aktion. Der Kinderpass beinhaltet schon die zweimalige Vorsorgeuntersuchung der werdenden Mutter. Dies ist deshalb sehr wichtig, weil Karies eine Infektionserkrankung ist und die Voraussetzung für ein zahngesundes Kind eine zahngesunde Mutter ist. Aber auch wenn das Kind bereits geboren ist, ist der Vorsorgepass sinnvoll: Fragen Sie uns - wir informieren Sie detailliert.

Klebebrücke

(=Adhäsivbrücke) wird in der Zahnmedizin unserer Meinung nach als Stiefkind behandelt. Für uns ist die Klebebrücke in bestimmten Fällen ein Behandlungsmittel, auf das wir gerne zurückgreifen und mit dem wir seit Jahren erfolgreich arbeiten. Bei kleinen Zahnlücken und kariesfreien Zähnen kann an Stelle der normalen Brücke oder der Einbringung von Implantaten, d er Lückenschluss auch durch eine Klebebrücke erfolgen. Dabei werden die Nachbarzähne der Zahnlücke zum Mundinnenraum hin nur leicht parallelisiert und mit zwei flachen kleinen Rillen versehen. Auf diese Innenflächen der Zähne wird dann die Klebebrücke aufgeklebt. So ist die Lücke geschlossen, ohne dass viel Zahnsubstanz der Nachbarzähne geopfert werden muss. Wie bei allen prothetischen Behandlungsmitteln muss auch für die Klebebrücke natürlich die richtige Indikation gestellt sein, sonst ist der Therapieerfolg nicht gesichert.

Knochenersatzmittel

Für bestimmte Einsatzgebiete in der Zahnmedizin werden heute Knochenersatzmittel zum Gewinn neuen Knochens oder zum Erhalt von Knochen mit Erfolg eingesetzt. Wir können die Erfolge dieser Behandlungsmittel anhand unserer eigenen Erfahrungen nur bestätigen. Die Haupteinsatzgebiete sind heute in der Parodontologie, der Implantologie und bei bestimmten zahnärztlichen chirurgischen Eingriffen zu sehen. Falls in Ihren persönlichen Fall ein solcher Einsatz von Knochenersatzmitteln angezeigt ist, werden wir Sie darauf ansprechen und Sie ausführlich informieren.

Köln

Um den Kontakt zu unserer rheinischen Nachbargemeinde "Köln" zu intensivieren ist seit Anfang 2009 Frau Dr. Heike Brehm, wohnhaft in Köln, Partnerin der Praxis. Dies ist ein weiterer Weg der Nachbarschaftsverständigung.

Kooperation

Unsere Bemühungen sind nicht viel wert, wenn Sie als Patient nicht mit uns zusammenarbeiten. Der Erfolg oder Misserfolg unserer Behandlung ist erheblich davon abhängig. Deshalb nehmen Sie bitte unsere Hinweise ernst und halten Sie sich bitte an unsere Anweisungen.

Kostenvoranschläge

Vor jeder Behandlung, die eine Kostenbeteiligung durch Sie persönlich erfordert, erstellen wir Ihnen einen Kostenvoranschlag, damit Sie genau darüber informiert sind, was auf Sie zukommt.

Kritik

Aus Fehlern lernt man - nicht alle Fehler sieht man selbst: Wir sind für jede konstruktive Kritik dankbar. Wir arbeiten mit größter Sorgfalt und Einsatzbereitschaft-zu verbessern gibt es dennoch immer etwas.

Kronen

Ist ein Zahn so zerstört, dass eine Füllung nicht mehr möglich ist, wird er zur Erhaltung überkront. Wir unterscheiden Teilkronen, Vollkronen und - für den sichtbaren Bereich - Verblendkronen.

Kunststoffe

Kunststoffe werden als Füllungsmaterial für den Frontzahnbereich verwendet. Leider nutzen sie sich ab und verfärben sie sich im Laufe der Zeit durch ihre Materialeigenschaften - auch heute noch. Deshalb sind sie auch den starken Belastungen im Seitenzahnbereich nicht gewachsen und werden dort nur in ganz bestimmten Fällen eingesetzt. Ein weiterer Anwendungsbereich für Kunststoffe ist die herausnehmbare Prothetik. Hier werden die künstlichen Zähne, die aus Keramik oder Kunststoff sind, in einem zahnfleischfarbenem Kunststoff dem Kieferverlauf entsprechend in eine sogenannte Auflage eingebettet, die in der Prothese wie ein Puffer zwischen hartem Zahn und hartem Kieferknochen wirkt.

Labor

Wichtiger Bestandteil der Zahnmedizin ist die Prothetik (Zahnersatz). Ein wesentlicher Teil dieser Arbeiten wird im zahntechnischen Meister-Labor erstellt. Für uns ist die enge Zusammenarbeit und die fachliche Diskussion mit dem Labor die Voraussetzung für die sorgfältige und korrekte Herstellung der zahntechnischen Arbeiten. Wenn Sie irgendwelche Probleme mit Ihrer Prothetik haben oder Ihnen irgend etwas an der Arbeit nicht gefällt, sagen Sie es uns bitte auf jeden Fall: Nur dann sind wir in der Lage Ihnen zu helfen und Ihr Wohlbefinden zu verbessern.

Lachen

"Lachen ist gesund" heißt eine uralte Volksweisheit und hoffentlich hat jeder von uns die Wirkung auch schon selbst erlebt... Uns ist die gute Stimmung in unserer Praxis jedenfalls sehr wichtig, nicht zuletzt, damit Sie sich wohl fühlen.

Laser

In der Zahnmedizin kommen für diverse Indikationsgebiete Laser mit verschiedenen Wellenlängen zum Einsatz. In unserer Praxis findet der Diodenlaser Anwendung. Dieser ist der am besten wissenschaftlich untersuchte Lasertyp und sein erfolgreicher Einsatz zur Desinfektion von Wurzelkanälen, bei der Parodontaltherapie und bei der Behandlung der Periimplantitis ist gesichert. Auch sind Therapieerfolge bei der Behandlung von Herpes, Aphten und Wundinfektionen belegt. Die Laserbehandlung ist eine Privatleistung.

Lob

Nichts motiviert mehr, als Lob - also haben auch wir ein offenes Ohr dafür - ebenso wie für berechtigte, konstruktive Kritik.

Munddusche

Für uns ist die Munddusche ein Zusatzhilfsmittel der Zahnpflege, auf das Sie auch verzichten können: Die Munddusche entfernt nur ober-flächlich anhaftende Beläge und Speisereste. Sie entfernt jedoch nicht den Plaque (=Zahnbelag), der für die Entstehung von Karies und Zahnfleischentzündungen verantwortlich ist. Die Munddusche massiert ausschließlich das Zahnfleisch, das tut die Zahnbürste auch.

Mundhygiene

Die Mundhygiene teilt sich in zwei Themenbereiche: 1. Die häusliche Mundhygiene 2. Die professionelle Mundhygiene in der zahnärztlichen Praxis Da die häusliche Mundhygiene auf Sie persönlich abgestimmt sein muss, besprechen wir das gerne mit Ihnen und beraten Sie bei der Handhabung der Hilfsmittel. Die professionelle Mundhygiene durch uns in der Praxis ist als Ergänzung zur häuslichen Zahnpflege unverzichtbar. Nicht zuletzt auch deshalb sollten Sie uns zu Ihrem eigenen Wohl in regelmäßigen Abständen aufsuchen.

Musik

Die zahnärztliche Behandlung ist - wie Sie wissen - nicht geräuschlos. Wenn Sie möchten, können Sie zur Ablenkung oder auch Beruhigung Musik hören: An der Rezeption können Sie sich einen tragbaren CD-Player ausleihen und natürlich können Sie auch Ihren eigenen mp3-Player sowie eigene CDs mitbringen.

Nähte

Bei chirurgischen Eingriffen muss die Wunde oft zur schnelleren und besseren Heilung genäht werden. In den meisten Fällen wird dafür Nahtmaterial verwendet, dass nach der Heilung wieder entfernt werden muss. Wir bitten Sie dringend den Termin zur Nahtentfernung einzuhalten, weil das Material sonst so in das Gewebe einheilt und die Entfernung nur unnötig kompliziert wird.

Narkosebehandlung

Für überängstliche Patienten bieten wir in besonderen Fällen auch die Zahnbehandlung unter Vollnarkose an. Diese Behandlungsmöglichkeit sollte aber nur in dringenden notwendigen Fällen genutzt werden, da die Belastung für den ganzen Organismus groß ist und auch heute noch ein nicht zu unterschätzendes Narkoserisiko besteht. Wir arbeiten in unserer Praxis mit dem Anästhesisten Dr. Bialas aus Essen zusammen.

Notdienst

Den zuständigen zahnärztlichen Notdienst erfragen Sie beim DRK (Deutsches Rotes Kreuz) unter der Telefonnummer: 666 29 oder beim Zentralen Zahnärztlichen Notdienst (ZZN ) unter der Telefonnummer 19292 oder entnehmen ihn der örtlichen Tagespresse.

Notfall

Auch in einer Bestellpraxis wie unserer kommt der Schmerzpatient selbstverständlich ohne Anmeldung zur Behandlung. Wir bitten deshalb die Patienten mit Termin um Verständnis, wenn sie wegen des einen oder anderen Notfalles etwas länger warten müssen. Vielleicht hilft die Vorstellung ein bisschen, dass man selbst in der Schmerzsituation sein könnte und für schnelle Linderung dann auch sehr dankbar wäre...

Ohnmacht

Bitte weisen Sie uns darauf hin, wenn Sie schon einmal oder mehrmals während zahnärztlicher oder ärztlicher Behandlungen in Ohnmacht gefallen sind. In fast allen Fällen ist eine solche Ohnmacht nur von kurzer Dauer und hat ihre Ursache in der körperlichen Anspannung. Wenn wir wissen, dass Sie zur Ohnmacht neigen, können wir besser damit umgehen und diese meistens vermeiden.

Operation im Krankenhaus

Wenn Sie eine herausnehmbare Zahnprothese tragen und im Krankenhaus operiert werden müssen, denken Sie bitte unbedingt daran, ihre Prothese vor der Operation herauszunehmen. Auch die eigenen Zähne lassen Sie am besten vor einer Operation von uns auf feste Verankerung im Kiefer untersuchen, damit es nicht zu unangenehmen Zwischenfällen durch anästhesistische Maßnahmen kommen kann.

Parkplatz

Der Nachteil der zentralen Lage unserer Praxis ist, dass auf der Aachener Straße die Parkplatzsuche nahezu aussichtslos ist. Aus eigener Erfahrung empfehlen wir, es in den umliegenden Seitenstraße zu versuchen.

Parodontitisbehandlung

Ist die Gingivitis (=Zahnfleischentzündung) mit einer professionellen Zahnreinigung durch uns nicht mehr heilbar oder hat die Entzündung den Kieferknochen schon in Mitleidenschaft gezogen, ist eine Parodontitisbehandlung angezeigt. Das Ziel der Behandlung ist es, den unterhalb des Zahnfleisches sitzenden Zahnstein zu entfernen, die Wurzeloberfläche zu glätten, damit sich neuer Zahnstein nicht so schnell festsetzen kann und entzündetes Zahnfleisch zu entfernen. Heute wird bei der Behandlung sehr zurückhaltend vorgegangen, so dass in den seltensten Fällen große Wunden entstehen. Von Fall zu Fall kann auch das Einbringen von Knochenersatzmitteln zur Gewinnung neuen Knochens angezeigt sein. Die Behandlung ist nach wie vor nur dann von Erfolg gekrönt, wenn der Patient die Bereitschaft zu sehr sorgfältiger Mundhygiene mitbringt. Die Mundhygiene wird Ihnen selbstverständlich auf Wunsch von uns demonstriert und regelmäßig kontrolliert.

Plaque

Plaque (sprich: "Plack", =Zahnbelag) ist die Ursache für Karies und Gingivitis (=Zahnfleischentzündung). Durch die Anleitung zur sorgfältigen Mundhygiene versuchen wir Ihnen dabei zu helfen, die Bildung von Zahnbelag zu vermeiden.

Prophylaxe

Prophylaxe (=Vorbeugung) ist heute das Hauptziel der zahnmedizinischen Tätigkeit. Sie umfasst die Gruppenprophylaxe in Kindergärten und Schulen und die Individualprophylaxe in der zahnärztlichen Praxis. Im Rahmen der Krankenkassen-Versicherung wird die Vorbeugung zwischen dem 6. und dem 18. Lebensjahr durchgeführt. Unserer Meinung nach beginnt die Prophylaxe mit dem 2. Lebensjahr und bleibt das ganze Leben über wichtig. Wie die zahnärztliche Prophylaxe im Einzelnen aussieht, vermitteln wir Ihnen gerne im persönlichen Gespräch.

Prothese

Trotz Prophylaxe (=Vorbeugung) bleibt auch die Prothetik Bestandteil unserer zahnmedizinischen Tätigkeit. Die herausnehmbare Teil- oder Vollprothese ist das Ende einer ganzen Reihe zahnärztlicher Bemühungen. Das Problem der meisten Prothesen ist ihr schlechter Halt. Falls Sie unter diesem Problem leiden, sprechen Sie mit uns. In den meisten Fällen kann man über andere Halteelemente an Teilprothesen oder andere Gestaltung bei Vollprothesen den Sitz und Halt verbessern. Und über Implantate lässt sich heute oft eine deutliche Verbesserung von Sicherheit und Wohlbefinden bei Prothetikpatienten erreichen.

Prothesenreinigungsmittel

Das Geld für solche Mittel können Sie sich sparen und dafür einen Mitmenschen, den Sie mögen, zum Essen einladen. Wir empfehlen die Reinigung der Prothese mit einer speziellen Prothesenbürste oder einer kleinen Wurzelbürste unter klarem Wasser und ab und zu mit normaler Zahnpasta. Bei starken Nikotin-, Tee- oder Kaffeeablagerungen wenden Sie sich zur professionellen Reinigung der Prothese an uns.

Prothetik

"Prothetik" ist der Fachbegriff für die Zahnersatzkunde. Trotz großer technischer und medizinischer Fortschritte kann der künstliche Zahnersatz immer noch nicht das gleiche leisten, wie der natürliche Zahnbestand. Da der festsitzende Zahnersatz dem natürlichen Gebiss am nächsten kommt, ist es unser Ziel, in jedem möglichen Fall eine festsitzende Lösung dem herausnehmbaren Zahnersatz vorzuziehen. Natürlich wird die Auswahl des Zahnersatzes wie jede Behandlung von uns mit Ihnen individuell besprochen und gemeinsam mit Ihnen entschieden.

Rauchen

Wir bitten Sie dringend, nach chirurgischen Eingriffen 24 Stunden lang nicht zu rauchen, da der Rauch die Wundheilung negativ beeinträchtigt.

Recall

Auf Wunsch werden Sie in unser Recall-System (Wiederbestell-System) aufgenommen: Nach speziell auf Sie abgestimmten Zeitabständen werden Sie von uns zur Erinnerung an die fällige Kontrolluntersuchung angeschrieben und gebeten, einen Termin mit uns zu vereinbaren. Dieser Hinweis ist natürlich ein völlig unverbindlicher und kostenloser Service. Aus rechtlichen Gründen müssen Sie uns Ihr Einverständnis zur Aufnahme in das Recall-System schriftlich bestätigen.

Reimplantation

Diese seltene Behandlungsmethode wird angewandt um einen Zahn mit Entzündungsherd, der gezogen werden muss, zu erhalten: Man entfernt den Zahn vorsichtig, macht außerhalb der Mundhöhle eine Wurzelbehandlung und entfernt die Wurzelspitze samt Entzündungsherd. Anschließend wird der Zahn wieder in sein altes Knochenbett gesetzt. In den meisten Fällen wächst der Zahn wieder an.

Reklamation

Sind Sie mit einer Arbeit von uns oder mit irgend etwas in unserem Verhalten unzufrieden, sprechen Sie bitte mit uns, damit wir mit Ihnen gemeinsam das Problem korrigieren und beheben können.

Rezept

Wenn medizinisch notwendig stellen wir Ihnen ein Rezept für ein Medikament aus, dass Sie begleitend zu unserer Behandlung anwenden müssen. In Ihrem eigenen Interesse bitten wir Sie dringend, sich an unsere Einnahmeverordnung zu halten. Wenn Sie Bedenken oder Probleme mit der Medikation haben, sprechen Sie uns bitte direkt an.

Röntgen

Das Röntgenbild ist in vielen Fällen zur Erstellung einer eindeutigen Diagnose unentbehrlich. Sie können sich darauf verlassen, dass wir uns der Strahlenbelastung - die heutzutage übrigens sehr viel geringer als früher ist - bewusst sind und die Röntgenaufnahme nur in medizinisch wirklich notwendigen Fällen erstellen.

Schwangerschaft

In der Schwangerschaft führen wir ausschließlich Notfallbehandlungen und Kontrolluntersuchungen durch. Umfangreiche Zahnsanierungen sollten möglichst vor der Schwangerschaft abgeschlossen sein. Wichtig ist die regelmäßige zahnärztliche Kontrolle und die individuelle Prophylaxesitzung im letzten Schwangerschaftsdrittel, da durch die hormonelle Umstellung zu dieser Zeit eine erhöhte Gefahr der Zahnfleischentzündung besteht (siehe auch Gingivitis). Die regelmäßige Schwangeren-Vorsorgeuntersuchung ist auch ein Teil des Untersuchungsprogrammes im Rahmen des zahnärztlichen Kinderpasses..

Speicheltest

Im Rahmen der Individualprophylaxe führen wir in unsere Praxis auf Wunsch den Speicheltest durch, der Ihnen Aufschluss über Ihr persönliches Karies- und Parodontoserisiko gibt. Auf der Basis dieses Testergebnisse können wir Ihnen dann einen auf Sie persönlich abgestimmten Prophylaxe- bzw. Therapievorschlag unterbreiten. Wichtig ist die Durchführung des Speicheltestes in der Schwangerschaft, da hier das Keimrisiko der Mutter ermittelt wird: Karies ist eine Infektionskrankheit, die durch Bakterien verursacht wird. Die Bestimmung dieser Bakterien ist zur Vermeidung der Infektion Karies und somit der Vermeidung dieser Erkrankung beim werdenden Kind von großer Bedeutung.

Sport

Nach chirurgischen Eingriffen sollten Sie wegen der erhöhten Nachblutungsgefahr 48 Stunden lang keinen Sport ausüben. Betreiben Sie einen Sport wie Boxen, Ringen, Handball etc. hat sich nach unserer Erfahrung bewährt, dabei einen Schutz der Zähne, speziell der Frontzähne, aus weichem Kunststoff zu tragen. Wir beraten Sie gerne.

Sprechzeiten

Unsere Sprechzeiten entnehmen Sie bitte der Praxiskarte, die an der Rezeption ausliegen. Sollten die Zeiten sich ändern, werden wir Sie rechtzeitig informieren. Vereinbaren Sie möglichst vor Ihrem Besuch in unserer Praxis telefonisch einen Behandlungstermin. Das erspart Ihnen lange Wartezeiten. Sollten Sie doch einmal länger warten müssen, liegt das an nicht vorhersehbaren Komplikationen bei vorhergegangenen Behandlungen - das kann in der Medizin immer passieren - oder daran, dass an diesem Tag besonders viele Schmerzpatienten ohne Termin in die Praxis gekommen sind. Wir werden Sie aber in solchen Fällen direkt wenn Sie kommen über die voraussichtliche Wartezeit informieren bzw. vorher anrufen, damit Sie die Zeit anderweitig nutzen oder sich für einen Ersatztermin entscheiden können.

Straßenbahn

Eine Straßenbahnhaltestelle ist direkt auf der Aachener Straße. Linien und Fahrtzeiten können Sie gerne an der Rezeption erfragen.

Taxi

Falls Sie mit dem Taxi nach Hause fahren wollen, rufen wir selbstverständlich gerne einen Wagen für Sie. Taxischeine können normalerweise nur für Patienten mit entsprechenden Berechtigungsscheinen ausgestellt werden.

Telefon

Unsere Telefonnummer lautet: 0211 / 34 41 44. Außerhalb der Praxiszeiten ist ein Anrufbeantworter angeschlossen, den Sie gerne für Nachrichten nutzen können und über den wir Ihnen die entsprechenden Notdienste angeben.

Teleskopkrone

Die Teleskopkrone ist ein von uns bevorzugtes Verbindungselement zwischen Restzähnen und herausnehmbarem Zahnersatz. Sie besteht aus einer Innenkrone, die auf dem Zahn festzementiert ist und der passgenauen Außenkrone, die in den herausnehmbaren Zahnersatz eingearbeitet ist. Die Anzahl der Teleskopkronen in einer Prothese ist variabel und abhängig Statik und Restzahnbestand. Der große Vorzug der Teleskopkrone liegt in ihrer zirkulären Umfassung des Restzahnes, der damit nicht ungleichmäßig belastet wird und in ihrer guten Pflegbarkeit.

Termine

Um Ihnen lange Wartezeiten zu ersparen, führen wir unsere Praxis als Bestellpraxis. Falls durch einen Notfall oder ungeahnten Zeitaufwand doch Wartezeiten entstehen, bitten wir um Nachsicht. Wir werden Sie immer sofort informieren, damit Sie im Bedarfsfall einen Ersatztermin vereinbaren können. Wir bitten Sie herzlich, vereinbarte Termine, die Sie nicht einhalten können, möglichst rechtzeitig abzusagen. Auch kurzfristige Absagen helfen - wenn sie sich nicht umgehen lassen - uns und Ihren Mitpatienten mehr, als wenn Sie den Termin ohne Information verfallen lassen.

Toilette

Unsere Patiententoilette finden Sie direkt neben der Praxis, rechts am Ende des Hausflurs.

Umweltschutz

Selbstverständlich ist unsere Praxis allen Umweltschutzbestimmungen entsprechend ausgestattet, aber nicht nur das: Bei Einsatz und Entsorgung aller Materialien achten wir aus ganz persönlichem Interesse darauf, die Umwelt möglichst wenig zu belasten.

Unfall

Der häufigste Unfallschaden mit dem der Zahnarzt in der Praxis konfrontiert wird, ist die Schädigung oder Verlust eines oder mehrere Frontzähne. Ist der Zahn gesprungen oder ein Teil des Zahnes abgebrochen, suchen Sie bitte umgehen unsere Praxis oder den Notdienst auf, um das Ausmaß des Schadens zu klären. Ist der Zahn komplett, samt Zahnwurzel heraus, ist Eile geboten: Legen Sie den Zahn unter die Zunge (im eigenen Mund!) und suchen Sie sofort (innerhalb von maximal 2 Stunden!) unsere Praxis oder den Notdienst auf. Da bei Kindern die Gefahr besteht, dass sie den Zahn verschlucken, legen Sie ihn bitte statt unter die Zunge in H-Milch. Bei schwereren Unfällen und umfangreichen Verletzungen der Weichteile im Mundraum begeben Sie sich bitte direkt in die Universitäts-Zahnklinik - für diese Fälle ist unsere Praxis nicht ausgerüstet.

Unterfütterung

Falls Sie einen herausnehmbaren Zahnersatz tragen und feststellen, dass dieser schaukelt, sollten sie dringend die Prothese von uns unterfüttern lassen: Der Kieferknochen wird ungleich belastet, das führt zu Knochenabbau!

Urlaub

Unsere Urlaubszeiten und die Adressen der uns vertretenden Zahnärzte werden wir Ihnen rechtzeitig in der Praxis und über Anrufbeantworter bekannt geben.

Verblendschalen

Verblendschalen (Veneers) sind dünne Schalen aus Keramik. Bei verfärbten Frontzähnen ist es möglich, ohne großen Substanzverlust, einen geringen Teil der sichtbaren Zahnfläche abzuschleifen und die im Labor gefertigten Verblendschalen mit Kunststoff auf den beschliffenen Zahn zu kleben.

Wundschmerz

Nach chirurgischen Eingriffen und vor allem nach Wurzelbehandlungen kann es zu Schmerzen kommen. Wir weisen Sie bei allen Behandlungen, bei denen wir mit nachfolgenden Problemen rechnen, darauf hin. Mit den heute zur Verfügung stehenden Schmerzmitteln lassen sich die meisten Schmerzen ausschalten. Falls das nicht der Fall ist, melden Sie sich bitte sofort bei uns in der Praxis.

Wurzelspitzenresektion

Bei Zähnen mit abgestorbenen Nerven infiziert sich in vielen Fällen die Wurzelspitze, es bildet sich ein Eiterherd. Dies äußert sich für den Patienten meist als Belastungsschmerz beim Kauen. Handelt es sich um einen kleinen Eiterherd, heilt er in den meisten Fällen nach einer sorgsam durchgeführten Wurzelbehandlung aus. Gelingt dies nicht oder ist der Herd größeren Ausmaßes, ist die letzte Möglichkeit den Zahn zu erhalten die Wurzelspitzenresektion, die an fast allen Zähnen machbar ist: Mit einem feinen Zahnfleischschnitt und der Öffnung des Knochens über der Wurzel wird die Wurzelspitze freigelegt, der Herd entfernt und die Wurzelspitze leicht gekürzt. Abschließend wird die kleine Wunde vernäht. Die Erfolgsquote ist je nach Lage des Zahnes sehr gut. Da als Alternative nur die Entfernung des Zahnes zur Wahl steht, ist die WSR (Wurzelspitzenresektion) für uns eine wichtige Behandlungsmethode zur Zahnerhaltung.

Zahnbürste

Die wichtigsten Merkmale einer guten Zahnbürste sind abgerundete Kunststoffborsten und Handlichkeit. Die Frage ob elektrische oder Handzahnbürste ist nicht eindeutig zu entscheiden, da es heute gute elektrische Zahnbürsten gibt. Wir beraten Sie gerne ausführlich und individuell.

Zahnfleischbluten

Zahnfleischbluten ist eines der ersten Anzeichen einer Entzündung und direkt für den Patienten erlebbar. Bevor diese Entzündung auf den Kieferknochen übergreift, sollten Sie uns umgehend aufsuchen, damit wir durch eine professionelle Zahnreinigung die Entzündung zum Abklingen bringen können.

Zahnhölzer, Zahnseide, Zahnzwischenraumbürsten

Diese guten und sinnvollen Hilfsmittel zur Zahnreinigung sollten Sie sich durch uns sorgfältig erklären und im Gebrauch zeigen lassen. Alle diese Hilfsmittel haben nämlich den Nachteil, dass sie bei falscher Anwendung mehr schaden als nutzen.

Zahnpasta

Die Auswahl an Zahnpasta überlassen wir Ihrem Geschmack. Wichtig ist, dass die Zahnpasta Fluoride zur Härtung der Zähne enthält. Von abrasiven Pasten wie z.B. Perlweiß raten wir ab, weil sie wie Schmirgelpapier wirken und Zahnschmelz und Zahnfleisch verletzen können. Auch von der Marke Ajona raten wir ab, weil sie Seifen enthält, die zu Magenbeschwerden führen können.

Abdruck/Abformung

Unter Abdruck (=Abformung) versteht man die Anfertigung eines Negativbildes Ihrer Zähne bzw. Kiefer zur Herstellung von Prothesen bzw. festsitzendem Zahnersatz. Dieser Abdruck wird dann mit Gips ausgegossen und man erhält so ein identisches Abbild Ihrer Zähne bzw. Ihres Kiefers. Die Abformung kann bei manchen Patienten unangenehm sein, ist eventuell durch den großen Löffel mit Abformmaterial in Ihrem Mund mit Würgereizen verbunden. Bitte steigern Sie sich in dies Würgegefühl nicht hinein. Und wenn Sie derartige Probleme bereits kennen, reden Sie unbedingt vorher mit uns darüber. Es gibt Möglichkeiten der Abhilfe.

Aesculap

Aesculap ist der Name des griechisch-römischen Gottes der Heilkunde. Noch heute ist sein Zeichen (der Stab mit der Schlange) das Symbol der Medizin und Heilkunde.

Aids

Zum Schutz aller, der HIV-Infizierten, der AIDS-Erkrankten, der Mitpatienten, des Pflegepersonals und aller Angehörigen ist es unbedingt erforderlich, die Infektion bzw. Erkrankung bei der Anamnese anzugeben. Selbstverständlich behandeln wir diese Information ebenso vertraulich wie alle Patientendaten. HIV-Infizierte und AIDS-Erkrankte behandeln wir mit den notwendigen Sicherheitsmaßnahmen, über die wir uns in entsprechenden Fortbildungsveranstaltungen ausführlich informiert haben.

Alkohol

Grundsätzlich sollte vor jeder ärztlichen Behandlung auf den Genuss von Alkohol verzichtet werden. Alkohol vermindert die Wirkung von Anästhesien erheblich und erhöht die Blutungsneigung. Sollten Sie dennoch unter Alkoholeinfluss stehen, sagen Sie uns bitte Bescheid - zu Ihrer eigenen Sicherheit.

Allergien

Geben Sie bitte bei der Anamnese alle Ihnen bekannten Allergien an um eventuelle Behandlungsrisiken zu minimieren. Sollten nach einer Behandlung bei Ihnen Reaktionen auftreten, sagen Sie uns bitte Bescheid, damit wir gemeinsam den Auslöser feststellen und in Zukunft vermeiden können.

Amalgam

Für uns ist Amalgam zur Zeit das einzige Füllmaterial für Seitenzähne, das wir ohne finanzielle Selbstbeteiligung der gesetzlich versicherten Patienten einsetzen können. Unter verschiedenen Gesichtspunkten sind die Füllmaterialien Kunststoff, Gold oder Keramik besser, da sie den Körper nicht belasten und länger haltbar sind. Ausführlich informieren wir Sie gerne im persönlichen Gespräch. Selbstverständlich ist unsere Praxis so ausgerüstet, dass die umweltschonende Entsorgung von Amalgam sichergestellt ist.

Anamnese

Von jedem Patienten erbitten wir ausführliche Angaben zur Person im Bezug auf gesundheitliche Fragen (Anamnese = Krankengeschichte). Nur so können wir Behandlungsrisiken überblicken und verhindern, können auf Ihre persönliche Situation Rücksicht nehmen. Deshalb bitten wir um Ihre Mitarbeit und danken für Ihr Verständnis. Alle Informationen werden natürlich streng vertraulich behandelt. Bitte denken Sie auch daran uns zu informieren, wenn sich bei Ihnen Veränderungen ergeben haben (z.B. Schwangerschaft, medikamentöse Therapien, Allergien)

Anästhesie

Vor jeder Behandlung sagen wir Ihnen, ob Sie mit Schmerzen rechnen müssen. Wir besprechen mit Ihnen, ob eine Betäubung (Anästhesie) sinnvoll und nötig ist. Auch wenn Sie sich während der Behandlung durch unerwartete Schmerzen überfordert fühlen, können wir jederzeit anästhesieren. Denken Sie bitte nur daran, dass Sie nach einer Behandlung mit Betäubung nicht Autofahren sollten. Ihre Reaktionsfähigkeit ist eingeschränkt, Reaktionen des Kreislaufs sind nicht ausgeschlossen.

Angst

Es gibt nur wenige Menschen, die keine Angst vor Zahnbehandlungen haben. Selbstverständlich nehmen wir auf Ihre Gefühle Rücksicht. Bitte sprechen Sie mit uns darüber, erbitten Sie bei Unsicherheiten Erklärungen von uns. Wir wollen, dass Sie sich möglichst wohl und sicher fühlen.

Anrufbeantworter

Außerhalb unserer Praxiszeiten nutzen Sie bitte für wichtige Mitteilungen (z.B. Terminabsagen) unseren Anrufbeantworter. Über das Gerät informieren wir Sie aber auch darüber, welche Dienste Sie im zahnärztlichen Notfall in Anspruch nehmen können und welche Apotheken in unserem Umfeld außerhalb der Öffnungszeiten dienstbereit sind.

Antibiotika

Der Einsatz von Antibiotika ist in der Zahnmedizin nur selten nötig. Wenn es aber doch erforderlich ist mit Antibiotika zu behandeln, ist es von größter Wichtigkeit, dass Sie sich an unsere Einnahmeanweisungen halten, da das Medikament Ihnen sonst mehr schadet als nützt. Wenn Sie wissen, dass Sie auf bestimmte Antibiotika allergisch reagieren, sagen Sie uns das bitte bei der Anamnese bzw. vor der nächsten Behandlung.

Aphte

Aphten (sprich: Aften) sind Mundbläschen, die durch Viren ausgelöst werden. Sie sind in der ersten Woche sehr schmerzhaft und heilen in der zweiten Woche ab. Leider gibt es - wie bei den meisten Virusinfektionen - keine systemische medikamentöse Hilfe, sondern nur schmerzlindernde Salben. Heute kann der Diodenlaser bei rechtzeitigem Einsatz zu einer schnelleren Abheilung führen. Sollte ein bestehendes Mundbläschen nach zwei Wochen nicht abgeheilt sein, wenden Sie sich bitte umgehend an uns.

Apotheke

Die Lage und Anschrift der nächstgelegenen Apotheken erfahren Sie an der Rezeption. Die Anschriften der Apotheken, die Notdienst haben, erfahren Sie auch entweder direkt in unserer Praxis oder - außerhalb der Praxiszeiten - über unseren Anrufbeantworter.

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Bescheinigungen über Arbeitsunfähigkeit werden wenn erforderlich von uns ausgestellt. Allerdings ist eine nachträglich Ausstellung nur möglich, wenn Sie sich sofort dann, wenn Sie merken, dass Sie wegen zahnmedizinischer Probleme nicht arbeiten können, bei uns melden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir von dieser Regelung keine Ausnahmen machen: Sie können uns jederzeit persönlich oder über Anrufbeantworter - erreichen.

Aufbißschiene

Die Aufbißschiene ist eine dünne, glasklare Kunststoffschiene, die passgenau, meist im Oberkiefer, auf der Zahnreihe sitzt. Sie verhindert über die Unterbrechung des Kontaktes der oberen und der unteren Zahnreihe Fehlbelastungen. Aufbißschienen werden meist zu Beginn der Therapie eingesetzt, wenn sich funktionellen Störungen im Kauorgan durch Schmerzen der Gesichts- und Halsmuskulatur, Kopfschmerzen, Kiefergelenkschmerzen, Knacken im Kiefergelenk, Zähneknirschen, Zähnepressen etc. äußern.

Auto

Bitte denken Sie daran: Nach zahnärztlichen Behandlungen mit Betäubungsmitteln (Anästhesie) sollten Sie sich nicht ans Steuer setzen. Ihre Reaktionsfähigkeit ist eingeschränkt, Reaktionen des Kreislaufs sind nicht ausgeschlossen. Wir sagen Ihnen gerne mit welchen öffentlichen Verkehrsmitteln Sie sicher nach Hause kommen oder rufen Ihnen auf Wunsch

Bissnahme

Es gibt verschiedene Verfahren der Bissnahme(= Kieferrelationsbestimmung) die je nach Fall aufwendig oder weniger aufwendig sind. Ziel aller Verfahren ist die passgenaue Zusammenführung des Unterkiefergipsmodells mit dem Oberkiefergipsmodell bei der Herstellung von Zahnersatz. Treffen die beiden Kiefer im Biss nicht passgenau aufeinander kann es zu problematischen ungleichen Belastungen, Druckstellen, Kiefergelenkproblemen, usw. kommen.

Bleichen

Das Bleichen verfärbter Zähne ist heute ein bewährtes Mittel um die Zähne aufzuhellen. Es gibt zwei Arten des Bleichens vitaler Zähne: 1. Bleichen zu Hause, indem das Bleichmittel mit einer individuell angefertigten Schiene aufgetragen wird oder 2. Bleichen in der Praxis. Welches Vorgehen für Sie die Behandlung der Wahl ist, erklären wir Ihnen selbstverständlich ausführlich. Leider ist das Bleichen der Zähne als kosmetische Behandlung keine Kassenleistung und muss privat liquidiert werden.

Blutungsneigung

Wenn es nach chirurgischen Eingriffen zu unvorhergesehenen Blutungen kommt verwenden Sie bitte ein frisches Stofftaschentuch als Kompresse und kommen Sie umgehend zu uns in die Praxis oder suchen Sie den zahnärztlichen Notdienst auf. Derartige unvorhersehbare Blutungen treten allerdings selten auf, wenn Sie nicht grundsätzlich dazu neigen und wenn Sie sich an die Verhaltensrichtlinien halten, die wir Ihnen in einem Merkblatt zusammengestellt übergeben.

Brücke

"Brücke" ist ein Begriff aus der Zahnersatzkunde (Prothetik) und beschreibt die Schließung einer kleinen bis mittelgroßen Zahnlücke durch einen festsitzenden Zahnersatz. Uns ist in der Prothetik sehr wichtig, herausnehmbaren Zahnersatz zu vermeiden und unsere Patienten mit festsitzenden Konstruktionen zu versorgen. Diese erhöhen nicht nur das Wohlbefinden, sondern sind auch für das Restgebiss die schonendere und bessere Versorgungslösung. Selbstverständlich zeigen wir Ihnen vor der Versorgung alle Möglichkeiten auf, beraten Sie bei der Auswahl der prothetischen Versorgung und erstellen Ihnen auf Wunsch zum Vergleich die Kostenvoranschläge für verschiedene Therapieformen.

Bus / Bahn

Gerne informieren wir Sie an der Rezeption über die öffentlichen Verkehrsmittelverbindungen mit denen Sie sicher zu uns und wieder nach Hause kommen.

Cerec

Das Cerec-Verfahren ist eine computergestützte Herstellung von Keramikfüllungen und Einzelkronen. Wir arbeiten mit der neuesten Generation des Cerecgerätes, dem CEREC 3D. Die Vorteile des Verfahrens: Sie erhalten eine maschinell hergestellte Keramik eingegliedert, d.h. ein völlig blasenfreies, reines, mineralisiertes Material, das in den physikalischen Eigenschaften Ihrem eigenen Zahnschmelz am ähnlichsten ist. Die Behandlung ermöglicht es, eine Keramikfüllung in einer Sitzung ohne Abdrucknahme durchzuführen und abzuschließen. Sie haben eine zahnfarbene Restauration ohne Allergierisiko, da es sich um ein rein mineralisches Material handelt. Die Cerecfüllung ist wie alle Seitenzahnfüllungen außer Amalgam als Privatleistung zu berechnen. Selbstverständlich erstellen wir Ihnen vorab einen Kostenvoranschlag. Seit 1988 werden Cerec-Kronen auch von den gesetzlichen Versicherungen bezuschusst.

Chirurgie

Wir sind in allen Fragestellungen der zahnärztlichen Chirurgie auf dem modernsten Wissenstand und seit Jahren routiniert. Die Implantologie (im Kiefer verankerte künstliche Zahnwurzeln mit fest- oder herausnehmbar aufgesetztem Zahnersatz) ist seit mehr als 20 Jahren einer unserer Arbeitsschwerpunkte. Bei großen chirurgischen Eingriffen arbeiten wir mit einer Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie - Praxis in Düsseldorf zusammen. Natürlich beraten und informieren wir Sie vor jedem chirurgischen Eingriff ausführlich. Die wichtigsten Verhaltensrichtlinien im Zusammenhang mit dem Eingriff haben wir in einem Merkblatt für Sie zusammengestellt, das wir Ihnen dann mit der dringenden Bitte übergeben, sich genau an die Anweisungen zu halten, um die Risiken weitestgehend zu verringern und den Behandlungserfolg nicht zu gefährden.

Computer

Die EDV-Anlage ist heute auch aus der Medizin nicht mehr weg zu denken. Der Vorteil für Sie als Patient liegt zum Beispiel in der Schnelligkeit mit den wir Ihnen verschiedene Behandlungsalternativen aufzeigen und ausrechnen können. Der Vorteil für uns ist eine nicht unerhebliche Arbeitserleichterung in der Führung, Abrechnung und Archivierung Ihrer Behandlungsdaten.

Datenschutz

Sie können sich darauf verlassen, dass wir uns nicht nur immer an die medizinische Schweigepflicht halten, sondern auch immer alle Regeln des modernen Datenschutzes beachten. Alles was wir von Ihnen erfragen dient lediglich Ihrer Sicherheit, der Reduzierung medizinischer Risiken und Ihrem Wohlbefinden.

Dekubitus

Dekubitus ist der Fachausdruck für "Druckstelle". Falls Sie nach Eingliederung eines herausnehmbaren Zahnersatzes unter einer oder mehreren Druckstellen zu leiden haben, beachten Sie bitte Folgendes: Quälen Sie sich nachts oder am Wochenende nicht sondern tragen Sie die Prothese nur wenn wirklich nötig Kommen Sie beim Auftreten einer Druckstelle möglichst schnell zu uns in die Praxis, damit wir sie entfernen können Tragen Sie die Prothese vor Ihrem Besuch in der Praxis mindestens 3-4 Stunden, damit wir die Druckstelle genau lokalisieren können- das erleichtert die Entfernung.

Desinfektion

Selbstverständlich wird die Hygiene in unserer Praxis sehr groß geschrieben. Auf die Durchführung richtiger und sorgfältiger Desinfektion und Sterilisation der Instrumente und Geräte legen wir großen Wert und wir halten uns immer an die aktuellen Vorschriften und Bestimmungen der zuständigen Stellen.

Diabetes

Das Wissen um die Erkrankung der Diabetes ist in Verbindung mit diversen chirurgischen Eingriffen von entscheidender gesundheitlicher Bedeutung vergessen Sie deshalb bitte nicht uns darüber zu informieren wenn Sie Diabetes haben.

Geschiebe

Geschiebe sind Verbindungselemente in der Prothetik, die anstelle von Klammern festsitzenden mit herausnehmbarem Zahnersatz verbinden. Neben dem Vorteil, dass Geschiebe nach außen unsichtbar sind, sind sie auch im Hinblick auf die Vorbeugung vor Karies und aus statischen Gründen den Klammern vorzuziehen. Die Auswahl des passenden Geschiebes erfolgt individuell wird im Bedarfsfall von uns ausführlich mit Ihnen besprochen.

Gingivitis

Zahnfleischentzündung (Gingivitis) ist das erste Glied in der Reihe der Erkrankungen des Zahnhalteapparates (=Zahnfleisch und Kiefer). Die Zahnfleischentzündungen ist für Sie sofort am Zahnfleischbluten und Anschwellen des Zahnfleisches sichtbar. Die Hauptursache ist die Ablagerung von Zahnbelag (Plaque) auf den Zähnen. Um weiteren Erkrankungen und schweren Schäden vorzubeugen sollten Sie sofort bei Auftreten von Zahnfleischbluten und / oder Schwellungen zur professionellen Zahnreinigung und Plaqueentfernung in die Praxis kommen.

Gold

Unter den Legierungen, die zur Herstellung von Zahnersatz verwendet werden, sind hochgoldhaltige Legierungen die, die für Ihren Organismus am unbedenklichsten sind. Allergien auf hochgoldhaltige Legierungen sind nicht bekannt - im Gegensatz zu den "Sparlegierungen", auf die vereinzelt Patienten allergisch reagieren. Zur Vermeidung dieses geringen Allergierisikos bevorzugen wir bei der Versorgung unserer Patienten die hochgoldhaltigen Legierungen.

Guttapercha

Guttapercha ist ein harzähnliches, gummiartiges Material, das in Form von vorgefertigten Stiften als Wurzelfüllmaterial verwendet wird.

Hausbesuche

Wenn es technisch möglich ist und keinerlei Ausweichmöglichkeit besteht, machen wir selbstverständlich auch Hausbesuche. Sie werden aber verstehen, dass in der Zahnmedizin meistens derart viel Geräteausstattung und Instrumentarium erforderlich ist, dass es meist unumgänglich ist, dass Sie die Praxis aufsuchen.

Hepatitis

Gelbsucht (Hepatitis) ist unter Zahnärzten und Zahnarzthelferinnen auch heute noch die häufigsten Berufskrankheit. Wir sind wegen der Infektionskette bei bestehender oder noch nicht völlig ausgeheilter Hepatitis darauf angewiesen, dass diese Erkrankung bei der Anamnese bzw. vor der Behandlung unbedingt angegeben wird, damit wir uns vor Ansteckungsgefahren schützen können.

Herzschrittmacher

Aufgrund des hohen technischen Standards unserer Praxis ist es sehr wichtig, dass Patienten, die einen Herzschrittmacher tragen, uns darüber informieren um Beeinflussungen des Gerätes vermeiden zu können.

Hessen

Sie werden es sicherlich am Dialekt erkannt haben oder erkennen: Wir sind keine geborenen Düsseldorfer, ein Teil von uns kommt aus Hessen. Genau gesagt aus Wiesbaden. Persönliche Gründe haben uns nach Düsseldorf geführt und wir sind so herzlich aufgenommen worden, dass wir uns von Anfang an hier sehr wohl gefühlt haben. Aber das merken Sie sicherlich auch gleich...

Hippokrates

Der Grieche Hippokrates von Kos formulierte den Ärzteeid, der heute noch, in abgewandelter Form des Weltärztebundes, bei Abschluss der medizinischen Ausbildung geschworen wird. Das Gelübde verpflichtet die Ärzte zu verantwortungsbewusstem Handeln und strenger Moral. Wir sind uns der Verpflichtung täglich bewusst.

Human

Wir sehen den Menschen als Ganzes, nicht nur seine Zähne. Deshalb ist es uns so wichtig, dass Sie sich in unserer Praxis wohlfühlen, dass Sie mit uns über Ihre Fragen und Nöte sprechen. Humane = menschliche Medizin ist aus unserer Sicht der sinnvolle Zukunftsweg in unserer hochtechnisierten Welt.

Humor

Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Auch beim Zahnarzt. Oder gerade da?

Hunde

Aus hygienischen Gründen und mit Rücksicht auf Allergiker unter unseren Patienten können wir leider Tiere in unserer Praxis nicht gestatten. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Implantologie

Implantate, d.h. künstliche Zahnwurzeln zur Befestigung von herausnehmbare oder festsitzendem Zahnersatz, sind in der Zahnmedizin und in unserer Praxis seit vielen Jahren ein erfolgreiches Behandlungsmittel. Die Implantologie ist heute seit über 30 Jahre im zahnärztlichen Alltag erprobt und ist bei einigen Problemstellungen(z.B. zahnloser Kiefer, Einzelverlust etc.) eine optisch ansprechende, für den Patienten angenehme und die anderen Zähne nicht belastende Versorgung. Voraussetzung ist allerdings - unter anderem - die Mitarbeit des Patienten in Form von hervorragender Mundhygiene und die richtige Indikationsstellung durch uns. Wenn wir feststellen, dass Implantate für Ihre Problemstellung in Frage kommen würden, beraten wir uns ausführlich mit Ihnen. Wenn Sie interessiert sind: Fragen Sie uns.

Injektion

Zur korrekten Auswahl des Injektionsmittels ist die genaue Anamnese von lebenswichtiger Bedeutung. Wir setzen selbstverständlich bei allen schmerzhaften Behandlung auf Wunsch Injektionen (= örtliche Betäubung). Bitte berücksichtigen Sie, dass nach der Injektion Ihre Reaktionsfähigkeit eingeschränkt ist und Sie nicht Autofahren sollten.

Inlay

Ein Inlay ist eine gegossene Zahnfüllung aus hochwertiger Goldlegierung oder eine modellierte oder gefräste Zahnfüllung aus Keramik. Aufgrund der jahrzehntelangen positiven klinischen Erfahrungen sind Inlays für uns das Füllungsmaterial der Wahl im Seitenzahnbereich.

Intraorale Kamera

Mit diesem Hilfsmittel können wir Ihnen optisch Schäden an Ihren Zähnen und am Zahnfleisch darstellen: Die Kamera nimmt im Mund auf und spielt das Bild direkt auf den Bildschirm. Dank der 20-fachen Vergrößerung auf dem Bildschirm dient die intraorale Kamera uns auch für die Diagnostik.

Jazz

Der Jazz ist neben der Rock- und Popmusik und etwas klassischer Musik eine bevorzugte Musikrichtung in unserer Praxis.

Karies

Die Ursache von Karies ist der Genuss von Zucker in Verbindung mit falscher Mundhygiene. Der Zucker wird von Mikroorganismen in der Mundhöhle in Säuren umgewandelt, die letztendlich den Zahnschmelz entmineralisieren. Die Vermeidung von Karies liegt in den Händen eines jeden Einzelnen: Bewusster Umgang mit Zucker und sorgfältige Mundhygiene. Wir geben Ihnen gerne weitere ausführliche Informationen.

Karneval

Für ganz Düsseldorf und auch für uns ein fröhlicher Anlass zu feiern statt zu arbeiten: An den tollen Tagen bleibt unsere Praxis geschlossen.

Kaugummi

Der regelmäßige Genuss von speziellen Zahnpflege-Kaugummis erhöht wissenschaftlich nachgewiesen den Kariesschutz. Wir geben Ihnen hierzu gerne die nötigen Informationen.

Keramik

Durch die mittlerweile jahrelange klinische Erfahrung ist der Anteil der vollkeramischen Versorgungen in der Zahnprothetik sehr gestiegen. Wir können heute für Füllungen, Kronen und Brücken sowie Teleskopkronen verschiedene Keramiken einsetzen. Die Vorteile der Vollkeramiken liegen in der Hygienefähigkeit, der hohen Biokompatibilität und der Ästhetik. Wir versuchen in unserer Praxis, auch wegen der Allergiegefahr auf den Einsatz von Legierungen zu verzichten und beschäftigen uns sehr ausführlich mit der Entwicklung der Vollkeramik in der Zahnmedizin.

Kieferorthopädie

Wir stellen in unserer Praxis nur den Bedarf für eine kieferorthopädische Behandlung fest und überweisen dann an einen Spezialisten.

Kinder

Kinder sind in unserer Praxis herzlich willkommen. Für die 6 - 18 jährigen Kinder bzw. Jugendliche empfehlen wir sehr die halbjährliche Individualprophylaxe in der Praxis durchführen zu lassen. Diese wird von der gesetzlichen Krankenkasse getragen. Wir empfehlen jedoch, Kinder ab dem 2. Lebensjahr schon mit in die Praxis zu bringen - zur spielerischen Untersuchung. So gelingt es meistens, dass der Zahnarztbesuch für diese Kinder zum ganz normalen Bestandteil ihres Lebens wird...

Kinderpass

Seit kurzem gibt es von der Zahnärztekammer Nordrhein einen zahnärztlichen Kinderpass, der sich an den bekannten Kinder-Vorsorgepass des Kinderarztes anlehnt. Dieses Angebot wird von den Zahnärzten in Nordrhein auf freiwilliger Basis für Sie erbracht: Da unser Hauptziel in der Praxis die Erhaltung Ihrer eigenen Zähne ist, unterstützen wir diese Aktion. Der Kinderpass beinhaltet schon die zweimalige Vorsorgeuntersuchung der werdenden Mutter. Dies ist deshalb sehr wichtig, weil Karies eine Infektionserkrankung ist und die Voraussetzung für ein zahngesundes Kind eine zahngesunde Mutter ist. Aber auch wenn das Kind bereits geboren ist, ist der Vorsorgepass sinnvoll: Fragen Sie uns - wir informieren Sie detailliert.

Klebebrücke

(=Adhäsivbrücke) wird in der Zahnmedizin unserer Meinung nach als Stiefkind behandelt. Für uns ist die Klebebrücke in bestimmten Fällen ein Behandlungsmittel, auf das wir gerne zurückgreifen und mit dem wir seit Jahren erfolgreich arbeiten. Bei kleinen Zahnlücken und kariesfreien Zähnen kann an Stelle der normalen Brücke oder der Einbringung von Implantaten, d er Lückenschluss auch durch eine Klebebrücke erfolgen. Dabei werden die Nachbarzähne der Zahnlücke zum Mundinnenraum hin nur leicht parallelisiert und mit zwei flachen kleinen Rillen versehen. Auf diese Innenflächen der Zähne wird dann die Klebebrücke aufgeklebt. So ist die Lücke geschlossen, ohne dass viel Zahnsubstanz der Nachbarzähne geopfert werden muss. Wie bei allen prothetischen Behandlungsmitteln muss auch für die Klebebrücke natürlich die richtige Indikation gestellt sein, sonst ist der Therapieerfolg nicht gesichert.

Knochenersatzmittel

Für bestimmte Einsatzgebiete in der Zahnmedizin werden heute Knochenersatzmittel zum Gewinn neuen Knochens oder zum Erhalt von Knochen mit Erfolg eingesetzt. Wir können die Erfolge dieser Behandlungsmittel anhand unserer eigenen Erfahrungen nur bestätigen. Die Haupteinsatzgebiete sind heute in der Parodontologie, der Implantologie und bei bestimmten zahnärztlichen chirurgischen Eingriffen zu sehen. Falls in Ihren persönlichen Fall ein solcher Einsatz von Knochenersatzmitteln angezeigt ist, werden wir Sie darauf ansprechen und Sie ausführlich informieren.

Köln

Um den Kontakt zu unserer rheinischen Nachbargemeinde "Köln" zu intensivieren ist seit Anfang 2009 Frau Dr. Heike Brehm, wohnhaft in Köln, Partnerin der Praxis. Dies ist ein weiterer Weg der Nachbarschaftsverständigung.

Kooperation

Unsere Bemühungen sind nicht viel wert, wenn Sie als Patient nicht mit uns zusammenarbeiten. Der Erfolg oder Misserfolg unserer Behandlung ist erheblich davon abhängig. Deshalb nehmen Sie bitte unsere Hinweise ernst und halten Sie sich bitte an unsere Anweisungen.

Kostenvoranschläge

Vor jeder Behandlung, die eine Kostenbeteiligung durch Sie persönlich erfordert, erstellen wir Ihnen einen Kostenvoranschlag, damit Sie genau darüber informiert sind, was auf Sie zukommt.

Kritik

Aus Fehlern lernt man - nicht alle Fehler sieht man selbst: Wir sind für jede konstruktive Kritik dankbar. Wir arbeiten mit größter Sorgfalt und Einsatzbereitschaft-zu verbessern gibt es dennoch immer etwas.

Kronen

Ist ein Zahn so zerstört, dass eine Füllung nicht mehr möglich ist, wird er zur Erhaltung überkront. Wir unterscheiden Teilkronen, Vollkronen und - für den sichtbaren Bereich - Verblendkronen.

Kunststoffe

Kunststoffe werden als Füllungsmaterial für den Frontzahnbereich verwendet. Leider nutzen sie sich ab und verfärben sie sich im Laufe der Zeit durch ihre Materialeigenschaften - auch heute noch. Deshalb sind sie auch den starken Belastungen im Seitenzahnbereich nicht gewachsen und werden dort nur in ganz bestimmten Fällen eingesetzt. Ein weiterer Anwendungsbereich für Kunststoffe ist die herausnehmbare Prothetik. Hier werden die künstlichen Zähne, die aus Keramik oder Kunststoff sind, in einem zahnfleischfarbenem Kunststoff dem Kieferverlauf entsprechend in eine sogenannte Auflage eingebettet, die in der Prothese wie ein Puffer zwischen hartem Zahn und hartem Kieferknochen wirkt.

Labor

Wichtiger Bestandteil der Zahnmedizin ist die Prothetik (Zahnersatz). Ein wesentlicher Teil dieser Arbeiten wird im zahntechnischen Meister-Labor erstellt. Für uns ist die enge Zusammenarbeit und die fachliche Diskussion mit dem Labor die Voraussetzung für die sorgfältige und korrekte Herstellung der zahntechnischen Arbeiten. Wenn Sie irgendwelche Probleme mit Ihrer Prothetik haben oder Ihnen irgend etwas an der Arbeit nicht gefällt, sagen Sie es uns bitte auf jeden Fall: Nur dann sind wir in der Lage Ihnen zu helfen und Ihr Wohlbefinden zu verbessern.

Lachen

"Lachen ist gesund" heißt eine uralte Volksweisheit und hoffentlich hat jeder von uns die Wirkung auch schon selbst erlebt... Uns ist die gute Stimmung in unserer Praxis jedenfalls sehr wichtig, nicht zuletzt, damit Sie sich wohl fühlen.

Laser

In der Zahnmedizin kommen für diverse Indikationsgebiete Laser mit verschiedenen Wellenlängen zum Einsatz. In unserer Praxis findet der Diodenlaser Anwendung. Dieser ist der am besten wissenschaftlich untersuchte Lasertyp und sein erfolgreicher Einsatz zur Desinfektion von Wurzelkanälen, bei der Parodontaltherapie und bei der Behandlung der Periimplantitis ist gesichert. Auch sind Therapieerfolge bei der Behandlung von Herpes, Aphten und Wundinfektionen belegt. Die Laserbehandlung ist eine Privatleistung.

Lob

Nichts motiviert mehr, als Lob - also haben auch wir ein offenes Ohr dafür - ebenso wie für berechtigte, konstruktive Kritik.

Munddusche

Für uns ist die Munddusche ein Zusatzhilfsmittel der Zahnpflege, auf das Sie auch verzichten können: Die Munddusche entfernt nur ober-flächlich anhaftende Beläge und Speisereste. Sie entfernt jedoch nicht den Plaque (=Zahnbelag), der für die Entstehung von Karies und Zahnfleischentzündungen verantwortlich ist. Die Munddusche massiert ausschließlich das Zahnfleisch, das tut die Zahnbürste auch.

Mundhygiene

Die Mundhygiene teilt sich in zwei Themenbereiche: 1. Die häusliche Mundhygiene 2. Die professionelle Mundhygiene in der zahnärztlichen Praxis Da die häusliche Mundhygiene auf Sie persönlich abgestimmt sein muss, besprechen wir das gerne mit Ihnen und beraten Sie bei der Handhabung der Hilfsmittel. Die professionelle Mundhygiene durch uns in der Praxis ist als Ergänzung zur häuslichen Zahnpflege unverzichtbar. Nicht zuletzt auch deshalb sollten Sie uns zu Ihrem eigenen Wohl in regelmäßigen Abständen aufsuchen.

Musik

Die zahnärztliche Behandlung ist - wie Sie wissen - nicht geräuschlos. Wenn Sie möchten, können Sie zur Ablenkung oder auch Beruhigung Musik hören: An der Rezeption können Sie sich einen tragbaren CD-Player ausleihen und natürlich können Sie auch Ihren eigenen mp3-Player sowie eigene CDs mitbringen.

Nähte

Bei chirurgischen Eingriffen muss die Wunde oft zur schnelleren und besseren Heilung genäht werden. In den meisten Fällen wird dafür Nahtmaterial verwendet, dass nach der Heilung wieder entfernt werden muss. Wir bitten Sie dringend den Termin zur Nahtentfernung einzuhalten, weil das Material sonst so in das Gewebe einheilt und die Entfernung nur unnötig kompliziert wird.

Narkosebehandlung

Für überängstliche Patienten bieten wir in besonderen Fällen auch die Zahnbehandlung unter Vollnarkose an. Diese Behandlungsmöglichkeit sollte aber nur in dringenden notwendigen Fällen genutzt werden, da die Belastung für den ganzen Organismus groß ist und auch heute noch ein nicht zu unterschätzendes Narkoserisiko besteht. Wir arbeiten in unserer Praxis mit dem Anästhesisten Dr. Bialas aus Essen zusammen.

Notdienst

Den zuständigen zahnärztlichen Notdienst erfragen Sie beim DRK (Deutsches Rotes Kreuz) unter der Telefonnummer: 666 29 oder beim Zentralen Zahnärztlichen Notdienst (ZZN ) unter der Telefonnummer 19292 oder entnehmen ihn der örtlichen Tagespresse.

Notfall

Auch in einer Bestellpraxis wie unserer kommt der Schmerzpatient selbstverständlich ohne Anmeldung zur Behandlung. Wir bitten deshalb die Patienten mit Termin um Verständnis, wenn sie wegen des einen oder anderen Notfalles etwas länger warten müssen. Vielleicht hilft die Vorstellung ein bisschen, dass man selbst in der Schmerzsituation sein könnte und für schnelle Linderung dann auch sehr dankbar wäre...

Ohnmacht

Bitte weisen Sie uns darauf hin, wenn Sie schon einmal oder mehrmals während zahnärztlicher oder ärztlicher Behandlungen in Ohnmacht gefallen sind. In fast allen Fällen ist eine solche Ohnmacht nur von kurzer Dauer und hat ihre Ursache in der körperlichen Anspannung. Wenn wir wissen, dass Sie zur Ohnmacht neigen, können wir besser damit umgehen und diese meistens vermeiden.

Operation im Krankenhaus

Wenn Sie eine herausnehmbare Zahnprothese tragen und im Krankenhaus operiert werden müssen, denken Sie bitte unbedingt daran, ihre Prothese vor der Operation herauszunehmen. Auch die eigenen Zähne lassen Sie am besten vor einer Operation von uns auf feste Verankerung im Kiefer untersuchen, damit es nicht zu unangenehmen Zwischenfällen durch anästhesistische Maßnahmen kommen kann.

Parkplatz

Der Nachteil der zentralen Lage unserer Praxis ist, dass auf der Aachener Straße die Parkplatzsuche nahezu aussichtslos ist. Aus eigener Erfahrung empfehlen wir, es in den umliegenden Seitenstraße zu versuchen.

Parodontitisbehandlung

Ist die Gingivitis (=Zahnfleischentzündung) mit einer professionellen Zahnreinigung durch uns nicht mehr heilbar oder hat die Entzündung den Kieferknochen schon in Mitleidenschaft gezogen, ist eine Parodontitisbehandlung angezeigt. Das Ziel der Behandlung ist es, den unterhalb des Zahnfleisches sitzenden Zahnstein zu entfernen, die Wurzeloberfläche zu glätten, damit sich neuer Zahnstein nicht so schnell festsetzen kann und entzündetes Zahnfleisch zu entfernen. Heute wird bei der Behandlung sehr zurückhaltend vorgegangen, so dass in den seltensten Fällen große Wunden entstehen. Von Fall zu Fall kann auch das Einbringen von Knochenersatzmitteln zur Gewinnung neuen Knochens angezeigt sein. Die Behandlung ist nach wie vor nur dann von Erfolg gekrönt, wenn der Patient die Bereitschaft zu sehr sorgfältiger Mundhygiene mitbringt. Die Mundhygiene wird Ihnen selbstverständlich auf Wunsch von uns demonstriert und regelmäßig kontrolliert.

Plaque

Plaque (sprich: "Plack", =Zahnbelag) ist die Ursache für Karies und Gingivitis (=Zahnfleischentzündung). Durch die Anleitung zur sorgfältigen Mundhygiene versuchen wir Ihnen dabei zu helfen, die Bildung von Zahnbelag zu vermeiden.

Prophylaxe

Prophylaxe (=Vorbeugung) ist heute das Hauptziel der zahnmedizinischen Tätigkeit. Sie umfasst die Gruppenprophylaxe in Kindergärten und Schulen und die Individualprophylaxe in der zahnärztlichen Praxis. Im Rahmen der Krankenkassen-Versicherung wird die Vorbeugung zwischen dem 6. und dem 18. Lebensjahr durchgeführt. Unserer Meinung nach beginnt die Prophylaxe mit dem 2. Lebensjahr und bleibt das ganze Leben über wichtig. Wie die zahnärztliche Prophylaxe im Einzelnen aussieht, vermitteln wir Ihnen gerne im persönlichen Gespräch.

Prothese

Trotz Prophylaxe (=Vorbeugung) bleibt auch die Prothetik Bestandteil unserer zahnmedizinischen Tätigkeit. Die herausnehmbare Teil- oder Vollprothese ist das Ende einer ganzen Reihe zahnärztlicher Bemühungen. Das Problem der meisten Prothesen ist ihr schlechter Halt. Falls Sie unter diesem Problem leiden, sprechen Sie mit uns. In den meisten Fällen kann man über andere Halteelemente an Teilprothesen oder andere Gestaltung bei Vollprothesen den Sitz und Halt verbessern. Und über Implantate lässt sich heute oft eine deutliche Verbesserung von Sicherheit und Wohlbefinden bei Prothetikpatienten erreichen.

Prothesenreinigungsmittel

Das Geld für solche Mittel können Sie sich sparen und dafür einen Mitmenschen, den Sie mögen, zum Essen einladen. Wir empfehlen die Reinigung der Prothese mit einer speziellen Prothesenbürste oder einer kleinen Wurzelbürste unter klarem Wasser und ab und zu mit normaler Zahnpasta. Bei starken Nikotin-, Tee- oder Kaffeeablagerungen wenden Sie sich zur professionellen Reinigung der Prothese an uns.

Prothetik

"Prothetik" ist der Fachbegriff für die Zahnersatzkunde. Trotz großer technischer und medizinischer Fortschritte kann der künstliche Zahnersatz immer noch nicht das gleiche leisten, wie der natürliche Zahnbestand. Da der festsitzende Zahnersatz dem natürlichen Gebiss am nächsten kommt, ist es unser Ziel, in jedem möglichen Fall eine festsitzende Lösung dem herausnehmbaren Zahnersatz vorzuziehen. Natürlich wird die Auswahl des Zahnersatzes wie jede Behandlung von uns mit Ihnen individuell besprochen und gemeinsam mit Ihnen entschieden.

Rauchen

Wir bitten Sie dringend, nach chirurgischen Eingriffen 24 Stunden lang nicht zu rauchen, da der Rauch die Wundheilung negativ beeinträchtigt.

Recall

Auf Wunsch werden Sie in unser Recall-System (Wiederbestell-System) aufgenommen: Nach speziell auf Sie abgestimmten Zeitabständen werden Sie von uns zur Erinnerung an die fällige Kontrolluntersuchung angeschrieben und gebeten, einen Termin mit uns zu vereinbaren. Dieser Hinweis ist natürlich ein völlig unverbindlicher und kostenloser Service. Aus rechtlichen Gründen müssen Sie uns Ihr Einverständnis zur Aufnahme in das Recall-System schriftlich bestätigen.

Reimplantation

Diese seltene Behandlungsmethode wird angewandt um einen Zahn mit Entzündungsherd, der gezogen werden muss, zu erhalten: Man entfernt den Zahn vorsichtig, macht außerhalb der Mundhöhle eine Wurzelbehandlung und entfernt die Wurzelspitze samt Entzündungsherd. Anschließend wird der Zahn wieder in sein altes Knochenbett gesetzt. In den meisten Fällen wächst der Zahn wieder an.

Reklamation

Sind Sie mit einer Arbeit von uns oder mit irgend etwas in unserem Verhalten unzufrieden, sprechen Sie bitte mit uns, damit wir mit Ihnen gemeinsam das Problem korrigieren und beheben können.

Rezept

Wenn medizinisch notwendig stellen wir Ihnen ein Rezept für ein Medikament aus, dass Sie begleitend zu unserer Behandlung anwenden müssen. In Ihrem eigenen Interesse bitten wir Sie dringend, sich an unsere Einnahmeverordnung zu halten. Wenn Sie Bedenken oder Probleme mit der Medikation haben, sprechen Sie uns bitte direkt an.

Röntgen

Das Röntgenbild ist in vielen Fällen zur Erstellung einer eindeutigen Diagnose unentbehrlich. Sie können sich darauf verlassen, dass wir uns der Strahlenbelastung - die heutzutage übrigens sehr viel geringer als früher ist - bewusst sind und die Röntgenaufnahme nur in medizinisch wirklich notwendigen Fällen erstellen.

Schwangerschaft

In der Schwangerschaft führen wir ausschließlich Notfallbehandlungen und Kontrolluntersuchungen durch. Umfangreiche Zahnsanierungen sollten möglichst vor der Schwangerschaft abgeschlossen sein. Wichtig ist die regelmäßige zahnärztliche Kontrolle und die individuelle Prophylaxesitzung im letzten Schwangerschaftsdrittel, da durch die hormonelle Umstellung zu dieser Zeit eine erhöhte Gefahr der Zahnfleischentzündung besteht (siehe auch Gingivitis). Die regelmäßige Schwangeren-Vorsorgeuntersuchung ist auch ein Teil des Untersuchungsprogrammes im Rahmen des zahnärztlichen Kinderpasses..

Speicheltest

Im Rahmen der Individualprophylaxe führen wir in unsere Praxis auf Wunsch den Speicheltest durch, der Ihnen Aufschluss über Ihr persönliches Karies- und Parodontoserisiko gibt. Auf der Basis dieses Testergebnisse können wir Ihnen dann einen auf Sie persönlich abgestimmten Prophylaxe- bzw. Therapievorschlag unterbreiten. Wichtig ist die Durchführung des Speicheltestes in der Schwangerschaft, da hier das Keimrisiko der Mutter ermittelt wird: Karies ist eine Infektionskrankheit, die durch Bakterien verursacht wird. Die Bestimmung dieser Bakterien ist zur Vermeidung der Infektion Karies und somit der Vermeidung dieser Erkrankung beim werdenden Kind von großer Bedeutung.

Sport

Nach chirurgischen Eingriffen sollten Sie wegen der erhöhten Nachblutungsgefahr 48 Stunden lang keinen Sport ausüben. Betreiben Sie einen Sport wie Boxen, Ringen, Handball etc. hat sich nach unserer Erfahrung bewährt, dabei einen Schutz der Zähne, speziell der Frontzähne, aus weichem Kunststoff zu tragen. Wir beraten Sie gerne.

Sprechzeiten

Unsere Sprechzeiten entnehmen Sie bitte der Praxiskarte, die an der Rezeption ausliegen. Sollten die Zeiten sich ändern, werden wir Sie rechtzeitig informieren. Vereinbaren Sie möglichst vor Ihrem Besuch in unserer Praxis telefonisch einen Behandlungstermin. Das erspart Ihnen lange Wartezeiten. Sollten Sie doch einmal länger warten müssen, liegt das an nicht vorhersehbaren Komplikationen bei vorhergegangenen Behandlungen - das kann in der Medizin immer passieren - oder daran, dass an diesem Tag besonders viele Schmerzpatienten ohne Termin in die Praxis gekommen sind. Wir werden Sie aber in solchen Fällen direkt wenn Sie kommen über die voraussichtliche Wartezeit informieren bzw. vorher anrufen, damit Sie die Zeit anderweitig nutzen oder sich für einen Ersatztermin entscheiden können.

Straßenbahn

Eine Straßenbahnhaltestelle ist direkt auf der Aachener Straße. Linien und Fahrtzeiten können Sie gerne an der Rezeption erfragen.

Taxi

Falls Sie mit dem Taxi nach Hause fahren wollen, rufen wir selbstverständlich gerne einen Wagen für Sie. Taxischeine können normalerweise nur für Patienten mit entsprechenden Berechtigungsscheinen ausgestellt werden.

Telefon

Unsere Telefonnummer lautet: 0211 / 34 41 44. Außerhalb der Praxiszeiten ist ein Anrufbeantworter angeschlossen, den Sie gerne für Nachrichten nutzen können und über den wir Ihnen die entsprechenden Notdienste angeben.

Teleskopkrone

Die Teleskopkrone ist ein von uns bevorzugtes Verbindungselement zwischen Restzähnen und herausnehmbarem Zahnersatz. Sie besteht aus einer Innenkrone, die auf dem Zahn festzementiert ist und der passgenauen Außenkrone, die in den herausnehmbaren Zahnersatz eingearbeitet ist. Die Anzahl der Teleskopkronen in einer Prothese ist variabel und abhängig Statik und Restzahnbestand. Der große Vorzug der Teleskopkrone liegt in ihrer zirkulären Umfassung des Restzahnes, der damit nicht ungleichmäßig belastet wird und in ihrer guten Pflegbarkeit.

Termine

Um Ihnen lange Wartezeiten zu ersparen, führen wir unsere Praxis als Bestellpraxis. Falls durch einen Notfall oder ungeahnten Zeitaufwand doch Wartezeiten entstehen, bitten wir um Nachsicht. Wir werden Sie immer sofort informieren, damit Sie im Bedarfsfall einen Ersatztermin vereinbaren können. Wir bitten Sie herzlich, vereinbarte Termine, die Sie nicht einhalten können, möglichst rechtzeitig abzusagen. Auch kurzfristige Absagen helfen - wenn sie sich nicht umgehen lassen - uns und Ihren Mitpatienten mehr, als wenn Sie den Termin ohne Information verfallen lassen.

Toilette

Unsere Patiententoilette finden Sie direkt neben der Praxis, rechts am Ende des Hausflurs.

Umweltschutz

Selbstverständlich ist unsere Praxis allen Umweltschutzbestimmungen entsprechend ausgestattet, aber nicht nur das: Bei Einsatz und Entsorgung aller Materialien achten wir aus ganz persönlichem Interesse darauf, die Umwelt möglichst wenig zu belasten.

Unfall

Der häufigste Unfallschaden mit dem der Zahnarzt in der Praxis konfrontiert wird, ist die Schädigung oder Verlust eines oder mehrere Frontzähne. Ist der Zahn gesprungen oder ein Teil des Zahnes abgebrochen, suchen Sie bitte umgehen unsere Praxis oder den Notdienst auf, um das Ausmaß des Schadens zu klären. Ist der Zahn komplett, samt Zahnwurzel heraus, ist Eile geboten: Legen Sie den Zahn unter die Zunge (im eigenen Mund!) und suchen Sie sofort (innerhalb von maximal 2 Stunden!) unsere Praxis oder den Notdienst auf. Da bei Kindern die Gefahr besteht, dass sie den Zahn verschlucken, legen Sie ihn bitte statt unter die Zunge in H-Milch. Bei schwereren Unfällen und umfangreichen Verletzungen der Weichteile im Mundraum begeben Sie sich bitte direkt in die Universitäts-Zahnklinik - für diese Fälle ist unsere Praxis nicht ausgerüstet.

Unterfütterung

Falls Sie einen herausnehmbaren Zahnersatz tragen und feststellen, dass dieser schaukelt, sollten sie dringend die Prothese von uns unterfüttern lassen: Der Kieferknochen wird ungleich belastet, das führt zu Knochenabbau!

Urlaub

Unsere Urlaubszeiten und die Adressen der uns vertretenden Zahnärzte werden wir Ihnen rechtzeitig in der Praxis und über Anrufbeantworter bekannt geben.

Verblendschalen

Verblendschalen (Veneers) sind dünne Schalen aus Keramik. Bei verfärbten Frontzähnen ist es möglich, ohne großen Substanzverlust, einen geringen Teil der sichtbaren Zahnfläche abzuschleifen und die im Labor gefertigten Verblendschalen mit Kunststoff auf den beschliffenen Zahn zu kleben.

Wundschmerz

Nach chirurgischen Eingriffen und vor allem nach Wurzelbehandlungen kann es zu Schmerzen kommen. Wir weisen Sie bei allen Behandlungen, bei denen wir mit nachfolgenden Problemen rechnen, darauf hin. Mit den heute zur Verfügung stehenden Schmerzmitteln lassen sich die meisten Schmerzen ausschalten. Falls das nicht der Fall ist, melden Sie sich bitte sofort bei uns in der Praxis.

Wurzelspitzenresektion

Bei Zähnen mit abgestorbenen Nerven infiziert sich in vielen Fällen die Wurzelspitze, es bildet sich ein Eiterherd. Dies äußert sich für den Patienten meist als Belastungsschmerz beim Kauen. Handelt es sich um einen kleinen Eiterherd, heilt er in den meisten Fällen nach einer sorgsam durchgeführten Wurzelbehandlung aus. Gelingt dies nicht oder ist der Herd größeren Ausmaßes, ist die letzte Möglichkeit den Zahn zu erhalten die Wurzelspitzenresektion, die an fast allen Zähnen machbar ist: Mit einem feinen Zahnfleischschnitt und der Öffnung des Knochens über der Wurzel wird die Wurzelspitze freigelegt, der Herd entfernt und die Wurzelspitze leicht gekürzt. Abschließend wird die kleine Wunde vernäht. Die Erfolgsquote ist je nach Lage des Zahnes sehr gut. Da als Alternative nur die Entfernung des Zahnes zur Wahl steht, ist die WSR (Wurzelspitzenresektion) für uns eine wichtige Behandlungsmethode zur Zahnerhaltung.

Zahnbürste

Die wichtigsten Merkmale einer guten Zahnbürste sind abgerundete Kunststoffborsten und Handlichkeit. Die Frage ob elektrische oder Handzahnbürste ist nicht eindeutig zu entscheiden, da es heute gute elektrische Zahnbürsten gibt. Wir beraten Sie gerne ausführlich und individuell.

Zahnfleischbluten

Zahnfleischbluten ist eines der ersten Anzeichen einer Entzündung und direkt für den Patienten erlebbar. Bevor diese Entzündung auf den Kieferknochen übergreift, sollten Sie uns umgehend aufsuchen, damit wir durch eine professionelle Zahnreinigung die Entzündung zum Abklingen bringen können.

Zahnhölzer, Zahnseide, Zahnzwischenraumbürsten

Diese guten und sinnvollen Hilfsmittel zur Zahnreinigung sollten Sie sich durch uns sorgfältig erklären und im Gebrauch zeigen lassen. Alle diese Hilfsmittel haben nämlich den Nachteil, dass sie bei falscher Anwendung mehr schaden als nutzen.

Zahnpasta

Die Auswahl an Zahnpasta überlassen wir Ihrem Geschmack. Wichtig ist, dass die Zahnpasta Fluoride zur Härtung der Zähne enthält. Von abrasiven Pasten wie z.B. Perlweiß raten wir ab, weil sie wie Schmirgelpapier wirken und Zahnschmelz und Zahnfleisch verletzen können. Auch von der Marke Ajona raten wir ab, weil sie Seifen enthält, die zu Magenbeschwerden führen können.

Abdruck/Abformung

Unter Abdruck (=Abformung) versteht man die Anfertigung eines Negativbildes Ihrer Zähne bzw. Kiefer zur Herstellung von Prothesen bzw. festsitzendem Zahnersatz. Dieser Abdruck wird dann mit Gips ausgegossen und man erhält so ein identisches Abbild Ihrer Zähne bzw. Ihres Kiefers. Die Abformung kann bei manchen Patienten unangenehm sein, ist eventuell durch den großen Löffel mit Abformmaterial in Ihrem Mund mit Würgereizen verbunden. Bitte steigern Sie sich in dies Würgegefühl nicht hinein. Und wenn Sie derartige Probleme bereits kennen, reden Sie unbedingt vorher mit uns darüber. Es gibt Möglichkeiten der Abhilfe.

Aesculap

Aesculap ist der Name des griechisch-römischen Gottes der Heilkunde. Noch heute ist sein Zeichen (der Stab mit der Schlange) das Symbol der Medizin und Heilkunde.

Aids

Zum Schutz aller, der HIV-Infizierten, der AIDS-Erkrankten, der Mitpatienten, des Pflegepersonals und aller Angehörigen ist es unbedingt erforderlich, die Infektion bzw. Erkrankung bei der Anamnese anzugeben. Selbstverständlich behandeln wir diese Information ebenso vertraulich wie alle Patientendaten. HIV-Infizierte und AIDS-Erkrankte behandeln wir mit den notwendigen Sicherheitsmaßnahmen, über die wir uns in entsprechenden Fortbildungsveranstaltungen ausführlich informiert haben.

Alkohol

Grundsätzlich sollte vor jeder ärztlichen Behandlung auf den Genuss von Alkohol verzichtet werden. Alkohol vermindert die Wirkung von Anästhesien erheblich und erhöht die Blutungsneigung. Sollten Sie dennoch unter Alkoholeinfluss stehen, sagen Sie uns bitte Bescheid - zu Ihrer eigenen Sicherheit.

Allergien

Geben Sie bitte bei der Anamnese alle Ihnen bekannten Allergien an um eventuelle Behandlungsrisiken zu minimieren. Sollten nach einer Behandlung bei Ihnen Reaktionen auftreten, sagen Sie uns bitte Bescheid, damit wir gemeinsam den Auslöser feststellen und in Zukunft vermeiden können.

Amalgam

Für uns ist Amalgam zur Zeit das einzige Füllmaterial für Seitenzähne, das wir ohne finanzielle Selbstbeteiligung der gesetzlich versicherten Patienten einsetzen können. Unter verschiedenen Gesichtspunkten sind die Füllmaterialien Kunststoff, Gold oder Keramik besser, da sie den Körper nicht belasten und länger haltbar sind. Ausführlich informieren wir Sie gerne im persönlichen Gespräch. Selbstverständlich ist unsere Praxis so ausgerüstet, dass die umweltschonende Entsorgung von Amalgam sichergestellt ist.

Anamnese

Von jedem Patienten erbitten wir ausführliche Angaben zur Person im Bezug auf gesundheitliche Fragen (Anamnese = Krankengeschichte). Nur so können wir Behandlungsrisiken überblicken und verhindern, können auf Ihre persönliche Situation Rücksicht nehmen. Deshalb bitten wir um Ihre Mitarbeit und danken für Ihr Verständnis. Alle Informationen werden natürlich streng vertraulich behandelt. Bitte denken Sie auch daran uns zu informieren, wenn sich bei Ihnen Veränderungen ergeben haben (z.B. Schwangerschaft, medikamentöse Therapien, Allergien)

Anästhesie

Vor jeder Behandlung sagen wir Ihnen, ob Sie mit Schmerzen rechnen müssen. Wir besprechen mit Ihnen, ob eine Betäubung (Anästhesie) sinnvoll und nötig ist. Auch wenn Sie sich während der Behandlung durch unerwartete Schmerzen überfordert fühlen, können wir jederzeit anästhesieren. Denken Sie bitte nur daran, dass Sie nach einer Behandlung mit Betäubung nicht Autofahren sollten. Ihre Reaktionsfähigkeit ist eingeschränkt, Reaktionen des Kreislaufs sind nicht ausgeschlossen.

Angst

Es gibt nur wenige Menschen, die keine Angst vor Zahnbehandlungen haben. Selbstverständlich nehmen wir auf Ihre Gefühle Rücksicht. Bitte sprechen Sie mit uns darüber, erbitten Sie bei Unsicherheiten Erklärungen von uns. Wir wollen, dass Sie sich möglichst wohl und sicher fühlen.

Anrufbeantworter

Außerhalb unserer Praxiszeiten nutzen Sie bitte für wichtige Mitteilungen (z.B. Terminabsagen) unseren Anrufbeantworter. Über das Gerät informieren wir Sie aber auch darüber, welche Dienste Sie im zahnärztlichen Notfall in Anspruch nehmen können und welche Apotheken in unserem Umfeld außerhalb der Öffnungszeiten dienstbereit sind.

Antibiotika

Der Einsatz von Antibiotika ist in der Zahnmedizin nur selten nötig. Wenn es aber doch erforderlich ist mit Antibiotika zu behandeln, ist es von größter Wichtigkeit, dass Sie sich an unsere Einnahmeanweisungen halten, da das Medikament Ihnen sonst mehr schadet als nützt. Wenn Sie wissen, dass Sie auf bestimmte Antibiotika allergisch reagieren, sagen Sie uns das bitte bei der Anamnese bzw. vor der nächsten Behandlung.

Aphte

Aphten (sprich: Aften) sind Mundbläschen, die durch Viren ausgelöst werden. Sie sind in der ersten Woche sehr schmerzhaft und heilen in der zweiten Woche ab. Leider gibt es - wie bei den meisten Virusinfektionen - keine systemische medikamentöse Hilfe, sondern nur schmerzlindernde Salben. Heute kann der Diodenlaser bei rechtzeitigem Einsatz zu einer schnelleren Abheilung führen. Sollte ein bestehendes Mundbläschen nach zwei Wochen nicht abgeheilt sein, wenden Sie sich bitte umgehend an uns.

Apotheke

Die Lage und Anschrift der nächstgelegenen Apotheken erfahren Sie an der Rezeption. Die Anschriften der Apotheken, die Notdienst haben, erfahren Sie auch entweder direkt in unserer Praxis oder - außerhalb der Praxiszeiten - über unseren Anrufbeantworter.

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Bescheinigungen über Arbeitsunfähigkeit werden wenn erforderlich von uns ausgestellt. Allerdings ist eine nachträglich Ausstellung nur möglich, wenn Sie sich sofort dann, wenn Sie merken, dass Sie wegen zahnmedizinischer Probleme nicht arbeiten können, bei uns melden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir von dieser Regelung keine Ausnahmen machen: Sie können uns jederzeit persönlich oder über Anrufbeantworter - erreichen.

Aufbißschiene

Die Aufbißschiene ist eine dünne, glasklare Kunststoffschiene, die passgenau, meist im Oberkiefer, auf der Zahnreihe sitzt. Sie verhindert über die Unterbrechung des Kontaktes der oberen und der unteren Zahnreihe Fehlbelastungen. Aufbißschienen werden meist zu Beginn der Therapie eingesetzt, wenn sich funktionellen Störungen im Kauorgan durch Schmerzen der Gesichts- und Halsmuskulatur, Kopfschmerzen, Kiefergelenkschmerzen, Knacken im Kiefergelenk, Zähneknirschen, Zähnepressen etc. äußern.

Auto

Bitte denken Sie daran: Nach zahnärztlichen Behandlungen mit Betäubungsmitteln (Anästhesie) sollten Sie sich nicht ans Steuer setzen. Ihre Reaktionsfähigkeit ist eingeschränkt, Reaktionen des Kreislaufs sind nicht ausgeschlossen. Wir sagen Ihnen gerne mit welchen öffentlichen Verkehrsmitteln Sie sicher nach Hause kommen oder rufen Ihnen auf Wunsch

Bissnahme

Es gibt verschiedene Verfahren der Bissnahme(= Kieferrelationsbestimmung) die je nach Fall aufwendig oder weniger aufwendig sind. Ziel aller Verfahren ist die passgenaue Zusammenführung des Unterkiefergipsmodells mit dem Oberkiefergipsmodell bei der Herstellung von Zahnersatz. Treffen die beiden Kiefer im Biss nicht passgenau aufeinander kann es zu problematischen ungleichen Belastungen, Druckstellen, Kiefergelenkproblemen, usw. kommen.

Bleichen

Das Bleichen verfärbter Zähne ist heute ein bewährtes Mittel um die Zähne aufzuhellen. Es gibt zwei Arten des Bleichens vitaler Zähne: 1. Bleichen zu Hause, indem das Bleichmittel mit einer individuell angefertigten Schiene aufgetragen wird oder 2. Bleichen in der Praxis. Welches Vorgehen für Sie die Behandlung der Wahl ist, erklären wir Ihnen selbstverständlich ausführlich. Leider ist das Bleichen der Zähne als kosmetische Behandlung keine Kassenleistung und muss privat liquidiert werden.

Blutungsneigung

Wenn es nach chirurgischen Eingriffen zu unvorhergesehenen Blutungen kommt verwenden Sie bitte ein frisches Stofftaschentuch als Kompresse und kommen Sie umgehend zu uns in die Praxis oder suchen Sie den zahnärztlichen Notdienst auf. Derartige unvorhersehbare Blutungen treten allerdings selten auf, wenn Sie nicht grundsätzlich dazu neigen und wenn Sie sich an die Verhaltensrichtlinien halten, die wir Ihnen in einem Merkblatt zusammengestellt übergeben.

Brücke

"Brücke" ist ein Begriff aus der Zahnersatzkunde (Prothetik) und beschreibt die Schließung einer kleinen bis mittelgroßen Zahnlücke durch einen festsitzenden Zahnersatz. Uns ist in der Prothetik sehr wichtig, herausnehmbaren Zahnersatz zu vermeiden und unsere Patienten mit festsitzenden Konstruktionen zu versorgen. Diese erhöhen nicht nur das Wohlbefinden, sondern sind auch für das Restgebiss die schonendere und bessere Versorgungslösung. Selbstverständlich zeigen wir Ihnen vor der Versorgung alle Möglichkeiten auf, beraten Sie bei der Auswahl der prothetischen Versorgung und erstellen Ihnen auf Wunsch zum Vergleich die Kostenvoranschläge für verschiedene Therapieformen.

Bus / Bahn

Gerne informieren wir Sie an der Rezeption über die öffentlichen Verkehrsmittelverbindungen mit denen Sie sicher zu uns und wieder nach Hause kommen.

Cerec

Das Cerec-Verfahren ist eine computergestützte Herstellung von Keramikfüllungen und Einzelkronen. Wir arbeiten mit der neuesten Generation des Cerecgerätes, dem CEREC 3D. Die Vorteile des Verfahrens: Sie erhalten eine maschinell hergestellte Keramik eingegliedert, d.h. ein völlig blasenfreies, reines, mineralisiertes Material, das in den physikalischen Eigenschaften Ihrem eigenen Zahnschmelz am ähnlichsten ist. Die Behandlung ermöglicht es, eine Keramikfüllung in einer Sitzung ohne Abdrucknahme durchzuführen und abzuschließen. Sie haben eine zahnfarbene Restauration ohne Allergierisiko, da es sich um ein rein mineralisches Material handelt. Die Cerecfüllung ist wie alle Seitenzahnfüllungen außer Amalgam als Privatleistung zu berechnen. Selbstverständlich erstellen wir Ihnen vorab einen Kostenvoranschlag. Seit 1988 werden Cerec-Kronen auch von den gesetzlichen Versicherungen bezuschusst.

Chirurgie

Wir sind in allen Fragestellungen der zahnärztlichen Chirurgie auf dem modernsten Wissenstand und seit Jahren routiniert. Die Implantologie (im Kiefer verankerte künstliche Zahnwurzeln mit fest- oder herausnehmbar aufgesetztem Zahnersatz) ist seit mehr als 20 Jahren einer unserer Arbeitsschwerpunkte. Bei großen chirurgischen Eingriffen arbeiten wir mit einer Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie - Praxis in Düsseldorf zusammen. Natürlich beraten und informieren wir Sie vor jedem chirurgischen Eingriff ausführlich. Die wichtigsten Verhaltensrichtlinien im Zusammenhang mit dem Eingriff haben wir in einem Merkblatt für Sie zusammengestellt, das wir Ihnen dann mit der dringenden Bitte übergeben, sich genau an die Anweisungen zu halten, um die Risiken weitestgehend zu verringern und den Behandlungserfolg nicht zu gefährden.

Computer

Die EDV-Anlage ist heute auch aus der Medizin nicht mehr weg zu denken. Der Vorteil für Sie als Patient liegt zum Beispiel in der Schnelligkeit mit den wir Ihnen verschiedene Behandlungsalternativen aufzeigen und ausrechnen können. Der Vorteil für uns ist eine nicht unerhebliche Arbeitserleichterung in der Führung, Abrechnung und Archivierung Ihrer Behandlungsdaten.

Datenschutz

Sie können sich darauf verlassen, dass wir uns nicht nur immer an die medizinische Schweigepflicht halten, sondern auch immer alle Regeln des modernen Datenschutzes beachten. Alles was wir von Ihnen erfragen dient lediglich Ihrer Sicherheit, der Reduzierung medizinischer Risiken und Ihrem Wohlbefinden.

Dekubitus

Dekubitus ist der Fachausdruck für "Druckstelle". Falls Sie nach Eingliederung eines herausnehmbaren Zahnersatzes unter einer oder mehreren Druckstellen zu leiden haben, beachten Sie bitte Folgendes: Quälen Sie sich nachts oder am Wochenende nicht sondern tragen Sie die Prothese nur wenn wirklich nötig Kommen Sie beim Auftreten einer Druckstelle möglichst schnell zu uns in die Praxis, damit wir sie entfernen können Tragen Sie die Prothese vor Ihrem Besuch in der Praxis mindestens 3-4 Stunden, damit wir die Druckstelle genau lokalisieren können- das erleichtert die Entfernung.

Desinfektion

Selbstverständlich wird die Hygiene in unserer Praxis sehr groß geschrieben. Auf die Durchführung richtiger und sorgfältiger Desinfektion und Sterilisation der Instrumente und Geräte legen wir großen Wert und wir halten uns immer an die aktuellen Vorschriften und Bestimmungen der zuständigen Stellen.

Diabetes

Das Wissen um die Erkrankung der Diabetes ist in Verbindung mit diversen chirurgischen Eingriffen von entscheidender gesundheitlicher Bedeutung vergessen Sie deshalb bitte nicht uns darüber zu informieren wenn Sie Diabetes haben.

Geschiebe

Geschiebe sind Verbindungselemente in der Prothetik, die anstelle von Klammern festsitzenden mit herausnehmbarem Zahnersatz verbinden. Neben dem Vorteil, dass Geschiebe nach außen unsichtbar sind, sind sie auch im Hinblick auf die Vorbeugung vor Karies und aus statischen Gründen den Klammern vorzuziehen. Die Auswahl des passenden Geschiebes erfolgt individuell wird im Bedarfsfall von uns ausführlich mit Ihnen besprochen.

Gingivitis

Zahnfleischentzündung (Gingivitis) ist das erste Glied in der Reihe der Erkrankungen des Zahnhalteapparates (=Zahnfleisch und Kiefer). Die Zahnfleischentzündungen ist für Sie sofort am Zahnfleischbluten und Anschwellen des Zahnfleisches sichtbar. Die Hauptursache ist die Ablagerung von Zahnbelag (Plaque) auf den Zähnen. Um weiteren Erkrankungen und schweren Schäden vorzubeugen sollten Sie sofort bei Auftreten von Zahnfleischbluten und / oder Schwellungen zur professionellen Zahnreinigung und Plaqueentfernung in die Praxis kommen.

Gold

Unter den Legierungen, die zur Herstellung von Zahnersatz verwendet werden, sind hochgoldhaltige Legierungen die, die für Ihren Organismus am unbedenklichsten sind. Allergien auf hochgoldhaltige Legierungen sind nicht bekannt - im Gegensatz zu den "Sparlegierungen", auf die vereinzelt Patienten allergisch reagieren. Zur Vermeidung dieses geringen Allergierisikos bevorzugen wir bei der Versorgung unserer Patienten die hochgoldhaltigen Legierungen.

Guttapercha

Guttapercha ist ein harzähnliches, gummiartiges Material, das in Form von vorgefertigten Stiften als Wurzelfüllmaterial verwendet wird.

Hausbesuche

Wenn es technisch möglich ist und keinerlei Ausweichmöglichkeit besteht, machen wir selbstverständlich auch Hausbesuche. Sie werden aber verstehen, dass in der Zahnmedizin meistens derart viel Geräteausstattung und Instrumentarium erforderlich ist, dass es meist unumgänglich ist, dass Sie die Praxis aufsuchen.

Hepatitis

Gelbsucht (Hepatitis) ist unter Zahnärzten und Zahnarzthelferinnen auch heute noch die häufigsten Berufskrankheit. Wir sind wegen der Infektionskette bei bestehender oder noch nicht völlig ausgeheilter Hepatitis darauf angewiesen, dass diese Erkrankung bei der Anamnese bzw. vor der Behandlung unbedingt angegeben wird, damit wir uns vor Ansteckungsgefahren schützen können.

Herzschrittmacher

Aufgrund des hohen technischen Standards unserer Praxis ist es sehr wichtig, dass Patienten, die einen Herzschrittmacher tragen, uns darüber informieren um Beeinflussungen des Gerätes vermeiden zu können.

Hessen

Sie werden es sicherlich am Dialekt erkannt haben oder erkennen: Wir sind keine geborenen Düsseldorfer, ein Teil von uns kommt aus Hessen. Genau gesagt aus Wiesbaden. Persönliche Gründe haben uns nach Düsseldorf geführt und wir sind so herzlich aufgenommen worden, dass wir uns von Anfang an hier sehr wohl gefühlt haben. Aber das merken Sie sicherlich auch gleich...

Hippokrates

Der Grieche Hippokrates von Kos formulierte den Ärzteeid, der heute noch, in abgewandelter Form des Weltärztebundes, bei Abschluss der medizinischen Ausbildung geschworen wird. Das Gelübde verpflichtet die Ärzte zu verantwortungsbewusstem Handeln und strenger Moral. Wir sind uns der Verpflichtung täglich bewusst.

Human

Wir sehen den Menschen als Ganzes, nicht nur seine Zähne. Deshalb ist es uns so wichtig, dass Sie sich in unserer Praxis wohlfühlen, dass Sie mit uns über Ihre Fragen und Nöte sprechen. Humane = menschliche Medizin ist aus unserer Sicht der sinnvolle Zukunftsweg in unserer hochtechnisierten Welt.

Humor

Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Auch beim Zahnarzt. Oder gerade da?

Hunde

Aus hygienischen Gründen und mit Rücksicht auf Allergiker unter unseren Patienten können wir leider Tiere in unserer Praxis nicht gestatten. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Implantologie

Implantate, d.h. künstliche Zahnwurzeln zur Befestigung von herausnehmbare oder festsitzendem Zahnersatz, sind in der Zahnmedizin und in unserer Praxis seit vielen Jahren ein erfolgreiches Behandlungsmittel. Die Implantologie ist heute seit über 30 Jahre im zahnärztlichen Alltag erprobt und ist bei einigen Problemstellungen(z.B. zahnloser Kiefer, Einzelverlust etc.) eine optisch ansprechende, für den Patienten angenehme und die anderen Zähne nicht belastende Versorgung. Voraussetzung ist allerdings - unter anderem - die Mitarbeit des Patienten in Form von hervorragender Mundhygiene und die richtige Indikationsstellung durch uns. Wenn wir feststellen, dass Implantate für Ihre Problemstellung in Frage kommen würden, beraten wir uns ausführlich mit Ihnen. Wenn Sie interessiert sind: Fragen Sie uns.

Injektion

Zur korrekten Auswahl des Injektionsmittels ist die genaue Anamnese von lebenswichtiger Bedeutung. Wir setzen selbstverständlich bei allen schmerzhaften Behandlung auf Wunsch Injektionen (= örtliche Betäubung). Bitte berücksichtigen Sie, dass nach der Injektion Ihre Reaktionsfähigkeit eingeschränkt ist und Sie nicht Autofahren sollten.

Inlay

Ein Inlay ist eine gegossene Zahnfüllung aus hochwertiger Goldlegierung oder eine modellierte oder gefräste Zahnfüllung aus Keramik. Aufgrund der jahrzehntelangen positiven klinischen Erfahrungen sind Inlays für uns das Füllungsmaterial der Wahl im Seitenzahnbereich.

Intraorale Kamera

Mit diesem Hilfsmittel können wir Ihnen optisch Schäden an Ihren Zähnen und am Zahnfleisch darstellen: Die Kamera nimmt im Mund auf und spielt das Bild direkt auf den Bildschirm. Dank der 20-fachen Vergrößerung auf dem Bildschirm dient die intraorale Kamera uns auch für die Diagnostik.

Jazz

Der Jazz ist neben der Rock- und Popmusik und etwas klassischer Musik eine bevorzugte Musikrichtung in unserer Praxis.

Karies

Die Ursache von Karies ist der Genuss von Zucker in Verbindung mit falscher Mundhygiene. Der Zucker wird von Mikroorganismen in der Mundhöhle in Säuren umgewandelt, die letztendlich den Zahnschmelz entmineralisieren. Die Vermeidung von Karies liegt in den Händen eines jeden Einzelnen: Bewusster Umgang mit Zucker und sorgfältige Mundhygiene. Wir geben Ihnen gerne weitere ausführliche Informationen.

Karneval

Für ganz Düsseldorf und auch für uns ein fröhlicher Anlass zu feiern statt zu arbeiten: An den tollen Tagen bleibt unsere Praxis geschlossen.

Kaugummi

Der regelmäßige Genuss von speziellen Zahnpflege-Kaugummis erhöht wissenschaftlich nachgewiesen den Kariesschutz. Wir geben Ihnen hierzu gerne die nötigen Informationen.

Keramik

Durch die mittlerweile jahrelange klinische Erfahrung ist der Anteil der vollkeramischen Versorgungen in der Zahnprothetik sehr gestiegen. Wir können heute für Füllungen, Kronen und Brücken sowie Teleskopkronen verschiedene Keramiken einsetzen. Die Vorteile der Vollkeramiken liegen in der Hygienefähigkeit, der hohen Biokompatibilität und der Ästhetik. Wir versuchen in unserer Praxis, auch wegen der Allergiegefahr auf den Einsatz von Legierungen zu verzichten und beschäftigen uns sehr ausführlich mit der Entwicklung der Vollkeramik in der Zahnmedizin.

Kieferorthopädie

Wir stellen in unserer Praxis nur den Bedarf für eine kieferorthopädische Behandlung fest und überweisen dann an einen Spezialisten.

Kinder

Kinder sind in unserer Praxis herzlich willkommen. Für die 6 - 18 jährigen Kinder bzw. Jugendliche empfehlen wir sehr die halbjährliche Individualprophylaxe in der Praxis durchführen zu lassen. Diese wird von der gesetzlichen Krankenkasse getragen. Wir empfehlen jedoch, Kinder ab dem 2. Lebensjahr schon mit in die Praxis zu bringen - zur spielerischen Untersuchung. So gelingt es meistens, dass der Zahnarztbesuch für diese Kinder zum ganz normalen Bestandteil ihres Lebens wird...

Kinderpass

Seit kurzem gibt es von der Zahnärztekammer Nordrhein einen zahnärztlichen Kinderpass, der sich an den bekannten Kinder-Vorsorgepass des Kinderarztes anlehnt. Dieses Angebot wird von den Zahnärzten in Nordrhein auf freiwilliger Basis für Sie erbracht: Da unser Hauptziel in der Praxis die Erhaltung Ihrer eigenen Zähne ist, unterstützen wir diese Aktion. Der Kinderpass beinhaltet schon die zweimalige Vorsorgeuntersuchung der werdenden Mutter. Dies ist deshalb sehr wichtig, weil Karies eine Infektionserkrankung ist und die Voraussetzung für ein zahngesundes Kind eine zahngesunde Mutter ist. Aber auch wenn das Kind bereits geboren ist, ist der Vorsorgepass sinnvoll: Fragen Sie uns - wir informieren Sie detailliert.

Klebebrücke

(=Adhäsivbrücke) wird in der Zahnmedizin unserer Meinung nach als Stiefkind behandelt. Für uns ist die Klebebrücke in bestimmten Fällen ein Behandlungsmittel, auf das wir gerne zurückgreifen und mit dem wir seit Jahren erfolgreich arbeiten. Bei kleinen Zahnlücken und kariesfreien Zähnen kann an Stelle der normalen Brücke oder der Einbringung von Implantaten, d er Lückenschluss auch durch eine Klebebrücke erfolgen. Dabei werden die Nachbarzähne der Zahnlücke zum Mundinnenraum hin nur leicht parallelisiert und mit zwei flachen kleinen Rillen versehen. Auf diese Innenflächen der Zähne wird dann die Klebebrücke aufgeklebt. So ist die Lücke geschlossen, ohne dass viel Zahnsubstanz der Nachbarzähne geopfert werden muss. Wie bei allen prothetischen Behandlungsmitteln muss auch für die Klebebrücke natürlich die richtige Indikation gestellt sein, sonst ist der Therapieerfolg nicht gesichert.

Knochenersatzmittel

Für bestimmte Einsatzgebiete in der Zahnmedizin werden heute Knochenersatzmittel zum Gewinn neuen Knochens oder zum Erhalt von Knochen mit Erfolg eingesetzt. Wir können die Erfolge dieser Behandlungsmittel anhand unserer eigenen Erfahrungen nur bestätigen. Die Haupteinsatzgebiete sind heute in der Parodontologie, der Implantologie und bei bestimmten zahnärztlichen chirurgischen Eingriffen zu sehen. Falls in Ihren persönlichen Fall ein solcher Einsatz von Knochenersatzmitteln angezeigt ist, werden wir Sie darauf ansprechen und Sie ausführlich informieren.

Köln

Um den Kontakt zu unserer rheinischen Nachbargemeinde "Köln" zu intensivieren ist seit Anfang 2009 Frau Dr. Heike Brehm, wohnhaft in Köln, Partnerin der Praxis. Dies ist ein weiterer Weg der Nachbarschaftsverständigung.

Kooperation

Unsere Bemühungen sind nicht viel wert, wenn Sie als Patient nicht mit uns zusammenarbeiten. Der Erfolg oder Misserfolg unserer Behandlung ist erheblich davon abhängig. Deshalb nehmen Sie bitte unsere Hinweise ernst und halten Sie sich bitte an unsere Anweisungen.

Kostenvoranschläge

Vor jeder Behandlung, die eine Kostenbeteiligung durch Sie persönlich erfordert, erstellen wir Ihnen einen Kostenvoranschlag, damit Sie genau darüber informiert sind, was auf Sie zukommt.

Kritik

Aus Fehlern lernt man - nicht alle Fehler sieht man selbst: Wir sind für jede konstruktive Kritik dankbar. Wir arbeiten mit größter Sorgfalt und Einsatzbereitschaft-zu verbessern gibt es dennoch immer etwas.

Kronen

Ist ein Zahn so zerstört, dass eine Füllung nicht mehr möglich ist, wird er zur Erhaltung überkront. Wir unterscheiden Teilkronen, Vollkronen und - für den sichtbaren Bereich - Verblendkronen.

Kunststoffe

Kunststoffe werden als Füllungsmaterial für den Frontzahnbereich verwendet. Leider nutzen sie sich ab und verfärben sie sich im Laufe der Zeit durch ihre Materialeigenschaften - auch heute noch. Deshalb sind sie auch den starken Belastungen im Seitenzahnbereich nicht gewachsen und werden dort nur in ganz bestimmten Fällen eingesetzt. Ein weiterer Anwendungsbereich für Kunststoffe ist die herausnehmbare Prothetik. Hier werden die künstlichen Zähne, die aus Keramik oder Kunststoff sind, in einem zahnfleischfarbenem Kunststoff dem Kieferverlauf entsprechend in eine sogenannte Auflage eingebettet, die in der Prothese wie ein Puffer zwischen hartem Zahn und hartem Kieferknochen wirkt.

Labor

Wichtiger Bestandteil der Zahnmedizin ist die Prothetik (Zahnersatz). Ein wesentlicher Teil dieser Arbeiten wird im zahntechnischen Meister-Labor erstellt. Für uns ist die enge Zusammenarbeit und die fachliche Diskussion mit dem Labor die Voraussetzung für die sorgfältige und korrekte Herstellung der zahntechnischen Arbeiten. Wenn Sie irgendwelche Probleme mit Ihrer Prothetik haben oder Ihnen irgend etwas an der Arbeit nicht gefällt, sagen Sie es uns bitte auf jeden Fall: Nur dann sind wir in der Lage Ihnen zu helfen und Ihr Wohlbefinden zu verbessern.

Lachen

"Lachen ist gesund" heißt eine uralte Volksweisheit und hoffentlich hat jeder von uns die Wirkung auch schon selbst erlebt... Uns ist die gute Stimmung in unserer Praxis jedenfalls sehr wichtig, nicht zuletzt, damit Sie sich wohl fühlen.

Laser

In der Zahnmedizin kommen für diverse Indikationsgebiete Laser mit verschiedenen Wellenlängen zum Einsatz. In unserer Praxis findet der Diodenlaser Anwendung. Dieser ist der am besten wissenschaftlich untersuchte Lasertyp und sein erfolgreicher Einsatz zur Desinfektion von Wurzelkanälen, bei der Parodontaltherapie und bei der Behandlung der Periimplantitis ist gesichert. Auch sind Therapieerfolge bei der Behandlung von Herpes, Aphten und Wundinfektionen belegt. Die Laserbehandlung ist eine Privatleistung.

Lob

Nichts motiviert mehr, als Lob - also haben auch wir ein offenes Ohr dafür - ebenso wie für berechtigte, konstruktive Kritik.

Munddusche

Für uns ist die Munddusche ein Zusatzhilfsmittel der Zahnpflege, auf das Sie auch verzichten können: Die Munddusche entfernt nur ober-flächlich anhaftende Beläge und Speisereste. Sie entfernt jedoch nicht den Plaque (=Zahnbelag), der für die Entstehung von Karies und Zahnfleischentzündungen verantwortlich ist. Die Munddusche massiert ausschließlich das Zahnfleisch, das tut die Zahnbürste auch.

Mundhygiene

Die Mundhygiene teilt sich in zwei Themenbereiche: 1. Die häusliche Mundhygiene 2. Die professionelle Mundhygiene in der zahnärztlichen Praxis Da die häusliche Mundhygiene auf Sie persönlich abgestimmt sein muss, besprechen wir das gerne mit Ihnen und beraten Sie bei der Handhabung der Hilfsmittel. Die professionelle Mundhygiene durch uns in der Praxis ist als Ergänzung zur häuslichen Zahnpflege unverzichtbar. Nicht zuletzt auch deshalb sollten Sie uns zu Ihrem eigenen Wohl in regelmäßigen Abständen aufsuchen.

Musik

Die zahnärztliche Behandlung ist - wie Sie wissen - nicht geräuschlos. Wenn Sie möchten, können Sie zur Ablenkung oder auch Beruhigung Musik hören: An der Rezeption können Sie sich einen tragbaren CD-Player ausleihen und natürlich können Sie auch Ihren eigenen mp3-Player sowie eigene CDs mitbringen.

Nähte

Bei chirurgischen Eingriffen muss die Wunde oft zur schnelleren und besseren Heilung genäht werden. In den meisten Fällen wird dafür Nahtmaterial verwendet, dass nach der Heilung wieder entfernt werden muss. Wir bitten Sie dringend den Termin zur Nahtentfernung einzuhalten, weil das Material sonst so in das Gewebe einheilt und die Entfernung nur unnötig kompliziert wird.

Narkosebehandlung

Für überängstliche Patienten bieten wir in besonderen Fällen auch die Zahnbehandlung unter Vollnarkose an. Diese Behandlungsmöglichkeit sollte aber nur in dringenden notwendigen Fällen genutzt werden, da die Belastung für den ganzen Organismus groß ist und auch heute noch ein nicht zu unterschätzendes Narkoserisiko besteht. Wir arbeiten in unserer Praxis mit dem Anästhesisten Dr. Bialas aus Essen zusammen.

Notdienst

Den zuständigen zahnärztlichen Notdienst erfragen Sie beim DRK (Deutsches Rotes Kreuz) unter der Telefonnummer: 666 29 oder beim Zentralen Zahnärztlichen Notdienst (ZZN ) unter der Telefonnummer 19292 oder entnehmen ihn der örtlichen Tagespresse.

Notfall

Auch in einer Bestellpraxis wie unserer kommt der Schmerzpatient selbstverständlich ohne Anmeldung zur Behandlung. Wir bitten deshalb die Patienten mit Termin um Verständnis, wenn sie wegen des einen oder anderen Notfalles etwas länger warten müssen. Vielleicht hilft die Vorstellung ein bisschen, dass man selbst in der Schmerzsituation sein könnte und für schnelle Linderung dann auch sehr dankbar wäre...

Ohnmacht

Bitte weisen Sie uns darauf hin, wenn Sie schon einmal oder mehrmals während zahnärztlicher oder ärztlicher Behandlungen in Ohnmacht gefallen sind. In fast allen Fällen ist eine solche Ohnmacht nur von kurzer Dauer und hat ihre Ursache in der körperlichen Anspannung. Wenn wir wissen, dass Sie zur Ohnmacht neigen, können wir besser damit umgehen und diese meistens vermeiden.

Operation im Krankenhaus

Wenn Sie eine herausnehmbare Zahnprothese tragen und im Krankenhaus operiert werden müssen, denken Sie bitte unbedingt daran, ihre Prothese vor der Operation herauszunehmen. Auch die eigenen Zähne lassen Sie am besten vor einer Operation von uns auf feste Verankerung im Kiefer untersuchen, damit es nicht zu unangenehmen Zwischenfällen durch anästhesistische Maßnahmen kommen kann.

Parkplatz

Der Nachteil der zentralen Lage unserer Praxis ist, dass auf der Aachener Straße die Parkplatzsuche nahezu aussichtslos ist. Aus eigener Erfahrung empfehlen wir, es in den umliegenden Seitenstraße zu versuchen.

Parodontitisbehandlung

Ist die Gingivitis (=Zahnfleischentzündung) mit einer professionellen Zahnreinigung durch uns nicht mehr heilbar oder hat die Entzündung den Kieferknochen schon in Mitleidenschaft gezogen, ist eine Parodontitisbehandlung angezeigt. Das Ziel der Behandlung ist es, den unterhalb des Zahnfleisches sitzenden Zahnstein zu entfernen, die Wurzeloberfläche zu glätten, damit sich neuer Zahnstein nicht so schnell festsetzen kann und entzündetes Zahnfleisch zu entfernen. Heute wird bei der Behandlung sehr zurückhaltend vorgegangen, so dass in den seltensten Fällen große Wunden entstehen. Von Fall zu Fall kann auch das Einbringen von Knochenersatzmitteln zur Gewinnung neuen Knochens angezeigt sein. Die Behandlung ist nach wie vor nur dann von Erfolg gekrönt, wenn der Patient die Bereitschaft zu sehr sorgfältiger Mundhygiene mitbringt. Die Mundhygiene wird Ihnen selbstverständlich auf Wunsch von uns demonstriert und regelmäßig kontrolliert.

Plaque

Plaque (sprich: "Plack", =Zahnbelag) ist die Ursache für Karies und Gingivitis (=Zahnfleischentzündung). Durch die Anleitung zur sorgfältigen Mundhygiene versuchen wir Ihnen dabei zu helfen, die Bildung von Zahnbelag zu vermeiden.

Prophylaxe

Prophylaxe (=Vorbeugung) ist heute das Hauptziel der zahnmedizinischen Tätigkeit. Sie umfasst die Gruppenprophylaxe in Kindergärten und Schulen und die Individualprophylaxe in der zahnärztlichen Praxis. Im Rahmen der Krankenkassen-Versicherung wird die Vorbeugung zwischen dem 6. und dem 18. Lebensjahr durchgeführt. Unserer Meinung nach beginnt die Prophylaxe mit dem 2. Lebensjahr und bleibt das ganze Leben über wichtig. Wie die zahnärztliche Prophylaxe im Einzelnen aussieht, vermitteln wir Ihnen gerne im persönlichen Gespräch.

Prothese

Trotz Prophylaxe (=Vorbeugung) bleibt auch die Prothetik Bestandteil unserer zahnmedizinischen Tätigkeit. Die herausnehmbare Teil- oder Vollprothese ist das Ende einer ganzen Reihe zahnärztlicher Bemühungen. Das Problem der meisten Prothesen ist ihr schlechter Halt. Falls Sie unter diesem Problem leiden, sprechen Sie mit uns. In den meisten Fällen kann man über andere Halteelemente an Teilprothesen oder andere Gestaltung bei Vollprothesen den Sitz und Halt verbessern. Und über Implantate lässt sich heute oft eine deutliche Verbesserung von Sicherheit und Wohlbefinden bei Prothetikpatienten erreichen.

Prothesenreinigungsmittel

Das Geld für solche Mittel können Sie sich sparen und dafür einen Mitmenschen, den Sie mögen, zum Essen einladen. Wir empfehlen die Reinigung der Prothese mit einer speziellen Prothesenbürste oder einer kleinen Wurzelbürste unter klarem Wasser und ab und zu mit normaler Zahnpasta. Bei starken Nikotin-, Tee- oder Kaffeeablagerungen wenden Sie sich zur professionellen Reinigung der Prothese an uns.

Prothetik

"Prothetik" ist der Fachbegriff für die Zahnersatzkunde. Trotz großer technischer und medizinischer Fortschritte kann der künstliche Zahnersatz immer noch nicht das gleiche leisten, wie der natürliche Zahnbestand. Da der festsitzende Zahnersatz dem natürlichen Gebiss am nächsten kommt, ist es unser Ziel, in jedem möglichen Fall eine festsitzende Lösung dem herausnehmbaren Zahnersatz vorzuziehen. Natürlich wird die Auswahl des Zahnersatzes wie jede Behandlung von uns mit Ihnen individuell besprochen und gemeinsam mit Ihnen entschieden.

Rauchen

Wir bitten Sie dringend, nach chirurgischen Eingriffen 24 Stunden lang nicht zu rauchen, da der Rauch die Wundheilung negativ beeinträchtigt.

Recall

Auf Wunsch werden Sie in unser Recall-System (Wiederbestell-System) aufgenommen: Nach speziell auf Sie abgestimmten Zeitabständen werden Sie von uns zur Erinnerung an die fällige Kontrolluntersuchung angeschrieben und gebeten, einen Termin mit uns zu vereinbaren. Dieser Hinweis ist natürlich ein völlig unverbindlicher und kostenloser Service. Aus rechtlichen Gründen müssen Sie uns Ihr Einverständnis zur Aufnahme in das Recall-System schriftlich bestätigen.

Reimplantation

Diese seltene Behandlungsmethode wird angewandt um einen Zahn mit Entzündungsherd, der gezogen werden muss, zu erhalten: Man entfernt den Zahn vorsichtig, macht außerhalb der Mundhöhle eine Wurzelbehandlung und entfernt die Wurzelspitze samt Entzündungsherd. Anschließend wird der Zahn wieder in sein altes Knochenbett gesetzt. In den meisten Fällen wächst der Zahn wieder an.

Reklamation

Sind Sie mit einer Arbeit von uns oder mit irgend etwas in unserem Verhalten unzufrieden, sprechen Sie bitte mit uns, damit wir mit Ihnen gemeinsam das Problem korrigieren und beheben können.

Rezept

Wenn medizinisch notwendig stellen wir Ihnen ein Rezept für ein Medikament aus, dass Sie begleitend zu unserer Behandlung anwenden müssen. In Ihrem eigenen Interesse bitten wir Sie dringend, sich an unsere Einnahmeverordnung zu halten. Wenn Sie Bedenken oder Probleme mit der Medikation haben, sprechen Sie uns bitte direkt an.

Röntgen

Das Röntgenbild ist in vielen Fällen zur Erstellung einer eindeutigen Diagnose unentbehrlich. Sie können sich darauf verlassen, dass wir uns der Strahlenbelastung - die heutzutage übrigens sehr viel geringer als früher ist - bewusst sind und die Röntgenaufnahme nur in medizinisch wirklich notwendigen Fällen erstellen.

Schwangerschaft

In der Schwangerschaft führen wir ausschließlich Notfallbehandlungen und Kontrolluntersuchungen durch. Umfangreiche Zahnsanierungen sollten möglichst vor der Schwangerschaft abgeschlossen sein. Wichtig ist die regelmäßige zahnärztliche Kontrolle und die individuelle Prophylaxesitzung im letzten Schwangerschaftsdrittel, da durch die hormonelle Umstellung zu dieser Zeit eine erhöhte Gefahr der Zahnfleischentzündung besteht (siehe auch Gingivitis). Die regelmäßige Schwangeren-Vorsorgeuntersuchung ist auch ein Teil des Untersuchungsprogrammes im Rahmen des zahnärztlichen Kinderpasses..

Speicheltest

Im Rahmen der Individualprophylaxe führen wir in unsere Praxis auf Wunsch den Speicheltest durch, der Ihnen Aufschluss über Ihr persönliches Karies- und Parodontoserisiko gibt. Auf der Basis dieses Testergebnisse können wir Ihnen dann einen auf Sie persönlich abgestimmten Prophylaxe- bzw. Therapievorschlag unterbreiten. Wichtig ist die Durchführung des Speicheltestes in der Schwangerschaft, da hier das Keimrisiko der Mutter ermittelt wird: Karies ist eine Infektionskrankheit, die durch Bakterien verursacht wird. Die Bestimmung dieser Bakterien ist zur Vermeidung der Infektion Karies und somit der Vermeidung dieser Erkrankung beim werdenden Kind von großer Bedeutung.

Sport

Nach chirurgischen Eingriffen sollten Sie wegen der erhöhten Nachblutungsgefahr 48 Stunden lang keinen Sport ausüben. Betreiben Sie einen Sport wie Boxen, Ringen, Handball etc. hat sich nach unserer Erfahrung bewährt, dabei einen Schutz der Zähne, speziell der Frontzähne, aus weichem Kunststoff zu tragen. Wir beraten Sie gerne.

Sprechzeiten

Unsere Sprechzeiten entnehmen Sie bitte der Praxiskarte, die an der Rezeption ausliegen. Sollten die Zeiten sich ändern, werden wir Sie rechtzeitig informieren. Vereinbaren Sie möglichst vor Ihrem Besuch in unserer Praxis telefonisch einen Behandlungstermin. Das erspart Ihnen lange Wartezeiten. Sollten Sie doch einmal länger warten müssen, liegt das an nicht vorhersehbaren Komplikationen bei vorhergegangenen Behandlungen - das kann in der Medizin immer passieren - oder daran, dass an diesem Tag besonders viele Schmerzpatienten ohne Termin in die Praxis gekommen sind. Wir werden Sie aber in solchen Fällen direkt wenn Sie kommen über die voraussichtliche Wartezeit informieren bzw. vorher anrufen, damit Sie die Zeit anderweitig nutzen oder sich für einen Ersatztermin entscheiden können.

Straßenbahn

Eine Straßenbahnhaltestelle ist direkt auf der Aachener Straße. Linien und Fahrtzeiten können Sie gerne an der Rezeption erfragen.

Taxi

Falls Sie mit dem Taxi nach Hause fahren wollen, rufen wir selbstverständlich gerne einen Wagen für Sie. Taxischeine können normalerweise nur für Patienten mit entsprechenden Berechtigungsscheinen ausgestellt werden.

Telefon

Unsere Telefonnummer lautet: 0211 / 34 41 44. Außerhalb der Praxiszeiten ist ein Anrufbeantworter angeschlossen, den Sie gerne für Nachrichten nutzen können und über den wir Ihnen die entsprechenden Notdienste angeben.

Teleskopkrone

Die Teleskopkrone ist ein von uns bevorzugtes Verbindungselement zwischen Restzähnen und herausnehmbarem Zahnersatz. Sie besteht aus einer Innenkrone, die auf dem Zahn festzementiert ist und der passgenauen Außenkrone, die in den herausnehmbaren Zahnersatz eingearbeitet ist. Die Anzahl der Teleskopkronen in einer Prothese ist variabel und abhängig Statik und Restzahnbestand. Der große Vorzug der Teleskopkrone liegt in ihrer zirkulären Umfassung des Restzahnes, der damit nicht ungleichmäßig belastet wird und in ihrer guten Pflegbarkeit.

Termine

Um Ihnen lange Wartezeiten zu ersparen, führen wir unsere Praxis als Bestellpraxis. Falls durch einen Notfall oder ungeahnten Zeitaufwand doch Wartezeiten entstehen, bitten wir um Nachsicht. Wir werden Sie immer sofort informieren, damit Sie im Bedarfsfall einen Ersatztermin vereinbaren können. Wir bitten Sie herzlich, vereinbarte Termine, die Sie nicht einhalten können, möglichst rechtzeitig abzusagen. Auch kurzfristige Absagen helfen - wenn sie sich nicht umgehen lassen - uns und Ihren Mitpatienten mehr, als wenn Sie den Termin ohne Information verfallen lassen.

Toilette

Unsere Patiententoilette finden Sie direkt neben der Praxis, rechts am Ende des Hausflurs.

Umweltschutz

Selbstverständlich ist unsere Praxis allen Umweltschutzbestimmungen entsprechend ausgestattet, aber nicht nur das: Bei Einsatz und Entsorgung aller Materialien achten wir aus ganz persönlichem Interesse darauf, die Umwelt möglichst wenig zu belasten.

Unfall

Der häufigste Unfallschaden mit dem der Zahnarzt in der Praxis konfrontiert wird, ist die Schädigung oder Verlust eines oder mehrere Frontzähne. Ist der Zahn gesprungen oder ein Teil des Zahnes abgebrochen, suchen Sie bitte umgehen unsere Praxis oder den Notdienst auf, um das Ausmaß des Schadens zu klären. Ist der Zahn komplett, samt Zahnwurzel heraus, ist Eile geboten: Legen Sie den Zahn unter die Zunge (im eigenen Mund!) und suchen Sie sofort (innerhalb von maximal 2 Stunden!) unsere Praxis oder den Notdienst auf. Da bei Kindern die Gefahr besteht, dass sie den Zahn verschlucken, legen Sie ihn bitte statt unter die Zunge in H-Milch. Bei schwereren Unfällen und umfangreichen Verletzungen der Weichteile im Mundraum begeben Sie sich bitte direkt in die Universitäts-Zahnklinik - für diese Fälle ist unsere Praxis nicht ausgerüstet.

Unterfütterung

Falls Sie einen herausnehmbaren Zahnersatz tragen und feststellen, dass dieser schaukelt, sollten sie dringend die Prothese von uns unterfüttern lassen: Der Kieferknochen wird ungleich belastet, das führt zu Knochenabbau!

Urlaub

Unsere Urlaubszeiten und die Adressen der uns vertretenden Zahnärzte werden wir Ihnen rechtzeitig in der Praxis und über Anrufbeantworter bekannt geben.

Verblendschalen

Verblendschalen (Veneers) sind dünne Schalen aus Keramik. Bei verfärbten Frontzähnen ist es möglich, ohne großen Substanzverlust, einen geringen Teil der sichtbaren Zahnfläche abzuschleifen und die im Labor gefertigten Verblendschalen mit Kunststoff auf den beschliffenen Zahn zu kleben.

Wundschmerz

Nach chirurgischen Eingriffen und vor allem nach Wurzelbehandlungen kann es zu Schmerzen kommen. Wir weisen Sie bei allen Behandlungen, bei denen wir mit nachfolgenden Problemen rechnen, darauf hin. Mit den heute zur Verfügung stehenden Schmerzmitteln lassen sich die meisten Schmerzen ausschalten. Falls das nicht der Fall ist, melden Sie sich bitte sofort bei uns in der Praxis.

Wurzelspitzenresektion

Bei Zähnen mit abgestorbenen Nerven infiziert sich in vielen Fällen die Wurzelspitze, es bildet sich ein Eiterherd. Dies äußert sich für den Patienten meist als Belastungsschmerz beim Kauen. Handelt es sich um einen kleinen Eiterherd, heilt er in den meisten Fällen nach einer sorgsam durchgeführten Wurzelbehandlung aus. Gelingt dies nicht oder ist der Herd größeren Ausmaßes, ist die letzte Möglichkeit den Zahn zu erhalten die Wurzelspitzenresektion, die an fast allen Zähnen machbar ist: Mit einem feinen Zahnfleischschnitt und der Öffnung des Knochens über der Wurzel wird die Wurzelspitze freigelegt, der Herd entfernt und die Wurzelspitze leicht gekürzt. Abschließend wird die kleine Wunde vernäht. Die Erfolgsquote ist je nach Lage des Zahnes sehr gut. Da als Alternative nur die Entfernung des Zahnes zur Wahl steht, ist die WSR (Wurzelspitzenresektion) für uns eine wichtige Behandlungsmethode zur Zahnerhaltung.

Zahnbürste

Die wichtigsten Merkmale einer guten Zahnbürste sind abgerundete Kunststoffborsten und Handlichkeit. Die Frage ob elektrische oder Handzahnbürste ist nicht eindeutig zu entscheiden, da es heute gute elektrische Zahnbürsten gibt. Wir beraten Sie gerne ausführlich und individuell.

Zahnfleischbluten

Zahnfleischbluten ist eines der ersten Anzeichen einer Entzündung und direkt für den Patienten erlebbar. Bevor diese Entzündung auf den Kieferknochen übergreift, sollten Sie uns umgehend aufsuchen, damit wir durch eine professionelle Zahnreinigung die Entzündung zum Abklingen bringen können.

Zahnhölzer, Zahnseide, Zahnzwischenraumbürsten

Diese guten und sinnvollen Hilfsmittel zur Zahnreinigung sollten Sie sich durch uns sorgfältig erklären und im Gebrauch zeigen lassen. Alle diese Hilfsmittel haben nämlich den Nachteil, dass sie bei falscher Anwendung mehr schaden als nutzen.

Zahnpasta

Die Auswahl an Zahnpasta überlassen wir Ihrem Geschmack. Wichtig ist, dass die Zahnpasta Fluoride zur Härtung der Zähne enthält. Von abrasiven Pasten wie z.B. Perlweiß raten wir ab, weil sie wie Schmirgelpapier wirken und Zahnschmelz und Zahnfleisch verletzen können. Auch von der Marke Ajona raten wir ab, weil sie Seifen enthält, die zu Magenbeschwerden führen können.

Abdruck/Abformung

Unter Abdruck (=Abformung) versteht man die Anfertigung eines Negativbildes Ihrer Zähne bzw. Kiefer zur Herstellung von Prothesen bzw. festsitzendem Zahnersatz. Dieser Abdruck wird dann mit Gips ausgegossen und man erhält so ein identisches Abbild Ihrer Zähne bzw. Ihres Kiefers. Die Abformung kann bei manchen Patienten unangenehm sein, ist eventuell durch den großen Löffel mit Abformmaterial in Ihrem Mund mit Würgereizen verbunden. Bitte steigern Sie sich in dies Würgegefühl nicht hinein. Und wenn Sie derartige Probleme bereits kennen, reden Sie unbedingt vorher mit uns darüber. Es gibt Möglichkeiten der Abhilfe.

Aesculap

Aesculap ist der Name des griechisch-römischen Gottes der Heilkunde. Noch heute ist sein Zeichen (der Stab mit der Schlange) das Symbol der Medizin und Heilkunde.

Aids

Zum Schutz aller, der HIV-Infizierten, der AIDS-Erkrankten, der Mitpatienten, des Pflegepersonals und aller Angehörigen ist es unbedingt erforderlich, die Infektion bzw. Erkrankung bei der Anamnese anzugeben. Selbstverständlich behandeln wir diese Information ebenso vertraulich wie alle Patientendaten. HIV-Infizierte und AIDS-Erkrankte behandeln wir mit den notwendigen Sicherheitsmaßnahmen, über die wir uns in entsprechenden Fortbildungsveranstaltungen ausführlich informiert haben.

Alkohol

Grundsätzlich sollte vor jeder ärztlichen Behandlung auf den Genuss von Alkohol verzichtet werden. Alkohol vermindert die Wirkung von Anästhesien erheblich und erhöht die Blutungsneigung. Sollten Sie dennoch unter Alkoholeinfluss stehen, sagen Sie uns bitte Bescheid - zu Ihrer eigenen Sicherheit.

Allergien

Geben Sie bitte bei der Anamnese alle Ihnen bekannten Allergien an um eventuelle Behandlungsrisiken zu minimieren. Sollten nach einer Behandlung bei Ihnen Reaktionen auftreten, sagen Sie uns bitte Bescheid, damit wir gemeinsam den Auslöser feststellen und in Zukunft vermeiden können.

Amalgam

Für uns ist Amalgam zur Zeit das einzige Füllmaterial für Seitenzähne, das wir ohne finanzielle Selbstbeteiligung der gesetzlich versicherten Patienten einsetzen können. Unter verschiedenen Gesichtspunkten sind die Füllmaterialien Kunststoff, Gold oder Keramik besser, da sie den Körper nicht belasten und länger haltbar sind. Ausführlich informieren wir Sie gerne im persönlichen Gespräch. Selbstverständlich ist unsere Praxis so ausgerüstet, dass die umweltschonende Entsorgung von Amalgam sichergestellt ist.

Anamnese

Von jedem Patienten erbitten wir ausführliche Angaben zur Person im Bezug auf gesundheitliche Fragen (Anamnese = Krankengeschichte). Nur so können wir Behandlungsrisiken überblicken und verhindern, können auf Ihre persönliche Situation Rücksicht nehmen. Deshalb bitten wir um Ihre Mitarbeit und danken für Ihr Verständnis. Alle Informationen werden natürlich streng vertraulich behandelt. Bitte denken Sie auch daran uns zu informieren, wenn sich bei Ihnen Veränderungen ergeben haben (z.B. Schwangerschaft, medikamentöse Therapien, Allergien)

Anästhesie

Vor jeder Behandlung sagen wir Ihnen, ob Sie mit Schmerzen rechnen müssen. Wir besprechen mit Ihnen, ob eine Betäubung (Anästhesie) sinnvoll und nötig ist. Auch wenn Sie sich während der Behandlung durch unerwartete Schmerzen überfordert fühlen, können wir jederzeit anästhesieren. Denken Sie bitte nur daran, dass Sie nach einer Behandlung mit Betäubung nicht Autofahren sollten. Ihre Reaktionsfähigkeit ist eingeschränkt, Reaktionen des Kreislaufs sind nicht ausgeschlossen.

Angst

Es gibt nur wenige Menschen, die keine Angst vor Zahnbehandlungen haben. Selbstverständlich nehmen wir auf Ihre Gefühle Rücksicht. Bitte sprechen Sie mit uns darüber, erbitten Sie bei Unsicherheiten Erklärungen von uns. Wir wollen, dass Sie sich möglichst wohl und sicher fühlen.

Anrufbeantworter

Außerhalb unserer Praxiszeiten nutzen Sie bitte für wichtige Mitteilungen (z.B. Terminabsagen) unseren Anrufbeantworter. Über das Gerät informieren wir Sie aber auch darüber, welche Dienste Sie im zahnärztlichen Notfall in Anspruch nehmen können und welche Apotheken in unserem Umfeld außerhalb der Öffnungszeiten dienstbereit sind.

Antibiotika

Der Einsatz von Antibiotika ist in der Zahnmedizin nur selten nötig. Wenn es aber doch erforderlich ist mit Antibiotika zu behandeln, ist es von größter Wichtigkeit, dass Sie sich an unsere Einnahmeanweisungen halten, da das Medikament Ihnen sonst mehr schadet als nützt. Wenn Sie wissen, dass Sie auf bestimmte Antibiotika allergisch reagieren, sagen Sie uns das bitte bei der Anamnese bzw. vor der nächsten Behandlung.

Aphte

Aphten (sprich: Aften) sind Mundbläschen, die durch Viren ausgelöst werden. Sie sind in der ersten Woche sehr schmerzhaft und heilen in der zweiten Woche ab. Leider gibt es - wie bei den meisten Virusinfektionen - keine systemische medikamentöse Hilfe, sondern nur schmerzlindernde Salben. Heute kann der Diodenlaser bei rechtzeitigem Einsatz zu einer schnelleren Abheilung führen. Sollte ein bestehendes Mundbläschen nach zwei Wochen nicht abgeheilt sein, wenden Sie sich bitte umgehend an uns.

Apotheke

Die Lage und Anschrift der nächstgelegenen Apotheken erfahren Sie an der Rezeption. Die Anschriften der Apotheken, die Notdienst haben, erfahren Sie auch entweder direkt in unserer Praxis oder - außerhalb der Praxiszeiten - über unseren Anrufbeantworter.

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Bescheinigungen über Arbeitsunfähigkeit werden wenn erforderlich von uns ausgestellt. Allerdings ist eine nachträglich Ausstellung nur möglich, wenn Sie sich sofort dann, wenn Sie merken, dass Sie wegen zahnmedizinischer Probleme nicht arbeiten können, bei uns melden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir von dieser Regelung keine Ausnahmen machen: Sie können uns jederzeit persönlich oder über Anrufbeantworter - erreichen.

Aufbißschiene

Die Aufbißschiene ist eine dünne, glasklare Kunststoffschiene, die passgenau, meist im Oberkiefer, auf der Zahnreihe sitzt. Sie verhindert über die Unterbrechung des Kontaktes der oberen und der unteren Zahnreihe Fehlbelastungen. Aufbißschienen werden meist zu Beginn der Therapie eingesetzt, wenn sich funktionellen Störungen im Kauorgan durch Schmerzen der Gesichts- und Halsmuskulatur, Kopfschmerzen, Kiefergelenkschmerzen, Knacken im Kiefergelenk, Zähneknirschen, Zähnepressen etc. äußern.

Auto

Bitte denken Sie daran: Nach zahnärztlichen Behandlungen mit Betäubungsmitteln (Anästhesie) sollten Sie sich nicht ans Steuer setzen. Ihre Reaktionsfähigkeit ist eingeschränkt, Reaktionen des Kreislaufs sind nicht ausgeschlossen. Wir sagen Ihnen gerne mit welchen öffentlichen Verkehrsmitteln Sie sicher nach Hause kommen oder rufen Ihnen auf Wunsch

Bissnahme

Es gibt verschiedene Verfahren der Bissnahme(= Kieferrelationsbestimmung) die je nach Fall aufwendig oder weniger aufwendig sind. Ziel aller Verfahren ist die passgenaue Zusammenführung des Unterkiefergipsmodells mit dem Oberkiefergipsmodell bei der Herstellung von Zahnersatz. Treffen die beiden Kiefer im Biss nicht passgenau aufeinander kann es zu problematischen ungleichen Belastungen, Druckstellen, Kiefergelenkproblemen, usw. kommen.

Bleichen

Das Bleichen verfärbter Zähne ist heute ein bewährtes Mittel um die Zähne aufzuhellen. Es gibt zwei Arten des Bleichens vitaler Zähne: 1. Bleichen zu Hause, indem das Bleichmittel mit einer individuell angefertigten Schiene aufgetragen wird oder 2. Bleichen in der Praxis. Welches Vorgehen für Sie die Behandlung der Wahl ist, erklären wir Ihnen selbstverständlich ausführlich. Leider ist das Bleichen der Zähne als kosmetische Behandlung keine Kassenleistung und muss privat liquidiert werden.

Blutungsneigung

Wenn es nach chirurgischen Eingriffen zu unvorhergesehenen Blutungen kommt verwenden Sie bitte ein frisches Stofftaschentuch als Kompresse und kommen Sie umgehend zu uns in die Praxis oder suchen Sie den zahnärztlichen Notdienst auf. Derartige unvorhersehbare Blutungen treten allerdings selten auf, wenn Sie nicht grundsätzlich dazu neigen und wenn Sie sich an die Verhaltensrichtlinien halten, die wir Ihnen in einem Merkblatt zusammengestellt übergeben.

Brücke

"Brücke" ist ein Begriff aus der Zahnersatzkunde (Prothetik) und beschreibt die Schließung einer kleinen bis mittelgroßen Zahnlücke durch einen festsitzenden Zahnersatz. Uns ist in der Prothetik sehr wichtig, herausnehmbaren Zahnersatz zu vermeiden und unsere Patienten mit festsitzenden Konstruktionen zu versorgen. Diese erhöhen nicht nur das Wohlbefinden, sondern sind auch für das Restgebiss die schonendere und bessere Versorgungslösung. Selbstverständlich zeigen wir Ihnen vor der Versorgung alle Möglichkeiten auf, beraten Sie bei der Auswahl der prothetischen Versorgung und erstellen Ihnen auf Wunsch zum Vergleich die Kostenvoranschläge für verschiedene Therapieformen.

Bus / Bahn

Gerne informieren wir Sie an der Rezeption über die öffentlichen Verkehrsmittelverbindungen mit denen Sie sicher zu uns und wieder nach Hause kommen.

Cerec

Das Cerec-Verfahren ist eine computergestützte Herstellung von Keramikfüllungen und Einzelkronen. Wir arbeiten mit der neuesten Generation des Cerecgerätes, dem CEREC 3D. Die Vorteile des Verfahrens: Sie erhalten eine maschinell hergestellte Keramik eingegliedert, d.h. ein völlig blasenfreies, reines, mineralisiertes Material, das in den physikalischen Eigenschaften Ihrem eigenen Zahnschmelz am ähnlichsten ist. Die Behandlung ermöglicht es, eine Keramikfüllung in einer Sitzung ohne Abdrucknahme durchzuführen und abzuschließen. Sie haben eine zahnfarbene Restauration ohne Allergierisiko, da es sich um ein rein mineralisches Material handelt. Die Cerecfüllung ist wie alle Seitenzahnfüllungen außer Amalgam als Privatleistung zu berechnen. Selbstverständlich erstellen wir Ihnen vorab einen Kostenvoranschlag. Seit 1988 werden Cerec-Kronen auch von den gesetzlichen Versicherungen bezuschusst.

Chirurgie

Wir sind in allen Fragestellungen der zahnärztlichen Chirurgie auf dem modernsten Wissenstand und seit Jahren routiniert. Die Implantologie (im Kiefer verankerte künstliche Zahnwurzeln mit fest- oder herausnehmbar aufgesetztem Zahnersatz) ist seit mehr als 20 Jahren einer unserer Arbeitsschwerpunkte. Bei großen chirurgischen Eingriffen arbeiten wir mit einer Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie - Praxis in Düsseldorf zusammen. Natürlich beraten und informieren wir Sie vor jedem chirurgischen Eingriff ausführlich. Die wichtigsten Verhaltensrichtlinien im Zusammenhang mit dem Eingriff haben wir in einem Merkblatt für Sie zusammengestellt, das wir Ihnen dann mit der dringenden Bitte übergeben, sich genau an die Anweisungen zu halten, um die Risiken weitestgehend zu verringern und den Behandlungserfolg nicht zu gefährden.

Computer

Die EDV-Anlage ist heute auch aus der Medizin nicht mehr weg zu denken. Der Vorteil für Sie als Patient liegt zum Beispiel in der Schnelligkeit mit den wir Ihnen verschiedene Behandlungsalternativen aufzeigen und ausrechnen können. Der Vorteil für uns ist eine nicht unerhebliche Arbeitserleichterung in der Führung, Abrechnung und Archivierung Ihrer Behandlungsdaten.

Datenschutz

Sie können sich darauf verlassen, dass wir uns nicht nur immer an die medizinische Schweigepflicht halten, sondern auch immer alle Regeln des modernen Datenschutzes beachten. Alles was wir von Ihnen erfragen dient lediglich Ihrer Sicherheit, der Reduzierung medizinischer Risiken und Ihrem Wohlbefinden.

Dekubitus

Dekubitus ist der Fachausdruck für "Druckstelle". Falls Sie nach Eingliederung eines herausnehmbaren Zahnersatzes unter einer oder mehreren Druckstellen zu leiden haben, beachten Sie bitte Folgendes: Quälen Sie sich nachts oder am Wochenende nicht sondern tragen Sie die Prothese nur wenn wirklich nötig Kommen Sie beim Auftreten einer Druckstelle möglichst schnell zu uns in die Praxis, damit wir sie entfernen können Tragen Sie die Prothese vor Ihrem Besuch in der Praxis mindestens 3-4 Stunden, damit wir die Druckstelle genau lokalisieren können- das erleichtert die Entfernung.

Desinfektion

Selbstverständlich wird die Hygiene in unserer Praxis sehr groß geschrieben. Auf die Durchführung richtiger und sorgfältiger Desinfektion und Sterilisation der Instrumente und Geräte legen wir großen Wert und wir halten uns immer an die aktuellen Vorschriften und Bestimmungen der zuständigen Stellen.

Diabetes

Das Wissen um die Erkrankung der Diabetes ist in Verbindung mit diversen chirurgischen Eingriffen von entscheidender gesundheitlicher Bedeutung vergessen Sie deshalb bitte nicht uns darüber zu informieren wenn Sie Diabetes haben.

Geschiebe

Geschiebe sind Verbindungselemente in der Prothetik, die anstelle von Klammern festsitzenden mit herausnehmbarem Zahnersatz verbinden. Neben dem Vorteil, dass Geschiebe nach außen unsichtbar sind, sind sie auch im Hinblick auf die Vorbeugung vor Karies und aus statischen Gründen den Klammern vorzuziehen. Die Auswahl des passenden Geschiebes erfolgt individuell wird im Bedarfsfall von uns ausführlich mit Ihnen besprochen.

Gingivitis

Zahnfleischentzündung (Gingivitis) ist das erste Glied in der Reihe der Erkrankungen des Zahnhalteapparates (=Zahnfleisch und Kiefer). Die Zahnfleischentzündungen ist für Sie sofort am Zahnfleischbluten und Anschwellen des Zahnfleisches sichtbar. Die Hauptursache ist die Ablagerung von Zahnbelag (Plaque) auf den Zähnen. Um weiteren Erkrankungen und schweren Schäden vorzubeugen sollten Sie sofort bei Auftreten von Zahnfleischbluten und / oder Schwellungen zur professionellen Zahnreinigung und Plaqueentfernung in die Praxis kommen.

Gold

Unter den Legierungen, die zur Herstellung von Zahnersatz verwendet werden, sind hochgoldhaltige Legierungen die, die für Ihren Organismus am unbedenklichsten sind. Allergien auf hochgoldhaltige Legierungen sind nicht bekannt - im Gegensatz zu den "Sparlegierungen", auf die vereinzelt Patienten allergisch reagieren. Zur Vermeidung dieses geringen Allergierisikos bevorzugen wir bei der Versorgung unserer Patienten die hochgoldhaltigen Legierungen.

Guttapercha

Guttapercha ist ein harzähnliches, gummiartiges Material, das in Form von vorgefertigten Stiften als Wurzelfüllmaterial verwendet wird.

Hausbesuche

Wenn es technisch möglich ist und keinerlei Ausweichmöglichkeit besteht, machen wir selbstverständlich auch Hausbesuche. Sie werden aber verstehen, dass in der Zahnmedizin meistens derart viel Geräteausstattung und Instrumentarium erforderlich ist, dass es meist unumgänglich ist, dass Sie die Praxis aufsuchen.

Hepatitis

Gelbsucht (Hepatitis) ist unter Zahnärzten und Zahnarzthelferinnen auch heute noch die häufigsten Berufskrankheit. Wir sind wegen der Infektionskette bei bestehender oder noch nicht völlig ausgeheilter Hepatitis darauf angewiesen, dass diese Erkrankung bei der Anamnese bzw. vor der Behandlung unbedingt angegeben wird, damit wir uns vor Ansteckungsgefahren schützen können.

Herzschrittmacher

Aufgrund des hohen technischen Standards unserer Praxis ist es sehr wichtig, dass Patienten, die einen Herzschrittmacher tragen, uns darüber informieren um Beeinflussungen des Gerätes vermeiden zu können.

Hessen

Sie werden es sicherlich am Dialekt erkannt haben oder erkennen: Wir sind keine geborenen Düsseldorfer, ein Teil von uns kommt aus Hessen. Genau gesagt aus Wiesbaden. Persönliche Gründe haben uns nach Düsseldorf geführt und wir sind so herzlich aufgenommen worden, dass wir uns von Anfang an hier sehr wohl gefühlt haben. Aber das merken Sie sicherlich auch gleich...

Hippokrates

Der Grieche Hippokrates von Kos formulierte den Ärzteeid, der heute noch, in abgewandelter Form des Weltärztebundes, bei Abschluss der medizinischen Ausbildung geschworen wird. Das Gelübde verpflichtet die Ärzte zu verantwortungsbewusstem Handeln und strenger Moral. Wir sind uns der Verpflichtung täglich bewusst.

Human

Wir sehen den Menschen als Ganzes, nicht nur seine Zähne. Deshalb ist es uns so wichtig, dass Sie sich in unserer Praxis wohlfühlen, dass Sie mit uns über Ihre Fragen und Nöte sprechen. Humane = menschliche Medizin ist aus unserer Sicht der sinnvolle Zukunftsweg in unserer hochtechnisierten Welt.

Humor

Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Auch beim Zahnarzt. Oder gerade da?

Hunde

Aus hygienischen Gründen und mit Rücksicht auf Allergiker unter unseren Patienten können wir leider Tiere in unserer Praxis nicht gestatten. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Implantologie

Implantate, d.h. künstliche Zahnwurzeln zur Befestigung von herausnehmbare oder festsitzendem Zahnersatz, sind in der Zahnmedizin und in unserer Praxis seit vielen Jahren ein erfolgreiches Behandlungsmittel. Die Implantologie ist heute seit über 30 Jahre im zahnärztlichen Alltag erprobt und ist bei einigen Problemstellungen(z.B. zahnloser Kiefer, Einzelverlust etc.) eine optisch ansprechende, für den Patienten angenehme und die anderen Zähne nicht belastende Versorgung. Voraussetzung ist allerdings - unter anderem - die Mitarbeit des Patienten in Form von hervorragender Mundhygiene und die richtige Indikationsstellung durch uns. Wenn wir feststellen, dass Implantate für Ihre Problemstellung in Frage kommen würden, beraten wir uns ausführlich mit Ihnen. Wenn Sie interessiert sind: Fragen Sie uns.

Injektion

Zur korrekten Auswahl des Injektionsmittels ist die genaue Anamnese von lebenswichtiger Bedeutung. Wir setzen selbstverständlich bei allen schmerzhaften Behandlung auf Wunsch Injektionen (= örtliche Betäubung). Bitte berücksichtigen Sie, dass nach der Injektion Ihre Reaktionsfähigkeit eingeschränkt ist und Sie nicht Autofahren sollten.

Inlay

Ein Inlay ist eine gegossene Zahnfüllung aus hochwertiger Goldlegierung oder eine modellierte oder gefräste Zahnfüllung aus Keramik. Aufgrund der jahrzehntelangen positiven klinischen Erfahrungen sind Inlays für uns das Füllungsmaterial der Wahl im Seitenzahnbereich.

Intraorale Kamera

Mit diesem Hilfsmittel können wir Ihnen optisch Schäden an Ihren Zähnen und am Zahnfleisch darstellen: Die Kamera nimmt im Mund auf und spielt das Bild direkt auf den Bildschirm. Dank der 20-fachen Vergrößerung auf dem Bildschirm dient die intraorale Kamera uns auch für die Diagnostik.

Jazz

Der Jazz ist neben der Rock- und Popmusik und etwas klassischer Musik eine bevorzugte Musikrichtung in unserer Praxis.

Karies

Die Ursache von Karies ist der Genuss von Zucker in Verbindung mit falscher Mundhygiene. Der Zucker wird von Mikroorganismen in der Mundhöhle in Säuren umgewandelt, die letztendlich den Zahnschmelz entmineralisieren. Die Vermeidung von Karies liegt in den Händen eines jeden Einzelnen: Bewusster Umgang mit Zucker und sorgfältige Mundhygiene. Wir geben Ihnen gerne weitere ausführliche Informationen.

Karneval

Für ganz Düsseldorf und auch für uns ein fröhlicher Anlass zu feiern statt zu arbeiten: An den tollen Tagen bleibt unsere Praxis geschlossen.

Kaugummi

Der regelmäßige Genuss von speziellen Zahnpflege-Kaugummis erhöht wissenschaftlich nachgewiesen den Kariesschutz. Wir geben Ihnen hierzu gerne die nötigen Informationen.

Keramik

Durch die mittlerweile jahrelange klinische Erfahrung ist der Anteil der vollkeramischen Versorgungen in der Zahnprothetik sehr gestiegen. Wir können heute für Füllungen, Kronen und Brücken sowie Teleskopkronen verschiedene Keramiken einsetzen. Die Vorteile der Vollkeramiken liegen in der Hygienefähigkeit, der hohen Biokompatibilität und der Ästhetik. Wir versuchen in unserer Praxis, auch wegen der Allergiegefahr auf den Einsatz von Legierungen zu verzichten und beschäftigen uns sehr ausführlich mit der Entwicklung der Vollkeramik in der Zahnmedizin.

Kieferorthopädie

Wir stellen in unserer Praxis nur den Bedarf für eine kieferorthopädische Behandlung fest und überweisen dann an einen Spezialisten.

Kinder

Kinder sind in unserer Praxis herzlich willkommen. Für die 6 - 18 jährigen Kinder bzw. Jugendliche empfehlen wir sehr die halbjährliche Individualprophylaxe in der Praxis durchführen zu lassen. Diese wird von der gesetzlichen Krankenkasse getragen. Wir empfehlen jedoch, Kinder ab dem 2. Lebensjahr schon mit in die Praxis zu bringen - zur spielerischen Untersuchung. So gelingt es meistens, dass der Zahnarztbesuch für diese Kinder zum ganz normalen Bestandteil ihres Lebens wird...

Kinderpass

Seit kurzem gibt es von der Zahnärztekammer Nordrhein einen zahnärztlichen Kinderpass, der sich an den bekannten Kinder-Vorsorgepass des Kinderarztes anlehnt. Dieses Angebot wird von den Zahnärzten in Nordrhein auf freiwilliger Basis für Sie erbracht: Da unser Hauptziel in der Praxis die Erhaltung Ihrer eigenen Zähne ist, unterstützen wir diese Aktion. Der Kinderpass beinhaltet schon die zweimalige Vorsorgeuntersuchung der werdenden Mutter. Dies ist deshalb sehr wichtig, weil Karies eine Infektionserkrankung ist und die Voraussetzung für ein zahngesundes Kind eine zahngesunde Mutter ist. Aber auch wenn das Kind bereits geboren ist, ist der Vorsorgepass sinnvoll: Fragen Sie uns - wir informieren Sie detailliert.

Klebebrücke

(=Adhäsivbrücke) wird in der Zahnmedizin unserer Meinung nach als Stiefkind behandelt. Für uns ist die Klebebrücke in bestimmten Fällen ein Behandlungsmittel, auf das wir gerne zurückgreifen und mit dem wir seit Jahren erfolgreich arbeiten. Bei kleinen Zahnlücken und kariesfreien Zähnen kann an Stelle der normalen Brücke oder der Einbringung von Implantaten, d er Lückenschluss auch durch eine Klebebrücke erfolgen. Dabei werden die Nachbarzähne der Zahnlücke zum Mundinnenraum hin nur leicht parallelisiert und mit zwei flachen kleinen Rillen versehen. Auf diese Innenflächen der Zähne wird dann die Klebebrücke aufgeklebt. So ist die Lücke geschlossen, ohne dass viel Zahnsubstanz der Nachbarzähne geopfert werden muss. Wie bei allen prothetischen Behandlungsmitteln muss auch für die Klebebrücke natürlich die richtige Indikation gestellt sein, sonst ist der Therapieerfolg nicht gesichert.

Knochenersatzmittel

Für bestimmte Einsatzgebiete in der Zahnmedizin werden heute Knochenersatzmittel zum Gewinn neuen Knochens oder zum Erhalt von Knochen mit Erfolg eingesetzt. Wir können die Erfolge dieser Behandlungsmittel anhand unserer eigenen Erfahrungen nur bestätigen. Die Haupteinsatzgebiete sind heute in der Parodontologie, der Implantologie und bei bestimmten zahnärztlichen chirurgischen Eingriffen zu sehen. Falls in Ihren persönlichen Fall ein solcher Einsatz von Knochenersatzmitteln angezeigt ist, werden wir Sie darauf ansprechen und Sie ausführlich informieren.

Köln

Um den Kontakt zu unserer rheinischen Nachbargemeinde "Köln" zu intensivieren ist seit Anfang 2009 Frau Dr. Heike Brehm, wohnhaft in Köln, Partnerin der Praxis. Dies ist ein weiterer Weg der Nachbarschaftsverständigung.

Kooperation

Unsere Bemühungen sind nicht viel wert, wenn Sie als Patient nicht mit uns zusammenarbeiten. Der Erfolg oder Misserfolg unserer Behandlung ist erheblich davon abhängig. Deshalb nehmen Sie bitte unsere Hinweise ernst und halten Sie sich bitte an unsere Anweisungen.

Kostenvoranschläge

Vor jeder Behandlung, die eine Kostenbeteiligung durch Sie persönlich erfordert, erstellen wir Ihnen einen Kostenvoranschlag, damit Sie genau darüber informiert sind, was auf Sie zukommt.

Kritik

Aus Fehlern lernt man - nicht alle Fehler sieht man selbst: Wir sind für jede konstruktive Kritik dankbar. Wir arbeiten mit größter Sorgfalt und Einsatzbereitschaft-zu verbessern gibt es dennoch immer etwas.

Kronen

Ist ein Zahn so zerstört, dass eine Füllung nicht mehr möglich ist, wird er zur Erhaltung überkront. Wir unterscheiden Teilkronen, Vollkronen und - für den sichtbaren Bereich - Verblendkronen.

Kunststoffe

Kunststoffe werden als Füllungsmaterial für den Frontzahnbereich verwendet. Leider nutzen sie sich ab und verfärben sie sich im Laufe der Zeit durch ihre Materialeigenschaften - auch heute noch. Deshalb sind sie auch den starken Belastungen im Seitenzahnbereich nicht gewachsen und werden dort nur in ganz bestimmten Fällen eingesetzt. Ein weiterer Anwendungsbereich für Kunststoffe ist die herausnehmbare Prothetik. Hier werden die künstlichen Zähne, die aus Keramik oder Kunststoff sind, in einem zahnfleischfarbenem Kunststoff dem Kieferverlauf entsprechend in eine sogenannte Auflage eingebettet, die in der Prothese wie ein Puffer zwischen hartem Zahn und hartem Kieferknochen wirkt.

Labor

Wichtiger Bestandteil der Zahnmedizin ist die Prothetik (Zahnersatz). Ein wesentlicher Teil dieser Arbeiten wird im zahntechnischen Meister-Labor erstellt. Für uns ist die enge Zusammenarbeit und die fachliche Diskussion mit dem Labor die Voraussetzung für die sorgfältige und korrekte Herstellung der zahntechnischen Arbeiten. Wenn Sie irgendwelche Probleme mit Ihrer Prothetik haben oder Ihnen irgend etwas an der Arbeit nicht gefällt, sagen Sie es uns bitte auf jeden Fall: Nur dann sind wir in der Lage Ihnen zu helfen und Ihr Wohlbefinden zu verbessern.

Lachen

"Lachen ist gesund" heißt eine uralte Volksweisheit und hoffentlich hat jeder von uns die Wirkung auch schon selbst erlebt... Uns ist die gute Stimmung in unserer Praxis jedenfalls sehr wichtig, nicht zuletzt, damit Sie sich wohl fühlen.

Laser

In der Zahnmedizin kommen für diverse Indikationsgebiete Laser mit verschiedenen Wellenlängen zum Einsatz. In unserer Praxis findet der Diodenlaser Anwendung. Dieser ist der am besten wissenschaftlich untersuchte Lasertyp und sein erfolgreicher Einsatz zur Desinfektion von Wurzelkanälen, bei der Parodontaltherapie und bei der Behandlung der Periimplantitis ist gesichert. Auch sind Therapieerfolge bei der Behandlung von Herpes, Aphten und Wundinfektionen belegt. Die Laserbehandlung ist eine Privatleistung.

Lob

Nichts motiviert mehr, als Lob - also haben auch wir ein offenes Ohr dafür - ebenso wie für berechtigte, konstruktive Kritik.

Munddusche

Für uns ist die Munddusche ein Zusatzhilfsmittel der Zahnpflege, auf das Sie auch verzichten können: Die Munddusche entfernt nur ober-flächlich anhaftende Beläge und Speisereste. Sie entfernt jedoch nicht den Plaque (=Zahnbelag), der für die Entstehung von Karies und Zahnfleischentzündungen verantwortlich ist. Die Munddusche massiert ausschließlich das Zahnfleisch, das tut die Zahnbürste auch.

Mundhygiene

Die Mundhygiene teilt sich in zwei Themenbereiche: 1. Die häusliche Mundhygiene 2. Die professionelle Mundhygiene in der zahnärztlichen Praxis Da die häusliche Mundhygiene auf Sie persönlich abgestimmt sein muss, besprechen wir das gerne mit Ihnen und beraten Sie bei der Handhabung der Hilfsmittel. Die professionelle Mundhygiene durch uns in der Praxis ist als Ergänzung zur häuslichen Zahnpflege unverzichtbar. Nicht zuletzt auch deshalb sollten Sie uns zu Ihrem eigenen Wohl in regelmäßigen Abständen aufsuchen.

Musik

Die zahnärztliche Behandlung ist - wie Sie wissen - nicht geräuschlos. Wenn Sie möchten, können Sie zur Ablenkung oder auch Beruhigung Musik hören: An der Rezeption können Sie sich einen tragbaren CD-Player ausleihen und natürlich können Sie auch Ihren eigenen mp3-Player sowie eigene CDs mitbringen.

Nähte

Bei chirurgischen Eingriffen muss die Wunde oft zur schnelleren und besseren Heilung genäht werden. In den meisten Fällen wird dafür Nahtmaterial verwendet, dass nach der Heilung wieder entfernt werden muss. Wir bitten Sie dringend den Termin zur Nahtentfernung einzuhalten, weil das Material sonst so in das Gewebe einheilt und die Entfernung nur unnötig kompliziert wird.

Narkosebehandlung

Für überängstliche Patienten bieten wir in besonderen Fällen auch die Zahnbehandlung unter Vollnarkose an. Diese Behandlungsmöglichkeit sollte aber nur in dringenden notwendigen Fällen genutzt werden, da die Belastung für den ganzen Organismus groß ist und auch heute noch ein nicht zu unterschätzendes Narkoserisiko besteht. Wir arbeiten in unserer Praxis mit dem Anästhesisten Dr. Bialas aus Essen zusammen.

Notdienst

Den zuständigen zahnärztlichen Notdienst erfragen Sie beim DRK (Deutsches Rotes Kreuz) unter der Telefonnummer: 666 29 oder beim Zentralen Zahnärztlichen Notdienst (ZZN ) unter der Telefonnummer 19292 oder entnehmen ihn der örtlichen Tagespresse.

Notfall

Auch in einer Bestellpraxis wie unserer kommt der Schmerzpatient selbstverständlich ohne Anmeldung zur Behandlung. Wir bitten deshalb die Patienten mit Termin um Verständnis, wenn sie wegen des einen oder anderen Notfalles etwas länger warten müssen. Vielleicht hilft die Vorstellung ein bisschen, dass man selbst in der Schmerzsituation sein könnte und für schnelle Linderung dann auch sehr dankbar wäre...

Ohnmacht

Bitte weisen Sie uns darauf hin, wenn Sie schon einmal oder mehrmals während zahnärztlicher oder ärztlicher Behandlungen in Ohnmacht gefallen sind. In fast allen Fällen ist eine solche Ohnmacht nur von kurzer Dauer und hat ihre Ursache in der körperlichen Anspannung. Wenn wir wissen, dass Sie zur Ohnmacht neigen, können wir besser damit umgehen und diese meistens vermeiden.

Operation im Krankenhaus

Wenn Sie eine herausnehmbare Zahnprothese tragen und im Krankenhaus operiert werden müssen, denken Sie bitte unbedingt daran, ihre Prothese vor der Operation herauszunehmen. Auch die eigenen Zähne lassen Sie am besten vor einer Operation von uns auf feste Verankerung im Kiefer untersuchen, damit es nicht zu unangenehmen Zwischenfällen durch anästhesistische Maßnahmen kommen kann.

Parkplatz

Der Nachteil der zentralen Lage unserer Praxis ist, dass auf der Aachener Straße die Parkplatzsuche nahezu aussichtslos ist. Aus eigener Erfahrung empfehlen wir, es in den umliegenden Seitenstraße zu versuchen.

Parodontitisbehandlung

Ist die Gingivitis (=Zahnfleischentzündung) mit einer professionellen Zahnreinigung durch uns nicht mehr heilbar oder hat die Entzündung den Kieferknochen schon in Mitleidenschaft gezogen, ist eine Parodontitisbehandlung angezeigt. Das Ziel der Behandlung ist es, den unterhalb des Zahnfleisches sitzenden Zahnstein zu entfernen, die Wurzeloberfläche zu glätten, damit sich neuer Zahnstein nicht so schnell festsetzen kann und entzündetes Zahnfleisch zu entfernen. Heute wird bei der Behandlung sehr zurückhaltend vorgegangen, so dass in den seltensten Fällen große Wunden entstehen. Von Fall zu Fall kann auch das Einbringen von Knochenersatzmitteln zur Gewinnung neuen Knochens angezeigt sein. Die Behandlung ist nach wie vor nur dann von Erfolg gekrönt, wenn der Patient die Bereitschaft zu sehr sorgfältiger Mundhygiene mitbringt. Die Mundhygiene wird Ihnen selbstverständlich auf Wunsch von uns demonstriert und regelmäßig kontrolliert.

Plaque

Plaque (sprich: "Plack", =Zahnbelag) ist die Ursache für Karies und Gingivitis (=Zahnfleischentzündung). Durch die Anleitung zur sorgfältigen Mundhygiene versuchen wir Ihnen dabei zu helfen, die Bildung von Zahnbelag zu vermeiden.

Prophylaxe

Prophylaxe (=Vorbeugung) ist heute das Hauptziel der zahnmedizinischen Tätigkeit. Sie umfasst die Gruppenprophylaxe in Kindergärten und Schulen und die Individualprophylaxe in der zahnärztlichen Praxis. Im Rahmen der Krankenkassen-Versicherung wird die Vorbeugung zwischen dem 6. und dem 18. Lebensjahr durchgeführt. Unserer Meinung nach beginnt die Prophylaxe mit dem 2. Lebensjahr und bleibt das ganze Leben über wichtig. Wie die zahnärztliche Prophylaxe im Einzelnen aussieht, vermitteln wir Ihnen gerne im persönlichen Gespräch.

Prothese

Trotz Prophylaxe (=Vorbeugung) bleibt auch die Prothetik Bestandteil unserer zahnmedizinischen Tätigkeit. Die herausnehmbare Teil- oder Vollprothese ist das Ende einer ganzen Reihe zahnärztlicher Bemühungen. Das Problem der meisten Prothesen ist ihr schlechter Halt. Falls Sie unter diesem Problem leiden, sprechen Sie mit uns. In den meisten Fällen kann man über andere Halteelemente an Teilprothesen oder andere Gestaltung bei Vollprothesen den Sitz und Halt verbessern. Und über Implantate lässt sich heute oft eine deutliche Verbesserung von Sicherheit und Wohlbefinden bei Prothetikpatienten erreichen.

Prothesenreinigungsmittel

Das Geld für solche Mittel können Sie sich sparen und dafür einen Mitmenschen, den Sie mögen, zum Essen einladen. Wir empfehlen die Reinigung der Prothese mit einer speziellen Prothesenbürste oder einer kleinen Wurzelbürste unter klarem Wasser und ab und zu mit normaler Zahnpasta. Bei starken Nikotin-, Tee- oder Kaffeeablagerungen wenden Sie sich zur professionellen Reinigung der Prothese an uns.

Prothetik

"Prothetik" ist der Fachbegriff für die Zahnersatzkunde. Trotz großer technischer und medizinischer Fortschritte kann der künstliche Zahnersatz immer noch nicht das gleiche leisten, wie der natürliche Zahnbestand. Da der festsitzende Zahnersatz dem natürlichen Gebiss am nächsten kommt, ist es unser Ziel, in jedem möglichen Fall eine festsitzende Lösung dem herausnehmbaren Zahnersatz vorzuziehen. Natürlich wird die Auswahl des Zahnersatzes wie jede Behandlung von uns mit Ihnen individuell besprochen und gemeinsam mit Ihnen entschieden.

Rauchen

Wir bitten Sie dringend, nach chirurgischen Eingriffen 24 Stunden lang nicht zu rauchen, da der Rauch die Wundheilung negativ beeinträchtigt.

Recall

Auf Wunsch werden Sie in unser Recall-System (Wiederbestell-System) aufgenommen: Nach speziell auf Sie abgestimmten Zeitabständen werden Sie von uns zur Erinnerung an die fällige Kontrolluntersuchung angeschrieben und gebeten, einen Termin mit uns zu vereinbaren. Dieser Hinweis ist natürlich ein völlig unverbindlicher und kostenloser Service. Aus rechtlichen Gründen müssen Sie uns Ihr Einverständnis zur Aufnahme in das Recall-System schriftlich bestätigen.

Reimplantation

Diese seltene Behandlungsmethode wird angewandt um einen Zahn mit Entzündungsherd, der gezogen werden muss, zu erhalten: Man entfernt den Zahn vorsichtig, macht außerhalb der Mundhöhle eine Wurzelbehandlung und entfernt die Wurzelspitze samt Entzündungsherd. Anschließend wird der Zahn wieder in sein altes Knochenbett gesetzt. In den meisten Fällen wächst der Zahn wieder an.

Reklamation

Sind Sie mit einer Arbeit von uns oder mit irgend etwas in unserem Verhalten unzufrieden, sprechen Sie bitte mit uns, damit wir mit Ihnen gemeinsam das Problem korrigieren und beheben können.

Rezept

Wenn medizinisch notwendig stellen wir Ihnen ein Rezept für ein Medikament aus, dass Sie begleitend zu unserer Behandlung anwenden müssen. In Ihrem eigenen Interesse bitten wir Sie dringend, sich an unsere Einnahmeverordnung zu halten. Wenn Sie Bedenken oder Probleme mit der Medikation haben, sprechen Sie uns bitte direkt an.

Röntgen

Das Röntgenbild ist in vielen Fällen zur Erstellung einer eindeutigen Diagnose unentbehrlich. Sie können sich darauf verlassen, dass wir uns der Strahlenbelastung - die heutzutage übrigens sehr viel geringer als früher ist - bewusst sind und die Röntgenaufnahme nur in medizinisch wirklich notwendigen Fällen erstellen.

Schwangerschaft

In der Schwangerschaft führen wir ausschließlich Notfallbehandlungen und Kontrolluntersuchungen durch. Umfangreiche Zahnsanierungen sollten möglichst vor der Schwangerschaft abgeschlossen sein. Wichtig ist die regelmäßige zahnärztliche Kontrolle und die individuelle Prophylaxesitzung im letzten Schwangerschaftsdrittel, da durch die hormonelle Umstellung zu dieser Zeit eine erhöhte Gefahr der Zahnfleischentzündung besteht (siehe auch Gingivitis). Die regelmäßige Schwangeren-Vorsorgeuntersuchung ist auch ein Teil des Untersuchungsprogrammes im Rahmen des zahnärztlichen Kinderpasses..

Speicheltest

Im Rahmen der Individualprophylaxe führen wir in unsere Praxis auf Wunsch den Speicheltest durch, der Ihnen Aufschluss über Ihr persönliches Karies- und Parodontoserisiko gibt. Auf der Basis dieses Testergebnisse können wir Ihnen dann einen auf Sie persönlich abgestimmten Prophylaxe- bzw. Therapievorschlag unterbreiten. Wichtig ist die Durchführung des Speicheltestes in der Schwangerschaft, da hier das Keimrisiko der Mutter ermittelt wird: Karies ist eine Infektionskrankheit, die durch Bakterien verursacht wird. Die Bestimmung dieser Bakterien ist zur Vermeidung der Infektion Karies und somit der Vermeidung dieser Erkrankung beim werdenden Kind von großer Bedeutung.

Sport

Nach chirurgischen Eingriffen sollten Sie wegen der erhöhten Nachblutungsgefahr 48 Stunden lang keinen Sport ausüben. Betreiben Sie einen Sport wie Boxen, Ringen, Handball etc. hat sich nach unserer Erfahrung bewährt, dabei einen Schutz der Zähne, speziell der Frontzähne, aus weichem Kunststoff zu tragen. Wir beraten Sie gerne.

Sprechzeiten

Unsere Sprechzeiten entnehmen Sie bitte der Praxiskarte, die an der Rezeption ausliegen. Sollten die Zeiten sich ändern, werden wir Sie rechtzeitig informieren. Vereinbaren Sie möglichst vor Ihrem Besuch in unserer Praxis telefonisch einen Behandlungstermin. Das erspart Ihnen lange Wartezeiten. Sollten Sie doch einmal länger warten müssen, liegt das an nicht vorhersehbaren Komplikationen bei vorhergegangenen Behandlungen - das kann in der Medizin immer passieren - oder daran, dass an diesem Tag besonders viele Schmerzpatienten ohne Termin in die Praxis gekommen sind. Wir werden Sie aber in solchen Fällen direkt wenn Sie kommen über die voraussichtliche Wartezeit informieren bzw. vorher anrufen, damit Sie die Zeit anderweitig nutzen oder sich für einen Ersatztermin entscheiden können.

Straßenbahn

Eine Straßenbahnhaltestelle ist direkt auf der Aachener Straße. Linien und Fahrtzeiten können Sie gerne an der Rezeption erfragen.

Taxi

Falls Sie mit dem Taxi nach Hause fahren wollen, rufen wir selbstverständlich gerne einen Wagen für Sie. Taxischeine können normalerweise nur für Patienten mit entsprechenden Berechtigungsscheinen ausgestellt werden.

Telefon

Unsere Telefonnummer lautet: 0211 / 34 41 44. Außerhalb der Praxiszeiten ist ein Anrufbeantworter angeschlossen, den Sie gerne für Nachrichten nutzen können und über den wir Ihnen die entsprechenden Notdienste angeben.

Teleskopkrone

Die Teleskopkrone ist ein von uns bevorzugtes Verbindungselement zwischen Restzähnen und herausnehmbarem Zahnersatz. Sie besteht aus einer Innenkrone, die auf dem Zahn festzementiert ist und der passgenauen Außenkrone, die in den herausnehmbaren Zahnersatz eingearbeitet ist. Die Anzahl der Teleskopkronen in einer Prothese ist variabel und abhängig Statik und Restzahnbestand. Der große Vorzug der Teleskopkrone liegt in ihrer zirkulären Umfassung des Restzahnes, der damit nicht ungleichmäßig belastet wird und in ihrer guten Pflegbarkeit.

Termine

Um Ihnen lange Wartezeiten zu ersparen, führen wir unsere Praxis als Bestellpraxis. Falls durch einen Notfall oder ungeahnten Zeitaufwand doch Wartezeiten entstehen, bitten wir um Nachsicht. Wir werden Sie immer sofort informieren, damit Sie im Bedarfsfall einen Ersatztermin vereinbaren können. Wir bitten Sie herzlich, vereinbarte Termine, die Sie nicht einhalten können, möglichst rechtzeitig abzusagen. Auch kurzfristige Absagen helfen - wenn sie sich nicht umgehen lassen - uns und Ihren Mitpatienten mehr, als wenn Sie den Termin ohne Information verfallen lassen.

Toilette

Unsere Patiententoilette finden Sie direkt neben der Praxis, rechts am Ende des Hausflurs.

Umweltschutz

Selbstverständlich ist unsere Praxis allen Umweltschutzbestimmungen entsprechend ausgestattet, aber nicht nur das: Bei Einsatz und Entsorgung aller Materialien achten wir aus ganz persönlichem Interesse darauf, die Umwelt möglichst wenig zu belasten.

Unfall

Der häufigste Unfallschaden mit dem der Zahnarzt in der Praxis konfrontiert wird, ist die Schädigung oder Verlust eines oder mehrere Frontzähne. Ist der Zahn gesprungen oder ein Teil des Zahnes abgebrochen, suchen Sie bitte umgehen unsere Praxis oder den Notdienst auf, um das Ausmaß des Schadens zu klären. Ist der Zahn komplett, samt Zahnwurzel heraus, ist Eile geboten: Legen Sie den Zahn unter die Zunge (im eigenen Mund!) und suchen Sie sofort (innerhalb von maximal 2 Stunden!) unsere Praxis oder den Notdienst auf. Da bei Kindern die Gefahr besteht, dass sie den Zahn verschlucken, legen Sie ihn bitte statt unter die Zunge in H-Milch. Bei schwereren Unfällen und umfangreichen Verletzungen der Weichteile im Mundraum begeben Sie sich bitte direkt in die Universitäts-Zahnklinik - für diese Fälle ist unsere Praxis nicht ausgerüstet.

Unterfütterung

Falls Sie einen herausnehmbaren Zahnersatz tragen und feststellen, dass dieser schaukelt, sollten sie dringend die Prothese von uns unterfüttern lassen: Der Kieferknochen wird ungleich belastet, das führt zu Knochenabbau!

Urlaub

Unsere Urlaubszeiten und die Adressen der uns vertretenden Zahnärzte werden wir Ihnen rechtzeitig in der Praxis und über Anrufbeantworter bekannt geben.

Verblendschalen

Verblendschalen (Veneers) sind dünne Schalen aus Keramik. Bei verfärbten Frontzähnen ist es möglich, ohne großen Substanzverlust, einen geringen Teil der sichtbaren Zahnfläche abzuschleifen und die im Labor gefertigten Verblendschalen mit Kunststoff auf den beschliffenen Zahn zu kleben.

Wundschmerz

Nach chirurgischen Eingriffen und vor allem nach Wurzelbehandlungen kann es zu Schmerzen kommen. Wir weisen Sie bei allen Behandlungen, bei denen wir mit nachfolgenden Problemen rechnen, darauf hin. Mit den heute zur Verfügung stehenden Schmerzmitteln lassen sich die meisten Schmerzen ausschalten. Falls das nicht der Fall ist, melden Sie sich bitte sofort bei uns in der Praxis.

Wurzelspitzenresektion

Bei Zähnen mit abgestorbenen Nerven infiziert sich in vielen Fällen die Wurzelspitze, es bildet sich ein Eiterherd. Dies äußert sich für den Patienten meist als Belastungsschmerz beim Kauen. Handelt es sich um einen kleinen Eiterherd, heilt er in den meisten Fällen nach einer sorgsam durchgeführten Wurzelbehandlung aus. Gelingt dies nicht oder ist der Herd größeren Ausmaßes, ist die letzte Möglichkeit den Zahn zu erhalten die Wurzelspitzenresektion, die an fast allen Zähnen machbar ist: Mit einem feinen Zahnfleischschnitt und der Öffnung des Knochens über der Wurzel wird die Wurzelspitze freigelegt, der Herd entfernt und die Wurzelspitze leicht gekürzt. Abschließend wird die kleine Wunde vernäht. Die Erfolgsquote ist je nach Lage des Zahnes sehr gut. Da als Alternative nur die Entfernung des Zahnes zur Wahl steht, ist die WSR (Wurzelspitzenresektion) für uns eine wichtige Behandlungsmethode zur Zahnerhaltung.

Zahnbürste

Die wichtigsten Merkmale einer guten Zahnbürste sind abgerundete Kunststoffborsten und Handlichkeit. Die Frage ob elektrische oder Handzahnbürste ist nicht eindeutig zu entscheiden, da es heute gute elektrische Zahnbürsten gibt. Wir beraten Sie gerne ausführlich und individuell.

Zahnfleischbluten

Zahnfleischbluten ist eines der ersten Anzeichen einer Entzündung und direkt für den Patienten erlebbar. Bevor diese Entzündung auf den Kieferknochen übergreift, sollten Sie uns umgehend aufsuchen, damit wir durch eine professionelle Zahnreinigung die Entzündung zum Abklingen bringen können.

Zahnhölzer, Zahnseide, Zahnzwischenraumbürsten

Diese guten und sinnvollen Hilfsmittel zur Zahnreinigung sollten Sie sich durch uns sorgfältig erklären und im Gebrauch zeigen lassen. Alle diese Hilfsmittel haben nämlich den Nachteil, dass sie bei falscher Anwendung mehr schaden als nutzen.

Zahnpasta

Die Auswahl an Zahnpasta überlassen wir Ihrem Geschmack. Wichtig ist, dass die Zahnpasta Fluoride zur Härtung der Zähne enthält. Von abrasiven Pasten wie z.B. Perlweiß raten wir ab, weil sie wie Schmirgelpapier wirken und Zahnschmelz und Zahnfleisch verletzen können. Auch von der Marke Ajona raten wir ab, weil sie Seifen enthält, die zu Magenbeschwerden führen können.